Home
Veranstaltungen
Vorstand und Chronik
Sport
Aktuelles

 

 

Xaver Rebele gewann die Eröffnungsscheibe 2017

Wörth. Zum Auftakt der diesjährigen Schießsaison veranstalteten die Isartaler Schützen wieder ein Eröffnungs­schießen, bei dem es neben Sachpreisen eine neue Eröffnungsscheibe zu gewinnen gab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst versuchten die Schützen an den elektronischen Ständen  den besten Zehner zu schießen. Danach wurde das ausgezeichnet zubereitete traditionelle Rehragout verspeist. Xaver Rebele konnte die begehrte Trophäe mit einem 15 Teiler gewinnen und Lisa Messerer siegte bei den Jungschützen und wurde gleichzeitig Gesamtzweite. Die weiteren Platzierten konnten sich auf schöne Sachpreise freuen. Der Vorsitzende wies auf die beginnende Vereinsmeistersschaft hin, bei der es die Vereinsmeister im Erwachsenenbereich, im Aufgelegtschießen ab 60 Jahren und im Jugendbereich zu ermittelt gilt. Ausserdem werden in jeder Klasse die Pokale für den besten Teiler ausgeschossen. Die Termine für die Schießen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Regularien hängen im Schützenheim aus und können auch auf der Homepage eingesehen werden (23.9.17). 


 

Zwei weitere Niederlagen für die Mannschaften

Die Erste kam gegen die Mirskofener Schützen zu einer unglücklichen Niederlage. Mit wieder nur 8 Ringen Differenz und 1460 Ringen  gewann der Gegner die Punkte. Während Stefan Haseneder und Werner König mit 361 und 362 Ringen zu Normalform kamen, verloren Helmut Ernst (361) und Stephanie Adamski (368 Ringe) gegenüber dem ersten Wettkampf die Ringe.

Die Zweite hatte mit dem krankheitsbedingten Ausfall von Fabi Aigner erhebliche Aufstellungsprobleme. Nach dem kurzfristig noch einmal Willi NIrschl einsprang fuhr die Truppe nach Postau. Mit 1336 zu 1348 Ringen ging der Kampf dennoch knapp verloren. Rudi König erreichte hierbei 356 Ringe, Xaver Rebele 340 und Karlheinz Wagner 337 Ringe.  


 

Zum Auftakt der neuen Saison keine Punkte für die  Wörther Schützen

Zwei Spitzenleistungen genügten der ersten Mannschaft nicht, um beim ersten Wettkampf in Eberstall zu punkten. Stephanie Lohmeier zeigte wieder einmal ihr Talent und schoss hervorragende 385 Ringe und auch Helmut Ernst konnte mit 376 Ringen voll überzeugen. Werner König mit 351 und Stefan Haseneder mit 349 Ringen enttäuschten dagegen und so verlor man knapp mit 8 Ringen (1469 zu 1461 Ringe).

Die Zweite startete auch stark in die Saison. 1383 Ringe reichten aber nicht aus um die Obergangkofener Schützen (1410) zu bezwingen. Rudi König erreichte 354, Fabian Aigner 350, Karlheinz Wagner 341 und Xaver Rebele 338 Ringe.  15.09.17


 

Vorstandschaft der Isartaler durch Wahlen bestätigt

 

Wörth. Am Sonntag, den 10.9. hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung mit Neuwahlen im Nebenzimmer vom Gasthaus zur Post ab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst wurde die Tagesordnung bekannt gegeben und das Protokoll über die letzte Generalversammlung verlesen. Der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte wieder viele Vereinsaktivitäten auf,  wie das  Eröffnungsschießen mit Rehpartie, Boschenfest, Nikolausschießen, Königsschießen, Vereinsmeisterschaft und  Mannschafts­pokal­schießen mit Preisverteilung der Luftgewehr­dorfmeisterschaft. 

Der Sportleiter Rudi König konnte in seinem Bericht neben den laufenden Gaurunden­wettkämpfen auf eine beachtliche Anzahl von Schießwettbewerben und Pokal­schießen verweisen. Die erste Mannschaft hielt sich nach der personellen Umbesetzung beachtlich in der Gauliga 2. Die zweite Mannschaft schaffte in der C-Klasse den Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe.  Auch bei verschiedenen Pokalschießen in Ergolding, Niederaichbach, Landshut, Mettenbach und Altheim waren die Wörther Schützen vertreten.  Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse holte sich heuer Werner König, im Seniorenbereich siegte Karlheinz Wagner. Den Titel des Schützenkönigs konnte ebenfalls Werner König erringen und den Wanderpokal gewann Xaver Rebele mit einem 6,4 Teiler.

Im Jugendbereich gewann Stephan Irber den Vereinsmeistertitel, während sich Lukas Messerer den Titel des Jugendschützenkönigs holte. Den Wanderpokal gewann mit einem 15 Teiler ebenfalls Stephan Irber.      

Der Kassenbericht des Kassiers Alfred König zeigte einen wesentlich geringeren Betrag als noch im Vorjahr auf. Überwiegender Grund war eine größere Anschaffung im Schützenheim. Die Kassenprüfer Günter Eberl und Richard Rebele bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung. Danach wurde die Vorstandschaft vollständig entlastet.

Hans Zöller nahm in Anschluss die Neuwahlen vor. Da sich alle wieder zur Verfügung stellten, ging die Wahl reibungslos über die Bühne. Die Vorstandschaft stellt sich daher wie folgt dar: 1. Vorsitzender Helmut Ernst, 2. Vorsitzender und Sportleiter Rudi König, Kassier Alfred König, Schriftführer und Jugendsportleiter Werner König, 2. Jugendleiter Stefan Haseneder, Chronist Beate Lehner, Kassenprüfer Günter Eberl und Richard Rebele, Fahnenabordnung Karlheinz Wagner, Hubert Patzlsperger, Willi Nirschl, Xaver Rebele. Ältestenrat Hans Aigner, weitere Ausschußmitlgieder sind Ludwig Messerer und Claudia Eckl.  

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung durch den Vereinsausschuss und auch für die Bewirtung an diesem Tag und schloss die Veranstaltung mit der Vorankündigung für das am 23. September stattfindende Eröffnungsschießen mit Rehpartie.  


 

Bayerland Ergolding   gewannen  die größten  Schweinshaxn und den Wanderpokal

Wörth. Am 2.7.17 fand im Rahmen des jährlich stattfindenden Sommernachtsfestes  vom Schützenverein Isartaler die Preisverteilung des Pokalschiessens 2017 statt. Mit hervorragenden 349 Punkten erzielten diesmal die Jungschützen von den Bayerland aus Ergolding die besten Teiler und kämpften danach mit den größten Schweinshaxn. Der Zweitplatzierte Tannengrün Mettenbach  folgte mit 394 Punkten und konnte sich dann den vorderen Haxn widmen. Die etwas kleineren Haxn gewannen die Mühlbachschützen aus Ohu mit 398 Punkten. Die weiteren Platzierungen lauteten: Isartaler Wörth (468), Adlerhorst Ergolding (522), Edelweiss Attenhausen ( 629) Adlerhorst Landshut (639), Bavaria Burg Landshut ( 693), Isartaler Altheim (732), Schützengesellschaft Ahrain (790) und St. Hubertus Niederaichbach mit 852 Punkten. Als beste Schützin gewann Franziska Schmidt von den Bayerland Ergolding mit 20 Punkten und einen sagenhaften 0 Teiler einen Sonderpreis. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal, der immer gesondert als Mannschaftspreis mit den besten 5 Teilern ausgeschossen wird, gewannen heuer ebenfalls die Bayerlandschützen aus Ergolding mit 1438 Teilern.   


 

Ergebnisse vom Gauutensilienschießen 2017

 


 

Preisverteilung der Vereinsmeisterschaft 16/17

Am 13.5.2017 fand die Preisverteilung der Isartaler Schützen anlässlich der Vereinsmeister­schaft, die Bekanntgabe der Pokalgewinner und die Proklamation der Schützenkönige im Schützenheim in der Isarhalle statt. Der 1. Vorsitzende Helmut Ernst begrüßte hierzu die Anwesenden und berichtete von der zu Ende gegangenen Rundenwettkampfsaison und des erst kürzlich vollzogenen Kücheneinbaus.     

Danach nahm der Jugendleiter Werner König die Preisverteilung bei der Schützenjugendvor. Den Vereinsmeistertitel in der Jugendklasse gewann heuer zum ersten Male Stephan Irber mit 865 Ringen und löste damit den zweimaligen Gewinner in Folge Fabian Aigner ab, der mit 860 Ringen auf Platz Zwei kam. Dritte wurde Lisa Messerer mit 858 Ringen vor ihrem Bruder Lukas Messerer mit 847 Ringen. Den Jugendwander­pokal konnte Stephan Irber mit einem 15 Teiler verteidigen. Beim Jugendkönigs­schießen gewann Lukas Messerer. Die Preise für die Vereinsmeisterschaft empfingen die Jungendlichen dann in der Reihenfolge der geschossenen Ringe und Teiler.

Nach einer kurzen Pause verkündete der Schriftführer Alfred König die Ergebnisse bei den Erwachsenen. Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse sicherte sich diesmal mit 905 Ringen Werner König. In der Seniorenklasse aufgelegt zeigte Karlheinz Wagner mit 953 Ringen seine Klasse und gewann erstmals den Vereinsmeistertitel vor Günter Eberl mit 933 Ringen und Rebele Richard mit 892 Ringen. Die weiteren Teilnehmer waren König Alfred mit 878 Ringen und Ludwig Messerer mit 764 Ringen.

Den Wanderpokal ließ sich diesmal Xaver Rebele nicht nehmen und schoss dabei einen 6,3 Teiler. Anschließend erhielten alle Teilnehmer in der Reihenfolge der geschossenen Ringe und Teiler ihre Präsente.   

Nach einer kurzen Pause wurde dann der neue Schützenkönig bekannt gegeben. Helmut Ernst nahm die Proklamation in bewährter Weise vor und konnte Werner König als neuen Schützenkönig präsentieren. Anschließend wurden die neuen Würdenträger gebührend gefeiert

 


 

Erfolgreicher Abschluss des Jungschützenwettkampfes

Mit einer ansprechenden Leistung von 1026 Ringen ließen  die Jungschützen die Wettkampfsaison ausklingen. Lisa Messerer zeigte mit 345 Ringen ihren Schützenkollegen, dass sie nicht zu unterschätzen ist. Lukas Messerer kam auf 341 Ringe und auch Stephan Irber konnte sich erheblich steigern und schaffte 340 Ringe. Da der Gegner nicht antreten konnte, blieben die Punkte bei den Hausherren. (Wörth, 5.5.17). 

 


 

Saisonabschluss bei den Mannschaften

In einem vorgezogenen Match ging es zum Wettkampfschluss gegen den Tabellenzweiten Mettenbach noch einmal zur Sache. Da die Meisterschaft bereits in trockenen Tüchern lag, konnten die Schützen befreit aufschiessen. Der Leader Rudi König legte gleich mal 268 Ringe vor und war Garant für den humorlosen Sieg. Xaver Rebele erholte sich von seinem letzten Tiefschlag und folgte mit ausgezeichneten 259 Ringen. Karlheinz Wagner und Fabian Aigner schossen jeweils 254 Ringe und so konnte mit 1035 zu 999 Ringen ein gefahrloser Sieg eingefahren werden.
Ebenfalls vorgezogen hat die Erste ihren letzten Wettkampf gegen den Spitzenreiter und Aufsteiger in die Gauoberliga Adlerhorst Ergolding. Mit 1498 Ringen zeigten die Ergoldinger, wo der Bartl den Most holt. Die Wörther ließen es dagegen mit 1447 Ringen mäßig ausklingen. Stephanie Lohmeier erreichte blasse 371 Ringe, Helmut Ernst vervollständigte mit 366 Ringen seine sehr gute Saison, Werner König schaffte wieder mit 359 Ringen ein "Geht schon Ergebnis" und Stefan Haseneder verschoß sich in der ersten Serie ein besserer Ergebnis und blieb bei 352 Ringen hängen.

So schaut denn die Rangliste nach der abgeschlossenen Saison aus, wobei die Jungschützen noch einen Wettkampf haben:

 

 

Nr.  Name Schnitt Bestes  Schnitt Bestes 
      Ergebnis   Ergebnis
  Saison 15/16   16/17  
           
1 Lohmeier Stephanie 9,39 385 9,47 389
2 Ernst Helmut 9,15 282 9,09 367
3 König Werner 8,97 367 9,01 372
4 König Rudi 8,93 364 8,88 274
5 Haseneder Stefan 8,9 273 8,83 363
6 Messerer Lukas 7,89 349 8,62 355
7 Messerer Lisa 8,43 348 8,55 355
8 Aigner Fabian 8,62 360 8,45 262
9 Rebele Xaver 8,08 255 8,38 259
10 Wagner Karlheinz 8,44 262 8,38 266
11 Irber Stephan  8,39 357 8,16 336

 

Wörths Zweite ist vorzeitiger Meister der C-Klasse Gruppe 1

MIt 1007 zu 929 Ringen sicherten sich die Luftgewehrschützen aus Wörth die vorzeitige Meisterschaft und schießen nächstes Jahr in der B-Klasse. Bester Schütze an diesem Tag war Rudi König mit 265 Ringen. Karlheinz Wagner erreichte 254 und Fabian Aigner 253 Ringe. Xaver Rebele erwischte nicht gerade den besten Tag und kam auf 235 Ringe. Die Saison kann nun im nächsten Wettkampf mit einem guten Ergebnis abgeschlossen werden (31.3.2017).

 


Die Erste hatte mit 1449 Ringen gegen die Eberstaller Schützen (1473) keine Chance.  Stephanie Lohmeier brachte mit 378 Ringen ihre gewohnte Leistung und auch Helmut Ernst erreichte wieder ein sehr starkes 367 Ringe Ergebnis. Werner König mit 356 und Stefan Haseneder mit 348 Ringen hatte aber zu wenig zu bieten, um den Gegner ernsthaft gefährden zu können. Da es in der Gauliga Gruppe 2 sehr eng zugeht, muss aber um den Abstieg bis zum letzten Wettkampf gezittert werden. Trotzdem kommt ein Abstieg auf Grund der schon gewonnenen Wettkämpfe nicht mehr in Frage.



 

 

Wörther Schützen im Wettkampfmodus

Der vergangene Wettkampftag der Isartaler brachte für die Saison die Vorentscheidung. Die erste Mannschaft konnte mit einer starken Leistung gegen die Hohenegglkofener Schützen die nächsten zwei Punkte einfahren. Mit nunmehr 8 Pluspunkten scheint die Liga gesichert.  Mit 1465 zu 1448 Ringen wurde der Gegner in Schach gehalten. Die Entscheidung brachte die Superleistung von Stephanie Lohmeier mit 381 Ringen und die beiden starken Einsteiger in die Erst Helmut Ernst mit 365 und Stephan Haseneder mit 363 Ringen. Da konnte es Werner König diesmal mit 356 Ringen locker ausklingen lassen.

Die zweite Mannschaft trat als Tabellenerster beim Tabellenzweiten in Weng an. Mit der besten Saisonleistung von 1052 Ringen wurde der Gegner weggeputzt. Rudi König führte als Mannschaftsführer sein Team mit 267 Ringen an. Karlheinz Wagner und Fabian Aigner schossen mit 266 und 262 Ringen Bestleistung und auch Xaver Rebele schoss mit 257 Ringen einen ausgezeichneten Wettkampf. Da ein gegnerischer Stammschütze fehlte und der Ersatz unmögliche 302 Ringe zum Sieg gebraucht hätte, trat der vierte Mann gar nicht mehr an. So gewannen die Männer zwei wertvolle Punkte und damit scheint der Aufstieg in die B-Klasse gesichert.  -17.3.17 -


 

Preisverteilung beim Jugendpokalschießen in Altheim (12.3.17)

Beim Standeröffnungsschießen in Altheim war eine Jugendmannschaft im Einsatz. In der Mannschaftswertung rangierten die Wörther auf  Platz 7 von 12 im Mittelfeld. Leider wurde der beste Mann an diesem Tag, Stephan Irber mit 351 Ringen, als Ersatz gemeldet. Denn dann wäre ein Stockerlplatz möglich gewesen. In der Einzelwertung lag Stephan damit auf Platz 9 von 31 Telnehmern. Die Mannschaft bildeten Lukas Messerer (339 Ringe), Lisa Messerer (339) und Fabian Aigner (334), sie erreichten ein Ergebnis von 1012 Ringen. 


 

Die Juniorenmannschaft startete mit einer Niederlage in den Rundenwettkampf

Gegen die starken Ergoldinger Schützen hatten die Wörther Jugendlichen keine Chance. Mit 1068 zu 1010 Ringen blieben die Punkte bei der Heimmannschaft. Lukas und Lisa Messerer schossen beide das gleiche Ergebnis von 342 Ringen und Stephan Irber erreichte 326 Ringe. Insgesamt gesehen wieder ein Ergebnis über der 1000er Marke, das gegen schwächere Gegner locker ausgereicht hätte. Alles in Allem bleibt es in dieser Gruppe bei folgender Konstellation: Gegen die vier vorderen Mannschaften ist kein Kraut gewachsen und nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf höchstem Niveau kann hier ein Punktgewinn anvisiert werden. Vorrangig muss daher an der eigenen Leistung gearbeitet werden, um auch auf höheres Niveau zu kommen. (10.3.17).


 

Erste Mannschaft glücklos in Obergangkofen, Zweite mit Rekord zum Sieg

Zum Rückrundenauftakt fuhr die Wörther Erste nach Obergangkofen und verlor denkbar knapp mit 1461 zu 1458 Ringen. Ganze 3 Ringe fehlten zum Punktgewinn. Hervorragend gestartet ist wieder Stephanie Lohmeier, die mit 379 Ringen aufwarten konnte. Helmut Ernst zeigte erstmals sein Potential und bracht 368 Ringe aufs Tablett. Leider reichten 357 Ringe von Werner König und 355 Ringe von Stefan Haseneder nicht aus, um das Match zu gewinnen.

Die Zweite hatte dagegen einen Bombenstart. Mit einem Rekordergebnis von 1042 Ringen konnten die Gündlkofener Schützen locker besiegt werden. Ausgezeichnet brachte Oldie Rudi König seine Mannschaft mit 274 Ringen in Front. Fabian Aigner zeigte sich ebenfalls von seiner starken Seite und schoss sein bisher bestes Ergebnis von 258 Ringen. Überrascht hat auch Xaver Rebele, der mit 257 Ringen einen Superwettkampf zeigte. Und so konnte Karlheinz Wagner mit 250 Ringen die Punkte gemütlich einfahren (3.3.17)   


 

Nußschießen mit Nikolausbesuch

Am Samstag, den 3.12. fand im Schützenheim die Weihnachtsfeier der Isartaler Schützen statt. Der Vorsitzende konnte hierzu im fast vollen Vereinsheim viele Vereinsmitglieder begrüßen, die für das Nußschießen ein Päckchen mitgebracht hatten. Der Nikolaus wusste beim anschließenden Päckchentausch vieles zu berichten. Zur Unterhaltung trugen die eigenen Vereinsmitglieder mit ihrer Mundharmonikatruppe bei, die diesmal durch Lisa Messerer und ihrer Geige verstärkt wurde. Die weihnachtlichen Klänge brachten Besinnung ins Schützenheim. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der Vorstand bei den Plätzchenspenderinnen und wünschte allen einen schönen Abend.  


 

Die Juniorenmannschaft beendet mit sehr gutem Wettkampf die Vorsaison

Gegen die Niedererlbacher Schützen zeigten die Wörther Junioren mit 1030 Ringen eine starke Leistung. Besonders Lukas Messerer überzeugte wieder mit hervorragenden 355 Ringen und auch Lisa Messerer bot mit 346 Ringen Saisonrekord auf. Stephan Irber kommt schön langsam aus seinem Tief heraus und schaffte diesmal 329 Ringe. Dass es leider nicht zum Punktgewinn reichte, dafür sorgten die Niedererlbacher Schützen mit 1062 Ringen (2.12.2016).  


 

Wir trauern um unsere Fahnenmutter Amanda Pflügler, die leider am 10.11.2016 von uns gegangen ist. Unsere liebe Amanda war seit mehr als 50. Jahren Fahnenmutter des Vereins. Sie hatte immer ein offenes Ohr für die Vorstandschaft und die Vereinsmitglieder. Mit viel Wärme und Einfühlungsvermögen begleitete sie den Verein über ein halbes Jahrhundert. Durch ihr großes Engagement trug sie in erheblichem Maße zur Förderung des Zusammenhaltes des Vereins bei.

Mit Hochachtung und Dankbarkeit verabschieden wir uns von unserer Amanda. Sie wird uns immer ein Vorbild sein. Wir werden Dich nie vergessen und danken Dir für alles.


 

Zwei Siege zum Abschluss der Vorrunde

Einen unerwarteten Sieg gab es für die erste Mannschaft gegen die favorisierten Altschützen aus Mirskofen. Als Stephanie Lohmeier im Vorfeld mit 371 Ringen ihren bisher schwächsten Wettkampf schoss, schienen die Punkte schon verloren. Helmut Ernst kam ebenfalls auf schwächere 358 Ringe, jedoch kämpften Stefan Haseneder mit dem bisher stärksten Ergebnis von 360 Ringen und Werner König mit 372 Ringen um jeden Ring und so kam es zu dem bisher besten Gesamtergebnis  von 1461 Ringen.  Da die Mirskofener Schützen auch nicht den besten Tag erwischten, war man zum Schluss gespannt auf die Spitzenschützin Claudia Forstmeier, die ja schon mit Ergebnissen über 390 Ringe aufwarten konnte. Die ersten zwei Serien von jeweils nur 93 Ringe deuteten aber schon an, dass es an diesem Tage nix werden würde. Mit 378 Ringen konnte sie die Lücke nicht mehr schließen und so gewann die Wörther Erste die nächsten 2 Punkte. Mit 6 Pluspunkten steht man in der Zwischentabelle auf einem guten dritten Platz in der Gauliga 2.

Die Zweite gewann glücklich mit 995 geschossenen Ringen gegen eine schwächelnde Pfettracher Mannschaft. Rudi König kam auf 258 Ringe, Fabian Aigner auf 252, Xaver Rebele schoss 244 und Karlheinz Wagner 241 Ringe. Insgesamt nicht gerade berauschend, aber damit behaupteten sie den ersten Platz in der C-KIasse Gruppe 1.  


 

Wieder nix mit Punkte

Auch dieser Wettkampf ging für die Wörther Schützen verloren. Mit 1500 : 1452 Ringen verlor die Erste gegen den Tabellenführer Adlerhorst Ergolding. Stephanie Lohmeier hatte mit 378 Ringen wieder einen starken Wettkampf und auch Werner König konnte sich auf 365 Ringe steigern. Helmut Ernst reizte diesmal sein Potenzial nicht aus, er landete bei 358 Ringen und Stefan Haseneder schoss 351 Ringe. Zur Rückrunde trifft man am 25.11. auf die Mirskofener Schützen.

Die Zweite kommt zur Zeit an die guten Anfangsergebnisse nich mehr heran. Während Rudi König mit 264 Ringen auch ein paar Ringe liegen ließ, stabilisierte sich Fabian Aigner auf 254 Ringe. Xaver Rebele und Karlheinz Wagner erwischten nicht den besten Tag, sie schossen beide 243 Ringe. Dies war zu wenig gegen die Mettenbacher Schützen, die mit 1033 zu 1004 Ringen gewannen.

Die Abschlusswettkämpfe in zwei Wochen werden nun zeigen, auf welchem Tabellenplatz die jeweilige Mannschaft überwintert..

 


 

Junioren weiter sieglos

Gegen die Haunwanger Schützen hätte es mit mehr Einsatz die ersten zwei Punkte geben können, aber ein zurzeit schwächelnder Stephan Irber, der nur auf 315 Ringe kam, verhinderte dies.  Ausgezeichnet schoss der derzeitige Leader in der Mannschaft, Lukas Messerer mit 350 Ringen auf. Auch Lisa Messerer konnte mit ihren 334 Ringen zufrieden sein. So ging das Match mit 1031 zu 999 Ringen leider verloren.   

 


Erste zielsicher (28.10.16)

Die erste Mannschaft hatte Heimrecht gegen die Eberstaller Schützen und konnte glücklich einen Heimsieg einfahren.  Mit 1450 zu 1439 Ringen gab es einen unerwarteten Sieg, da bei der gegnerischen Mannschaft gleich drei Schützen ihren Leistungshorizont nicht erreichten. Stephanie Lohmeier kam wieder auf ein Spitzenergebnis von 380 Ringen und auch Helmut Ernst steigerte sich auf gute 365 Ringe. Stephan Haseneder zeigte sich auch erholt und kam auf 356 Ringe nur Werner König haderte sehr mit seinen mageren 349 Ringen.  Damit liegt die Mannschaft unerwartet im Mittelfeld der Gauliga 2.

Die Zweite Mannschaft konnte nicht an ihre bisher gezeigten Leistungen anknüpfen und verlor unerwartet mit 1009 zu 1012 Ringen. Bester Schütze war diesmal überraschend Karlheinz Wagner mit ausgezeichneten 260 Ringen vor Rudi König mit 256 Ringen. Xaver Rebele schießt heuer stark auf und kam wieder auf 253 Ringen. Fabian Aigner kam dagegen mit seinem Gewehr diesmal überhaupt nicht zurecht und schoss magere 240 Ringe.  


 

Rundenwettkampf der Junioren

Zum nächsten Rundenwettkampf reisten die Juniorenschützen nach Gündlkofen. Auch hier konnten die Jungschützen keine Punkte holen, verloren sie doch klar mit 1075 zu 1000 Ringen. Lisa und Lukas Messerer schossen jeweils gute 342 Ringe, während Stephan Irber derzeit nicht zu seiner alten Stärke zurückfindet. Mit 316 Ringen blieb er weit hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Dominik Hörezeder steigerte sich diesmal auf sein bestes Ergebnis von 296 Ringen, was ganz klar eine Steigerung bedeutet.


 

Beide Mannschaften fuhren Siege ein

Die erste Mannschaft konnte mit 1465 zu 1460 Ringen gegen die Hohenegglkofener Schützen die ersten zwei Punkte einfahren. Zu verdanken hatte sie dies zum Einen der Spitzenleistung von Stephanie Lohmeier (382) und zu Anderen der Saisonbestleistung von Werner König, der mit 371 Ringen auftrumpfte. Helmut Ernst schwächelte ein wenig, schaffte aber noch 358 Ringe und Stefan Haseneder konnte mit 354 Ringen nicht an seine Supertrainingsleistung vom Dienstag anknüpfen. Nun gilt es sich in den nächsten Kämpfen zu stabilisieren und einmal einen Ausrutscher nach oben vorzuweisen, denn drauf hätte es die Mannschaft.

Die Zweite konnte dank Fabian Aigners Bestleistung von 261 Ringen ungefährdet den dritten Sieg einsacken. Mit 1031 zu 1018 Ringen wurde auch das bisher beste Gesamtergebnis geschossen. Rudi König kam auf 266 Ringe, Xaver Rebele auf 253 und Karlheinz Wagner auf 251 Ringe. In der C-Klasse Gruppe 1 verteidigten sie damit die Tabellenführung (14.10.16).


 

Jugendwettkampf ging trotz herorragender Leistungen verloren (7.10.16)

Gegen die Ergoldinger Schützen ging der zweite Wettkampf der Juniorenschützen mit 1071 zu 1035 Ringen verloren. In der Juniorengruppe I hatte die Wörther Mannschaft wieder einen schweren Stand. Trotz einer enormen Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Wettkampf gingen die Punkte an den Gegner. Besonders überrascht derzeit Lukas Messerer, der mit 353 Ringen seinen bisher besten Wettkampf ablieferte. Auch Lisa Messerer mit 346 Ringen und Stephan Irber mit 336 Ringen zeigten aufsteigende Tendenz.

 


 

Knapper Sieg für die zweite Mannschaft -  Niederlage für die Erste

Zum zweiten Sieg reichte der Wörther zweiten Mannschaft eine gute Leistung von 1021 Ringen gegen die Gündlkofener Schützen. Mannschaftsführer Rudi König wartete wieder mit einer Spitzenleistung von 271 Ringen auf, was die Garantie für ein gutes Ergebnis war. Xaver Rebele stabilisierte sich weiter und so gelang ihm mit 256 Ringen seinen Erfolg vom ersten Wettkampf zu wiederholen. Fabian Aigner muss sich noch steigern und besonders die ersten beiden Serien verbessern, aber mit 251 Ringen lag er noch voll im Soll und Karlheinz Wagner erreichte diesmal mit 243 Ringen ein noch verbesserungswürdiges Ergebnis.

Die neuformierte  Erste wird wohl in diesem Jahr sehr zu kämpfen haben um die Klasse zu halten. Zwar legte Stephanie Lohmeier mit 389 Ringen ein Spitzenergebnis vor und auch Helmut Ernst konnte seine erste magere Serie wieder aufholen und landete mit 366 Ringen ein gutes Ergebnis. Die Ergebnisse von Werner König (357) und Stefan Haseneder (341) reichten jedoch wieder nicht zum Sieg gegen die Obergangkofener Schützen, die auf 1464 Ringe kamen. Die Wörther verloren dieses Match mit 1453 erzielten Ringen.

 


 

Sieg und Niederlage zum Rundenwettkampfauftakt am 16.9.16

Während die Zweite mit einem ungefährdeten Sieg in die Wettkämpfe startete, musste die Erste eine Niederlage einstecken. Gegen die Pfettracher Schützen konnte die zweite Mannschaft mit 1029 zu 986  Ringen locker gewinnen. Bester Schütze war Mannschaftsführer Rudi König mit ausgezeichneten 274 Ringen vor dem stark aufschießenden Xaver Rebele mit 256 Ringen. Noch ein paar Ringe zulegen könnten Fabian Aigner, der mit 251 Ringen einen soliden Einstand hatte und K.-H. Wagner, der mit 248 Ringe startete.

Die Erste hatte gleich schwer zu kämpfen. Mit 1480 Ringen legten die Mirskofener Schützen, allen voran das junge Supertalent Claudia Forstmeier (392 Ringe), vor. Die neu formierte Erste der Wörther startete verhalten, mit 1458 Ringen enttäuschte die Mannschaft dennoch nicht. Stephanie Lohmeier erzielte ohne Training 379 Ringe, Helmut Ernst konnte mit 364 auch überzeugen. Werner König kämpfte sich gerade noch auf 361 Ringen und Stefan Haseneder wartete mit 353 Ringen auf.


 

Generalversammlung am Samstag, den 27.8.  2016 verlief reibungslos

 

Am 29.8. 2015 hielten die Schützen ihre Generalversammlung mit Neuwahlen ab. Hierzu kamen 13 interessierten Mitglieder. Nachdem die Jahresberichte des Vorstands und der Sportleitung Gehör gefunden hatten, vollzog der zweite Bürgermeister Ludwig Thoma den Wahlvorgang, der folgende Vorstandschaft zu Tage brachte: 1. Vorsitzender Helmut Ernst, 2. Vorsitzender und Sportleiter Rudi Köng, Jugendsportleiter und Schriftführer Werner König, Kassier Alfred König, Chronist Beate Lehner, Kassenprüfer Richard Rebele und Stefan Haseneder. Ältestenrat Hans Aigner, Fahnenabordnung: Karlheinz Wagner, Willi Nirschl, Hubert Patzlsperger und Xaver Rebele. Weiteres Ausschßmitglied und Jugendvertretung Fabian Aigner.

Die Eröffnungsscheibe, die am 19.9. ausgeschossen wurde, gewann Beate Lehner mit einem 23. Teiler und den Eröffnungspokal der Jugend gewann Lisa Messerer mit einem 100 Teiler.

Das Boschenfest am 7.11.2015 war wie jedes Jahr wieder sehr gut besucht und als Andenken an die Familie Ernst wurde eine Gedächtnisscheibe ausgeschossen, die unser Vereinsmitglied Klaus Winkler mit einem 44 Teiler gewann.

Traditionell fand am ersten Dezembersamstag die Weihnachtsfeier mit Nikolausbesuch statt. Nach der Begrüßung kehrte zu den Liedern des Mundhamonika Trios Karlheinz Wagner, Rudi König und Hildegard Wallesch Stille ein. Danach erzählte Katharina Eckl eine Geschichte vom Engelshaar, das in die Wohnungen von vielen Familien einzog. Als Überraschungsgast brachte Geiger Hans ein Menuett von Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten und leitete damit als Dank für eine 50-jährige Fahnenmutterzeit eine Laudatio für die Fahnenmutter Amanda Pflügler ein. Diese wurde mit Bildern aus vergangenen Zeiten unterstrichen. Als dann der Nikolaus die Packerl vom Nußschießen verteilen durfte, war die ganze Gästeschar bereits in voller weihnachtlicher Stimmung. Mit Hofknicks und Diener holten sich die Schützen ihre Packerl ab, die dann gleich mit manchem Staunen ausgepackt wurden. Singend und musikalisch wurde der Nikolaus verabschiedet, der versicherte, nächstes Jahr wiederzukommen.

Die Christbaumversteigerung im Gasthaus "Zur Post" am 26.12.2015 brachte wieder den gewünschten Erfolg. Zwar hätten sich die Verantwortlichen noch mehr Besucher gewünscht, aber die anwesenden Mitglieder steigerten recht geschickt und so hatte es der Versteigerer recht leicht die Forellen, Gselchtsstückerl und Dicke sowie Fisch- und Lachssemmeln an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Besonders die Brotzeiten wurden mit enormem Aufwand gesteigert. 

Am Samstag, den 23. April fand die Preisverteilung der Isartaler Schützen der Vereinsmeister­schaft statt. Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse sicherte sich diesmal Helmut Ernst, der mit 922 Ringen nicht zu schlagen war. In der neu eingeführten Aufgelegtklasse gewann erstmals Günter Eberl mit 887 Ringen diesen Titel und Jugendmeister mit 855 Ringen wurde Fabian Aigner. Pokalsieger mit einem 3,6 Teiler wurde Werner König und den Jugendpokal gewann Stephan Irber mit einem 20,6 Teiler. Zum Höhepunkte konnten die neuen Schützenkönige, Stefan Haseneder bei den Erwachsenen und Lukas Messerer bei der Jugend,  bekannt gegeben werden. 

Am 9.7.2016 fand das Sommernachtsfest auf Grund der schlechten Witterung diesmal im Foyer der Isarhalle statt. Bei der Dorfmeisterschaft, die mit 20 teilnehmenden Mannschaften immer noch in der Gemeinde beliebt ist siegten den Stisis und den Einzeldorfmeister der Nichtaktiven Schützen stellte Reine Meier von der Freien Schützen Gilde. Das Schweinshaxnschießen und gleichzeitg den Wanderpokal gewannen heuer die Tannengrünschützen aus  Mettenbach. Die Musi „Gsuacht und Gfundn“ mit Karl Heinz Wagner als Frontmann sorgte für Riesenstimmung.

Bei den Rundenwettkämpfen konnte die erste Mannschaft gerade noch die Gauliga halten, die Zweite wurde Vizemeister in der C-Klasse und auch die Jugendschützen konnten in ihrer Klasse gut mithalten.

Am 11. August mussten wir uns von unserem langjährigen Mitglied und Sportkameraden Huber Hermann verabschieden. Unvergessen wird seine sportliche Leistung und seine Großzügigkeit dem Verein gegenüber sein.

Auch der Kassier war auf Grund der sehr gut besuchten Veranstaltungen, besonders der Christbaumversteigerung äußerst zufrieden mit seinem Kassenbestand. Die Entlastung wurde ihm ohne Gegenstimmen gewährt.

 

 


 

Am Samstag ,den 9.7.2016 fand das Sommernachtsfest mit Preisverteilung beim Schweinshaxnschießen sowie der Dorfmeisterschaft statt.

 

Der Vorsitzende Helmut Ernst konnte die zahlreichen Gäste zum Sommerfest begrüßen und nicht zuletzt den vielen Gönnern und Spendern des Vereins danken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht machbar wäre. Bei der Siegerehrung der Dorfmeisterschaft, an der heuer 20 Mannschaften teilnahmen, gab es einen neuen Sieger. So konnte sich mit 1261 Punkten die Mannschaft der Stisis  mit den Schützen Haseneder Stefan, Unterholzner Max, Klein Markus, Wagner Klaus und Ossner Mario knapp vor dem Team der Freien Schützengilde Wörth mit 1296 Punkten durchsetzen. Dritter wurde die Freiwillige Feuerwehr Wörth mit 1520 Punkten. Die weiteren Pokalgewinner waren der Gartenbauverein mit 1588 Punkten vor der Gemeinde Wörth mit 1622 Punkten. Alle anderen Mannschaften erhielten eine kleine Stärkung für die nächste Meisterschaft. Dorfmeister und Punktbester der Nichtaktiven Schützen war Reine Meier von der FSG mit 60 Punkten. Auf Grund der Witterung fand das Fest im Foyer der Isarhalle statt.

 

Ergebnisliste Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen 2016
       
       
 1. Platz Stisis 1261,1 Punkte
 2. Platz Freie Schützengilde Wörth/Wolfsbach 1296,3 Punkte
 3. Platz Freiw. Feuerwehr Wörth 1520,7 Punkte
 4. Platz Siedler + Eigenheimer Bund 1588,8 Punkte
 5. Platz Gemeinde Wörth 1622,4 Punkte
 6. Platz Krieger- und Reservisten 1810,9 Punkte
 7. Platz Schützendamen 1876,2 Punkte
 8. Platz Spielplatzfreunde Wörth 2044,9 Punkte
 9. Platz Männerchor 2349,8 Punkte
10. Platz Schützenjugend 2445,4 Punkte
11. Platz Frauenbund 2650,3 Punkte
12. Platz Nachbarschaftshilfe-Verein 2758,4 Punkte
13. Platz Post-Team 2814,8 Punkte
14. Platz Sandlers 2819,3 Punkte
15. Platz Sonntagsstammtisch 2939,4 Punkte
16. Platz TSC 88 Wörth 3272,7 Punkte
17. Platz Kath. Landjugend 3485,3 Punkte
18. Platz SG 97 Wörth 3498,1 Punkte
19. Platz Isardarter Wörth 3687,5 Punkte
20. Platz SV Wörth 4061,6 Punkte
       
       
       
Bester Einzelschütze Nichtaktive:    
Meier Reini          Freie Schützengilde Wörth/Wolfsbach 60 Punkte
       
Bester Einzelschütze Aktive:    
Ernst Helmut         Siedler + Eigenheimer Bund 52,5 Punkte

 

Mit hervorragenden 339 Punkten erzielten diesmal die Tannengrünschützen aus Mettenbach die besten Teiler und kämpften danach mit den größten Schweinshaxn. Der Zweitplatzierte Adlerhorst Landshut folgte mit 383 Punkten und konnte sich dann den vorderen Haxn widmen. Den Leberkäs bekamen die Adlerhorstschützen aus Ergolding, die sich mit 414 Punkten auf den dritten Platz schossen. Die weiteren Platzierungen lauteten: Bayerland Ergolding (421), Schützengesellschaft Ahrain (534), Isartaler Altheim (629), Hub. Niederaichbach (631), Bergschützen Postau-Unholzing (820), Isartaler Wörth (806) und Bavaria-Burg Landshut (852).

Als beste Schützin gewann Anna-Maria Fesl von den Adlerhorstschützen Landshut mit 34 Punkten einen Sonderpreis. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal, der immer gesondert als Mannschaftspreis mit den besten 5 Teilern ausgeschossen wird, gewannen heuer wieder die   Tannengrünschützen aus Mettenbach mit 1445 Teilern.  

 

  Ergebnisliste Schweinshaxenschießen 2016
             
             
Platz: Verein       Punkte:  
1 Tannengrün Mettenbach   339,1  
2 Adlerhorst Landshut     383,6  
3 Adlerhorst Ergolding     414,9  
4 Bayerland Ergolding     421,6  
5 Schützengesellschaft Ahrain   534,5  
6 Isartaler Altheim     629,1  
7 St. Hubertus Niederaichbach   631,8  
8 Bergschützen Postau-Unholzing   802,3  
9 Isartaler Wörth     806,2  
10 Bavaria-Burg Landshut   852,4  
             
             
             
             
             
             
Platz: Verein       Wanderpokal:  
1 Tannengrün Mettenbach   1445,1  
2 Adlerhorst Landshut     1619,4  
3 Adlerhorst Ergolding     1658,6  
4 Bavaria-Burg Landshut   2050,6  
5 Isartaler Wörth     2336,5  
6 St. Hubertus Niederaichbach   2384,8  
7 Bergschützen Postau-Unholzing   2396,6  
8 Isartaler Altheim     2448,5  
9 Bayerland Ergolding     2478,4  
10 Schützengesellschaft Ahrain   2846,7  
             
             
             
             
Beste Einzelschützin:        
Fesl Anna-Maria     Adlerhorst Landshut   34,4 Punkte  

 

 


 

Preisverteilung der Vereinsmeisterschaft (23.4.16)

Am vergangenen Samstag fand die Preisverteilung der Isartaler Schützen anlässlich der Vereinsmeister­schaft, die Bekanntgabe der Pokalgewinner und die Proklamation der Schützenkönige im Schützenheim in der Isarhalle statt. Der 1. Vorsitzende Helmut Ernst konnte neben den Ehrenmitgliedern viele Vereinsmit­glieder im Schützenheim begrüßen.

Danach begrüßte der Jugendleiter Werner König die Schützenjugend und berichtete von der abgeschlossenen Wettkampfsaison. Hier gab es besonderes Lob an die Jugendlichen, denn mit den gezeigten Leistungen war die Sportleitung höchst zufrieden. Die besten Ergebnisse lauteten bei Fabian Aigner 360 Ringe, Stephan Irber 357, Lukas Messerer 349 und Lisa Messerer 348 Ringe. Den Vereinsmeistertitel in der Jugendklasse gewann heuer zum zweiten Male  Fabian Aigner mit 855 Ringen. Den Jugendwander­pokal bekam Stephan Irber, der einen nicht zu überbietenden 20,6 Teiler schoss. Beim Jugendkönigs­schießen gewann Lukas Messerer vor Florian Pflügler und Katharina Eckl. Die Preise für die Vereinsmeisterschaft empfingen die Jungendlichen dann in der Reihenfolge geschossene Ringe und beste Teiler.

Nach einer kurzen Pause verkündete der Schriftführer Alfred König die Ergebnisse bei den Erwachsenen. Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse sicherte sich diesmal Helmut Ernst, der mit 922 Ringen nicht zu schlagen war. In der neu eingeführten Aufgelegtklasse gewann erstmals Günter Eberl mit 887 Ringen diesen Titel vor Richard Rebele und Ludwig Messerer. Spannend wie immer verlief die Auswertung für den Pokalsieger, Lange Zeit führte hier Claudia Eckl (23,3 Teiler), bevor Karlheinz Wagner (12 Teiler) und Stefan Haseneder (7 Teiler) sich gegenseitig übertrumpften. Es brauchte schon einen 3,6 Teiler um schlussendlich den Pokal zu gewinnen und dies schaffte heuer Werner König.

Anschließend erhielten alle Teilnehmer in der Reihenfolge der geschossenen Ringe und Teiler ihre Präsente.   

Nach einer kurzen Pause wurden dann die diesjährigen Schützenkönige bekannt gegeben. Helmut Ernst nahm die Proklamation der neuen Schützenkönige in bewährter Weise vor und konnte Stefan Haseneder als neuen Schützenkönig präsentieren. Mit einem 245 Teiler siegte er vor Klaus Wagner und Richard Rebele. Vorher bedankte er sich für die hervorragende Präsentation durch die bisherige Schützenkönigin Karin König, die im vergangenen Jahr viel zu tun hatte. Anschließend wurden die neuen Würdenträger gebührend gefeiert.  

 


 

Die Tabellenendstände der Rundenwettkämpfe können Sie im Bereich Sport ersehen.


 

Niederlagen trotz guter Leistungen

Die letzten Wettkampfergebnisse von der Jugend waren nicht von schlechten Eltern. So schaffte die Jugendtruppe mit 1038 Ringen im letzten Kampf gegen die Gündlkofener Schützen das bisher beste Ergebnis. Besonders Stephan Irber steigerte sich im Verlauf der Rückrunde immer mehr und schaffte miot 357 Ringen ein Spitzenergebnis. Fabian Aigner ist derzeit in einem kleinen Tief, aber mit 342 Ringen scheint es wieder zum Aufwärtstrend zu kommen. Lisa Messerer verhagelte sich mit ein paar schlechten Schüssen wieder ein besseres Ergebnis, konnte aber am Schluss mit ihren 339 Ringen zufrieden sein. Lukas Messerer mangelte es diesmal an Aufmerksamkeit und Ruhe, so kam er nur auf 302 Ringe. Die bisher gezeigten Leistungen in der Jugendgruppe I zeigten aber, dass die Truppe zurecht in diese Klasse gehört, wäre sie doch mit ihren Leistungen in der Jugendgruppe II Meister geworden.


 

Erste mit Niederlage, Zweite mit Sieg

Zum  vorletzten Rundenwettkampf empfing die Wörther Erste die Hohenegglkofener Schützen. Wieder waren es nur knapp 10 Ringe, die die Wörther um einen Sieg brachten. Mit einem Ergebnis um die 1460 Ringe kann man in dieser starken Gruppe einfach nichts gewinnen. Stephanie Adamski verlor gegenüber dem letzten Match 9 Ringe und landete mit 375 Ringe zwar ein gutes, aber kein starkes Ergebnis. An Christoph König lag es sicher nicht, dass der Wettkampf verloren ging, denn mit 368 Ringen lag er voll im Soll. Rudi König erreichte 364 und Werner König landete bei 357 Ringe. Mit 1464 zu 1474 Ringe verlor die Erste den Wettkampf und bleibt zusammen mit Käufelkofen am Tabellenende.

Die zweite Mannschaft ist in der Gruppe C 1 vom zweiten Platz nicht mehr zu verdrängen. So konnten sie auch weiterhin befreit aufschießen und gegen Mettenbach die nächsten zwei Punkte einfahren. In herausragender Form präsentierten sich wieder Helmut Ernst (276 Ringe) und Stefan Haseneder mit 273 Ringen. Auch Karlheinz Wagner schiesst ausserordentlich gut und kam auf 255 Ringe. Xaver Rebele erreichte wieder gute 244 Ringe und komplettierte das Endergebnis, das bei 1048 Ringen lag. Mettenbach erreicht 1023 Ringe.


 

Knappe Niederlage der Jugendschützen

(4.2.16) Gegen die Zweikirchner Schützen rechnete sich die Jugendmannschaft vor dem Kampf nicht viel aus. Als der Gegner anreiste, und die beste Schützin wegen Krankheit zu Hause lassen musste, flackerte jedoch wieder ein Fünkchen Hoffnung auf. Diesmal ließ Lisa Messerer mit ihrer besten Saisonleistung von 348 Ringen aufhorchen. Stephan Irber mit 341 und Fabian Aigner mit 340 Ringen sorgten für eine geschlossene Mannschaftsleistung und auch der Ersatzschütze Lukas Messerer mausert sich immer mehr, er kam auf starke 337 Ringe. Pech war nur, dass gerade mal 3 Ringe fehlten um den Gegener ein Schnippchen zu schlagen.  1029 zu 1032 lautete das Endergebnis.


 

Sieg und Niederlage bei den Erwachsenen

Die erste Mannschaft reiste zum starken Gruppenersten nach Vilsheim und erwartete sich nicht viel, da der Gegner hervorragende Schützen in seinen Reihen hat.  Dennoch versuchte man alles um an zwei weitere wichtige Punkte zu kommen. So legte Stephanie Adamski mit 384 Ringen superstark vor und Christoph König kämpfte sich ebenfalls zu einem ausgezeichneten 371 Ringe Match. Die zwei schwächeren Schützen Rudi und Werner König kommen aber nicht mehr so recht auf Touren und damit reichten leider die 358 und 353 Ringe nicht aus, um den Gegner zu bezwingen. Am Ende fehlten 5 Ringe zum Sieg.

Die zweite Mannschaft konnte dagegen frei aufschiessen, denn das Rennen um den Aufstiegsplatz haben sie gegen Postau um letzten Kampf verloren. So war es nicht verwunderlich, dass es diesmal zum Saisonrekord von 1053 Ringe gegen die Gramelkamer Schützen locker reichte. Besonders Helmut Ernst mit sage und schreibe 382 Ringen und Stefan Haseneder mit 271 Ringen zeigten hervorragende Leistungen. Aber auch Karlheinz Wagner schraubt seine Leistungen immer mehr in die Höhe und kam auf 256 Ringe. Xaver Rebele erreichte 244 Ringe.


 

Jugendmannschaft startete mit Sieg in die Rückrunde. (19.2.16)

Der erste Rundenwettkampf der Jugendmannschaft führte die Truppe nach Pfettrach. Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen war ein lockerer Sieg zu erwarten. Doch dass es ganz knapp werden würde, war letztlich sehr überraschend. Die super geschlossene Mannschaftsleistung mit einem wichtigen über der 1000er Ring Marke erreichten Ziel gab diesmal den Ausschlag. Fabian Aigner war zwar mit seinen 341 Ringen nicht zufrieden, dennoch war dies ein wichtiger Fingerzeig auf die kämpferische Einstellung. Bemerkenswert war das Ergebnis vom sehr starken Stephan Irber, der ebenfalls auf 341 Ringe kam. Ebenso gut war das Ergebnis von Lisa Messerer mit 337 Ringen, die weiter aufsteigende Tendenz zu vermelden hat. Ersatzschütze Lukas Messerer kam auf 319 Ringe. Mit nur 6 Ringen Unterschied konnte das wichtige Match gewonnen werden. 1019 zu 1013 Ringe hieß das Endergebnis.


 

Das Ranglistenschießen hat begonnen (13.2.16)

Für unsere Jungschützen begann in Niederaichbach mit dem ersten Schießen des Jahres der Wettkampf. Hier müssen auf Gauebene drei Schießen absolviert werden. Das Gesamtergebnis spiegelt dann die Rangliste wieder und die besten 10 Schützen werden zum Ranglistenfinale nach Mettenbach gebeten. Messerer Lisa begann stark, hatte jedoch bei der dritten Serie einen Abfall und landete bei 329 Ringen. Ein besonderes Highlight war aber ein geschossener 1 Teiler mit dem 13. Schuss. Stephan Irber kam auf 328 Ringe, hier wechselten die Serien auch wie Licht und Schatten. Lukas Messerer begann ebenfalls stark, er kam auf 326 Ringe. 5 Ausreisser in der letzten Serie brachten ihn um ein noch besseres Ergebnis.


Rückrundenauftakt der Wörther Sportschützen verlief unterschiedlich

12.2.16. Viel vorgenommen hatte sich die Wörther erste Mannschaft gegen die Obergangkofener, da ein drohender Abstieg verhindert werden muss. Stephanie Adamski legte mit 379 Ringen enorm vor und auch Christoph König zelebrierte förmlich seine Schüsse, was sich mit 370 Ringen aber auch lohnte. Rudi und Werner König versuchten alles, doch heuer scheint es einfach nicht zu klappen. Mit 354 und 356 Ringen verließen sie mit hängenden Köpfen schon den Schießstand, denn mit insgesamt 1459 Ringen rechnete man sich nicht viel aus. Groß war die Freude auf beiden Seiten, denn der Gegner schoss exact die gleiche Ringzahl und so trennten sich die Mannschaften mit einem sehr seltenen Unentschieden. 

Bei der zweiten Mannschaft ging es ebenfalls hoch her, denn der Tabellenerste Postau war in Wörth zu Gast. Beide Seiten gönnten sich nichts und die Ergebnisse waren allesamt sehr gut. 1054 zu1043 Ringe lautete das Endergebnis, bei dem die Postauer Schützen ihre Vormachtstellung untermauerten. Helmut Ernst kam auf 272 Ringe, gefolgt von Stefan Haseneder mit 265, Karlheinz Wagner mit 260 und Xaver Rebele mit 246 Ringen. 

 


 

 

Schießevent im Schützenheim

Dienstag, 5.1.2016:  Gleich im neuen Jahr warteten die Schützen mit einem besonderen Event auf und luden alle interessierten Jugendlichen zu den verschiedenen Möglichkeiten ins Schützenheim in der Isarhalle ein. Ab 18 Uhr konnte man folgendes ausprobieren: Luftgewehr stehend, Luftgewehr liegend, Luftgewehr Auflage, Luftpistole, Biathlonschießen und Lichtgewehrschießen für Kinder unter 12 Jahren. Untermalt wurde die Veranstaltung mit verschiedenen Musikarten und auch einer kleinen Entspannungsübung. Leider blieb die Resonanz im Großen und Ganzen aus. Trotzdem dienen diese Veranstaltung dazu, den Verein in der Gemeinde zu repräsentieren und mit ein paar neuen Jugendlichen ist das Ziel bereits erreicht. 


 

Christbaumversteigerung war wieder ein voller Erfolg

(26.12.2015). Die Christbaumversteigerung im Gasthaus "Zur Post" in Wörth brachte wieder den gewünschten Erfolg. Der Vorsitzende Helmut Ernst konnte viele Besucher in der Gaststube begrüßen und mit dem Versteigerer Rudi König kam sogleich die richtige Stimmung auf. Zwar hätten sich die Verantwortlichen noch mehr Besucher gewünscht, aber die anwesenden Mitglieder steigerten recht geschickt und so hatte es der Versteigerer recht leicht die Forellen, Gselchtsstückerl und Dicke sowie Fisch- und Lachssemmeln an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Besonders die Brotzeiten wurden mit enormen Aufwand gesteigert. Nach einer kurzen Pause wurde dann der Baum versteigert, bei dem sich die Spender und Gönner des Vereins dankenswerterweise sehr gut Beteiligten. 


 

Zum Jahresabschluss zwei Punkte für die Jungschützen (11.12.15)

 

Mit dem letzten Wettkampf in diesem Jahr läuteten die Jungschützen bereits die Rückrunde ein. Gegner waren diesmal die Bachtalschützen aus Tiefenbach. Da die neu formierte  Truppe aus Tiefenbach bisher noch keinen Wettkampf gewinnen konnte, war ein Sieg geradezu Pflicht. Mit 990 zu 856 fiel das Endergebnis auch deutlich aus. Nicht gerade den besten Wettkampf lieferten diesmal auch die Wörther Jungschützen ab. Fabian Aigner kam mit 341 Ringen gerade noch auf ein 8,5er Schnittergebnis und auch Lisa Messerer konnte ihren letzten Wettkampf nicht wiederholen. Mit 326 Ringen war sie höchst unzufrieden. Lukas Messerer verdiente sich seinen Mannschaftseinsatz mit 323 Ringen und auch Stephan Irber verbesserte sich wieder auf 329 Ringe.  Damit stehen die Truppe mit 6:8Punkten auf Platz 5 der Jugendgruppe I. 


Gündlkofen gewann souverän

Mit 1011 zu 1060 Ringen verloren die Wörther Jungschützen den Vergleich mit den Isarthalern aus Gündlkofen. Ihren besten Wettkampf hatte Lisa Messerer zu verzeichnen, denn mit 345 Ringen kam sie knapp am Mannschaftsbesten Fabian Aigner (346 Ringe) heran. Auch Lukas Messerer steigert sich immer mehr und konnte diesmal mit 328 Ringen überzeugen.  Damit hat er sich seinen Einsatz als Mannschaftsschütze beim nächsten Wettkampf verdient, ließ er doch Stephan Irber hinter sich, der diesmal nur auf 320 Ringe kam (7.12.15)

 


 

Weihnachtsfeier bei den Schützen (5.12.15)

Am vergangenen Samstag fand die Weihnachtsfeier bei den Isartaler Schützen statt. Im festlich dekorierten Schützenheim konnte der Vorsitzende Helmut Ernst die Gäste empfangen und begrüßte neben den vielen Mitgliedern besonders die Fahnenmutter Amanda Pflügler und auch den Ehrenschützenmeister Hans Aigner. In seiner kurzen Ansprache bedankte er sich für die im vergangenen Vereinsjahr geleisteten ehrenamtlichen Tätigkeiten bei den vielen verschiedenen Veranstaltungen. So brachten auch heuer die Schützenfrauen wieder ihre verschiedensten Platzerl mit, die bei Glühwein verzehrt wurden. Der Jugendleiter Werner König hatte mit seinem Jungschützen Dominik Hörezeder die Aufgabe das Nußschießen zu überwachen und jedem seine selbst geschossene Nummer zuzuweisen. Nach der Begrüßung kehrte beim Mundharmonika Trio Rudi König, Karlheinz Wagner  und Hannelore  Wallesch Stille ein, denn sie brachten mit ihren Liedern Weihnachtsstimmung ins Schützenheim.  Danach erzählte Katharina Eckl eine Geschichte vom Engelshaar, das in die Wohnungen von vielen Familien einzog. Als Überraschungsgast brachte Geiger Hans ein Menuett von Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten und leitete damit als Dank für eine 50-jährige Fahnenmutterzeit eine Laudatio für die Fahnenmutter Amanda Pflügler ein. Diese wurde mit Bildern aus vergangenen Zeiten unterstrichen. Als dann der Nikolaus die Packerl vom Nußschießen verteilen durfte, war die ganze Gästeschar bereits in voller weihnachtlicher Stimmung. Mit Hofknicks und Diener holten sich die Schützen ihre Packerl ab, die dann gleich mit manchem Staunen ausgepackt wurden. Singend und musikalisch wurde der Nikolaus verabschiedet, der versicherte nächstes Jahr wiederzukommen.


 

Jungschützen trotz guter Leistung nicht belohnt (3.12.15)

Beim Rundenwettkampf in Ergolding zeigten die Bayerlandschützen eine beeindruckende Leistung. Mit 1092 zu 1020 konnten sie die Punkte aus dem Match behalten. Bester Schütze der Wörther war wieder einmal Fabian Aigner, der mit 352 Ringen zu überzeugen wusste. Auch Lisa Messerer kommt immer mehr in Fahrt und hatte mit 341 Ringen ihr bisher bestes Ergebnis zu verzeichnen. Zu viele Ausreisser brachten bei Stephan Irber nicht das gewünschte Ergebnis, er blieb bei 327 Ringen hängen. Ersatzschütze Lukas Messerer fiel wieder in alte Zeiten zurück und konnte seinen Linksdrall nicht eindämmen, so reichte es nur zu 312 Ringen. Das nächste Match gegen Gündlkofen ist bereits am Montag, den 7.12. angesetzt und am Freitag kommt es zum Aufeinandertreffen mit Tiefenbach.


 

Vier Punkte für die Wörther Schützen (27.11.15)

Der Abschluss der Vorrundenkämfe wurde bei der ersten Mannschaft mit dem Wettkampf gegen den Tabellenvorletzten Käufelkofen eingeleitet. Die die Wörther Truppe auf dem letzten Platz stand, war die natürlich ein sehr wichtiges Match. Stephanie Adamski konnte in ihrem besten Wettkampf mit sage und schreibe 385 Ringen ihre Mannschaft zum Sieg führen. Christoph König erreichte 364 Ringe und Werner König schaffte gerade noch 359 Ringe. Rudi König kämpft momentan auch um den Anschluss und kam auf 357 Ringe. So reichten 1464 Ringe aus, um den Gegner zu besiegen (1441) und den letzten Tabellenplatz zu verlassen.

Die zweite ist zur Zeit sehr gut in Schuss. Gegen die Gündlkofener Schützen war zwar ein Sieg eingeplant, dass am Ende doch eine Superleistung her musste, war aber nicht geplant. 1050 zu 1033 Ringe lautete das Endergebnis, bei dem die Wörther die Nase vorn hatten. Helmut Ernst bestach wieder mit 271 Ringen, gefolgt von Stefan Haseneder mit 262 und Karlhein Wagner, ebenfalls mit 262 Ringen. Xaver Rebele hatte seinen bisher besten Wettkampf mit 255 Ringen. Ein großes Lob an alle Schützen.


 

Wörther Jugend musste Lehrgeld zahlen

Beim Wettkampf gegen die Bayerlandschützen aus Ergolding hatte die Wörther Formation keine Chance. Mit über 100 Ringen gewannen die sehr starken Bayerlandler, die alle überm neuner Schnitt ausgezeichnete Leistungen schossen. Die Heimmannschaft hatte dagegen mit 998 Ringen nichts entsprechendes entgegenzusetzen. Fabian Aigner war noch der Stärkste, doch auch seine guten 349 Ringe reichten nicht aus, um insgesamt über die 1000er Ring Marke zu kommen. Bei Lisa Messerer stagnieren zur Zeit die Leistungen, hätte sich doch mehr drin. Stephan Irber ließ diesmal seine Mannschaft im Stich und kam gleich gar nicht. So musste Ersatzschütze Lukas Messerer einspringen und er macht seine Sache mit 320 Ringen sehr gut. Schließlich kämpft er um den Anschluss in die Mannschaft. Dies kann er gleich beim nächsten Wettkampf bestätigen, da er nun in der Mannschaft eingesetzt wird.


 

Wettkampf der Zweiten mit vollem Erfolg

13.11.2015

Beim Aufeinandertreffen der Wörther zweiten Mannschaft gegen den Nachbarn aus Weng zeigten die Isartaler wieder hervorragenden Einsatz. Mit 1025 zu 968 Ringen blieben die Punkte unangefochten in Wörth. Sehr gut in Schuss ist derzeit Helmut Ernst, der mit 274 Ringen seine Mannschaft anführte. Auch Stefan Hasender schoss mit 269 Ringen sein bisher bestes Wettkampfergebnis. Karlheinz Wagner konnte mit 251 Ringen überzeugen und Xaver Rebele war mit seinen 231 Ringen zwar nicht zufrieden, aber dennoch reichten die Ringe zu einem insgesamt überzeugenden Sieg. 

Die Erste wird sich in dieser Saison wohl mit dem Abstieg befassen müssen. Gegen die ausgezeichnet aufschießenden Eberstaller Schützen, die mit 1489 Ringen ihren besten Wettkampf zu verzeichnen hatten, blieb den Wörthern nicht der Hauch einer Chance. Die Wörther Ergebnisse bleiben auch weiterhin weit unter den der Vorjahre. Grund dafür ist, dass heuer immer ein Schütze die Mannschaft nach unten zieht und die über 370iger Ergebnisse weitgehendst fehlen. Stephanie Adamski kommt zwar langsam an ihr Leistungspotential heran (378), dafür bleiben die drei anderen aber hinter ihren Erwartungen zürück. 365 Ringe von Christoph König, 361 von Werner und 351 von Rudi König sind einfach zu wenig, um hier etwas zu reissen.


 

Jugendpokalschießen in Mettenbach am 10.11.2015

 

Ergebnisse

 

Mannschaft 1     Ringe Diff. Zu 200 Teiler Ergebnis
             
Messerer  Lisa   180 20 48 68
Irber  Stephan   162 38 65 103
Aigner  Fabian   161 39 191 230
             
Gesamt           401
             
             
             
Mannschaft 2     Ringe Diff. Zu 200 Teiler Ergebnis
             
Messerer Lukas   163 37 17 54
Fritsch Florian   172 28 103 131
Hörezeder Dominik   135 65 243 308
             
Gesamt           493

 

 

Klaus Winkler gewann die Ernst-Gedächtnisscheibe (7.11.2015)

 

 

Zum Boschenfest des Schützenvereins konnte der Vorsitzende Helmut Ernst am vergangenen Samstag im Schützenheim viele Vereinsmitglieder begrüßen. Dass das Weinfest des Vereins an Attraktion nichts verloren hat, zeigten die vielen Besucher, die sich heuer auch an den Schießständen betätigen durften. Anlässlich eines lang ersehnten Wunsches der ehemaligen Mitglieder Irmtraud und Helmut Ernst sen. wurde eine Gedächtnisscheibe ausgeschossen. Die Bedingungen waren nur 10 Schuss zu absolvieren und keine Schießbekleidung herzunehmen. Dies verlangte natürlich von allen Schützen volle Konzentration. Dass dabei die erfahreneren Schützen sehr gute Voraussetzungen hatten, zeigte sich dann auch in der Gewinnerliste. Mit dem letzten Schuss konnte Klaus Winkler mit einer 10,8 die Scheibe gewinnen und dabei alle anderen hinter sich lassen. Zweiter wurde Günter Eberl mit einer 10,5 vor Rudi König mit einer 10,4. 


 

Zweite schoss sich mit Rekordergebnis zum Sieg.

Gegen die Mettenbacher Schützen hatte die zweite Mannschaft mit einem lockeren Gewinn gerechnet. Dass aber alle Schützen an ihre Leistungsgrenze mussten, war vor dem Kampf nicht abzusehen. Die vermeintlich schwächeren Mannschaften in der C-Gruppe trumpften damit an diesem Wettkampftag groß auf. 1049 zu 1037 Ringe hieß das Endergebnis, damit holten die Wörther Schützen weitere zwei Punkte. In bestechender Form schießt zurzeit Helmut Ernst, der mit 273 Ringen seine Mannschaft wieder anführte. Dem frische gebackenen Vater Stefan Haseneder gelang mit 268 Ringen die bisher beste Leistung in dieser Saison. Auch Karlheinz Wagner hatte an diesem Tag groß Lachen, weil er ebenfalls mit 262 Ringen eine tadellose Leistung vollbrachte. Xaver Rebele konnte der Mannschaft mit seinen 246 Ringen schlussendlich zum Sieg verhelfen.

 

Bei der Ersten läufts dagegen heuer überhaupt nicht. Wenigstens Stephanie Adamski zauberte wieder mal ein 382er Ring Ergebnis herbei, was aber die anderen drei Mannschaftsschützen nicht ausnutzen konnten. Blieben Rudi und Werner König mit ihren 364 Ringen wenigstens noch einigermaßen im Soll, so hatte diesmal Christoph König mit seinen 353 Ringen einen Ausfall zu verzeichnen. Es klappt heuer nicht, dass mal alle 4 Schützen gleichzeitig an Ihr Leistungssoll herankommen und so blieben die Punkte beim Gegner. Allerdings muss man auch sagen, dass in dieser Gauliga Gruppe 2 hervorragende Ergebnisse geschossen werden. Unter 1470 Ringen kannst du heuer fast nix gewinnen. 1478 zu 1462 hieß das Endergebnis, wobei die Hohenegglkofener Schützen die Punkte behalten konnten.

(30.10.2015)


 

Zwei Punkte verloren aber Erfahrung gesammelt - Wettkampfstimmung in Zweikirchen

( 23.10.15) Mit einem starken Gegner hatte esdie Jugendtruppe beim Wettkampf in Zweikirchen zu tun. Eine weitere Leistungssteigerung der Wörther Schützen musste erfolgen, um nicht ganz unter zu gehen. Und tatsächlich schaffte es die junge Mannschaft weitere 20 Ringe zuzulegen, was aber am Sieg der Zweikirchner nichts ändern konnte. Trotzdem zeigte die aufsteigende Tendenz, dass der Einsatz und die Motivation da ist. Mit 1056 zu 1032 Ringen unterlagen die Wörther und mussten damit die ersten Verlustpunkte hinnehmen. Fabian Aigner konnte endlich seinen ersehnten 9er Schnitt präsentieren und kam mit glatten 360 Ringen grinsend vom Schießstand. Auch der immer etwas passiv wirkende Stephan Irber freute sich zusehends über seine Leistungssteigerung und schaffte erstmals in diesem Jahr mit 342 Ringen die 8,5er Schnitt Marke. Lisa Messerer blieb konstant und schoss 330 Ringe, was sie sicher noch zu steigern weiß. Auch Ersatzschütze Lukas Messerer kommt langsam aus seinem Tief hervor und präsentierte sich mit 306 Ringen endlich wieder einmal über der 300er Marke.


 

Aigner Fabian beim Ranglistenfinale in Mettenbach erfolgreich (17.10.15)

Als Nachrücker kam der Wörther Jungschütze Fabian Aigner beim Ranglistenfinale in der umgebauten Mettenbacher Stockhalle zum Einsatz und konnte im Vergleich der besten Jungschützen des Schützengaus Landshut hervorragend bestehen. Nach dem die Schützen 40 Schuss absolviert hatten, kamen die besten 8 Schützen ins Finale, das mit 20 Schuss in Zehntelwertung mit Ansage ausgeschossen wurde. Überraschend konnte Fabian die Trainingsleistungen weitgehend umsetzen und erreichte im Vorkampf mit 357 Ringen ein ausgezeichnetes Ergebnis. Beim Finalschießen verpasste er mit nur 0,1 Ringe das Trepperl und kam auf Rang 4.  Damit vertrat er die Fahnen unseres Vereins mit einer hervorragenden Leistung und bestätigte seine sehr gute schießsportliche Verfassung, mit der er auch als Führungsschütze in der noch jungen Wörther Jugendmannschaft auftritt.


Isartaler Schützen beim Altheimer Jugendturnier erfolgreich

Beim Rudi Eckstein Wanderpokalschießen konnten sich die Wörther Jugendlichen bewähren. Bei den Schülern und bei der Jugend trat jeweils eine Mannschaft an und bei der Preisverteilung am 11. Oktober wurden die Platzierungen bekannt gegeben. Von 11 Mannschaften kam die Jugendtruppe mit den Schützen Fabian Aigner (346 Ringe), Lukas Messerer (336) und Stephan Irber (330) an und erreichten einen guten Platz 5 in der Mannschaftswertung. Die Schülertruppe schoss mit Florian Pflügler (170 Ringe), Lisa Messerer (165) und Dominik Hörezeder (138) und kam auf einen hervorragenden 2. Platz von 7 Mannschaften. In der Einzelwertung lag Fabian Aigner auf Rang 10 von 35 Schützen und Florian Pflügler auf Rang 7 von 32 Teilnehmern. Als Einzelschützer fungierte Florian Fritsch und kam mit seinen 324 Ringen auf Platz 17. 


 

Wörther Schützen mit Sieg und Niederlage (18.10.15)

Die zweite Mannschaft hatte ihren Wettkampf in Kumhausen bei den Grammelkamer Schützen auszutragen. In Bestformation angetreten erreichte die Truppe mit 1033 Ringen ihre bisherige Saisonbestleistung und konnte gleichzeitig die Punkte mit nach Hause nehmen. In sehr guter Verfassung zeigte sich wieder Helmut Ernst, der mit 274 Ringen sein hohes Niveau halten konnte. Auch Stefan Haseneder hatte die aufregenden Tage der Geburt seines zweiten Sohnes gut verkraftet und schoss mit 264 Ringen einen guten Wettkampf. Xaver Rebele zeigte sich gut erholt vom ersten Wettkampf und kam auf für ihn ausgezeichnete 253 Ringe und Karlheinz Wagner schoss an diesem Tag verbesserungswürdige 243 Ringe. So konnten weitere zwei Punkte locker gewonnen werden.

Die Erste dagegen scheint sich damit abfinden zu müssen, dass die besseren Tage wohl schon vorbei sind. Mit 1449 Ringen kann man in dieser Liga wenig gewinnen, dies zeigten auch die hervorragenden Einzelergebnisse der Vilsheimer Schützen, die zusammen auf 1486 Ringe kamen. Die Einzelergebnisse der Wörther lauteten: Stephanie Adamski 370, Werner König 367, Christoph König 362 und Rudi König 350 Ringe. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die bisher fehlte, könnte man wieder auf Ergebnisse über 1470 Ringe kommen, da muss aber auch alles passen. Deshalb ist künfitg mehr Konzentration gefordert.  


 

Die Jungschützen holten zwei wertvolle Punkte

(09.10.15) Eine leichte Steigerung der Ergebnisse gegenüber dem ersten Wettkampf brachte gegen die Pfettrachtaler Schützen weitere zwei Punkte. Mit 346 Ringen war Fabian Aigner Tagesbester. obwohl noch mehr drin gewesen wäre. Lisa Messerer und Stephan Irber schossen jeweils 333 Ringe und zeigten beständige Leistungen. Auch Florian Pflügler, der erstmals als Ersatzschütze zum Einsatz kam, konnte mit 319 Ringen einen tollen Einstand feiern. So konnte das Match mit 1012 zu 972 Ringen gewonnen werden. Der nächste Gegner, die Zweikirchner Schützen, sind aber aus anderem Holz geschnitzt und so kann hier nur mit einer weiteren Leistungssteigerung gegengehalten werden.


 

Zwei Niederlagen für die Wörther Schützen (02.10.2015)

 

Die Erste hatte Heimrecht gegen die beim ersten Wettkampf stark aufschiessenden Obergangkofener Schützen. Die beiden Vorschießenden Christoph König und Stephanie Adamski zeigten sich gegenüber dem ersten Wettkampf mit 373 und 377 Ringen sehr verbessert und auch Rudi König konnte mit 360 Ringen wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Werner König dagegen sackte mit 352 Ringen ziemlich ab und konnte seiner Mannschaft nicht helfen. So ging das Match mit 1467 zu 1462 knapp verloren.

 

Die zweite Mannschaft konnte wieder nicht in Stammformation antreten, was gegenüber der Postauer Mannschaft unbedingt nötig gewesen wäre. So gingen die Punkte an den Gegner, das Ergebnis lautete 1054 zu 1007 Ringe. Bester Schütze der Wörther war Helmut Ernst mit 274 Ringen , danach zeigten Willi Nirschl und Karlheinz Wagner mit je 249 Ringen gute Leistungen und Xaver Rebele kam auf verbesserungswürdige 235 Ringe.


 

" A gmahde Wiesn "

war der erste Wettkampf der Jugendschützen mit den Mannschaftsschützen Fabian Aigner, Lisa Messerer und Stephan Irber. Gegen die Tiefenbacher Schützen sind die ersten Punkte eingefahren, nicht zuletzt, weil die Tiefenbacher erstmals in der Liga antraten und noch nicht so fertige Schützen in ihren Reihen hatten. Die Leistungen der Wörther Truppe mit 340, 334 und 329 Ringen war zum Einstand nicht schlecht, so konnten sie schon die 1000er Ring Marke knacken. Dies ermöglichte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Als Ersatzschütze fungierte Lukas Messerer, der noch steigerungsfähige 278 Ringe schoss.  So darf man auf das erste Heimmatch, am 9.10. gespannt sein, dann trifft die junge Truppe auf die Pfettrachtaler aus Pfettrach (25.09.15).


 

Beate Lehner gewann die Eröffnungsscheibe 15/16

19.9.2015. Zum Auftakt der diesjährigen Schießsaison veranstalteten die Isartaler Schützen wieder ein Eröffnungs­schießen, bei dem es neben Sachpreisen eine neue Eröffnungsscheibe zu gewinnen gab. Die Jungschützen konnten wieder einen Eröffnungspokal  gewinnen.  Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst versuchten die Schützen an den elektronischen Ständen  den besten Zehner zu schießen. Danach wurde das ausgezeichnet zubereitete traditionelle Hirschragout verspeist.  Bei der Preisverteilung stellte sich dann schnell heraus, dass Lisa Messerer mit einem 100 Teiler ihren Vorjahrestitel wiederholen und den Pokal mit nach Hause nehmen durfte. Zweiter wurde ebenfalls wie im Vorjahr Fabian Aigner vor Florian Pflügler und Dominik Hörezeder. Erstmals gewann die Eröffnungsscheibe Beate Lehner, die ihre Konkurrenten mit einem ausgezeichneten 23 Teiler auf Distanz hielt. Zweiter wurde Stefan Haseneder vor Stephanie Adamski. Die weiteren Platzierten konnten sich auf schöne Sachpreise freuen. Der Vorsitzende Helmut Ernst schloss die Veranstaltung mit einem kurzen Ausblick auf die nächsten Termine: 10. Oktober Preisverteilung mit Weinfest in Niederaichbach. Anschließend wurden die Gewinner im Kreise der Schützenfamilie noch lange gefeiert.


 

Rundenwettkampfauftakt bei den Wörther Schützen

(18.09.15) Zum Auftakt der neuen Schießsaison traf die Erste in Käufelkofen auf die gleichnamigen Schützen.  Mit 1436 Ringen startete die Wörther Truppe recht verhalten und hatte Glück einen schwachen Gegner erwischt zu haben, denn mit 1416 Ringen blieb die Heimmannschaft unter den Erwartungen.  Die unter Trainingsmangel leidende Stephanie Adamski kam als Beste noch auf 369 Ringen, gefolgt von Werner König mit 364 Ringen. Weit unter den Erwartungen blieben hingegen Rudi König mit 352 und auch der hochzeitsgeschädigte Christoph König mit 351 Ringen.

Die zweite Mannschaft hatte gleich zu Beginn den Ausfall vom Stammschützen Helmut Ernst zu verkraften.  So sprang Willi Nirschl ein, der mit 247 Ringen einen guten Wettkampf zu verzeichnen hatte. Stefan Haseneder konnte mit 258 Ringen zwar als bester Wörther hervorgehen, kam aber auch nicht an seine Trainingsleistungen heran. Karlheinz Wagner schoss gute 250 Ringe und Xaver Rebele kam auf 235 Ringe. Mit 990 zu 984 Ringen sprang auch hier ein glücklicher Sieg gegen die Gündlkofener Schützen heraus.


 

Vorstandschaft der Isartaler durch Wahlen bestätigt

 

Wörth. Am Samstag, den 29.8. hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung mit Neuwahlen im Schützenheim der Isarhalle ab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst wurde die Tagesordnung bekannt gegeben und das Protokoll über die letzte Generalversammlung verlesen. Der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte wieder viele Vereinsaktivitäten auf,  wie das  Eröffnungsschießen mit Rehpartie, Boschenfest, Nikolausschießen, Königsschießen, Vereinsmeisterschaft und  Mannschafts­pokal­schießen mit Preisverteilung der Luftgewehr­dorfmeisterschaft. Besonders erwähnenswert waren im vergangenen Vereinsjahr drei Fahnenweihen, so in Ohu, Niederaichbach und das 90. Jährige Gründungsfest des Schützengaus in Ergolding, an denen sich die Mitglieder recht gut beteiligt hatten.

Der Sportleiter Rudi König konnte in seinem Bericht neben den laufenden Gaurunden­wettkämpfen auf eine beachtliche Anzahl von Schießwettbewerben und Pokal­schießen verweisen. Die erste Mannschaft musste nach dem letztjährigen Aufstieg in die Gauoberliga wieder den Weg in die Gauliga antreten. Die zweite Mannschaft schaffte in der C-Klasse den sicheren Klassenerhalt. Ein besonderes Highlight war wieder der zweite Platz beim Finale des Pokals des Schützengaus. Hier zeigten die Schützen besonderen Einsatz und Nervenstärke. Bei der Gaumeisterschaft waren Bestleistungen im Seniorenbereich zu verzeichnen. So ging der Titel des Gaumeisters in der Mannschaft wieder nach Wörth. Auch bei verschiedenen Pokalschießen in Niederaichbach, Landshut, Ahrain und Mettenbach waren die Wörther Schützen vertreten.  Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse holte sich zum zweiten Mal Stefan Haseneder, im Seniorenbereich siegte Werner König. Nachfolgerin der bisherigen Schützenkönigin Claudia Eckl. wurde überraschend Karin König und den Wanderpokal holte sich Xaver Rebele mit einem unüberwindbaren 3,6 Teiler.

Der Jugendleiter Werner König berichtete dann im Jugendbereich von der vergangenen Saison. Angefangen vom Eröffnungsschießen, bei dem sich Lisa Messerer den Eröffnungspokal sicherte, bis zu verschiedenen Pokalschießen in Mettenbach und Altheim sowie der Teilnahme am Ranglistenschießen verzeichneten die Jungschützen durchwegs ansprechbare Ergebnisse. Jugendschützenkönig wurde Fabian Aigner und den Wanderpokal holte sich mit einem 7 Teiler Florian Fritsch. Den Vereinsmeistertitel gewann erstmals Fabian Aigner mit 840 Ringen.     

Der Kassenbericht des Kassiers Alfred König zeigte trotz penibler Kassenführung und erheblicher Ausgaben bei den Fahnenweihen und der Anschaffung eines Bildschirms zur Übertragung der Ergebnisse in den Aufenthaltsraum, einen noch guten Kassenbestand auf, den es aber heuer wieder durch eine Christbaum­versteigerung aufzumöbeln gilt. Die Kassenprüfer Stefan Haseneder und Richard Rebele bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung. Danach wurde die Vorstandschaft vollständig entlastet.

Zweiter Bürgermeister Ludwig Thoma nahm in Anschluss daran die Neuwahlen vor. Da sich alle wieder zur Verfügung stellten, ging die Wahl reibungslos über die Bühne. Die Vorstandschaft stellt sich daher wie folgt dar: 1. Vorsitzender Helmut Ernst, 2. Vorsitzender und Sportleiter Rudi König, Kassier Alfred König, Schriftführer und Jugendsportleiter Werner König, Chronist Beate Lehner, Kassenprüfer Stefan Haseneder und Richard Rebele, Fahnenabordnung Karlheinz Wagner, Hubert Patzlsperger, Willi Nirschl, Xaver Rebele. Ältestenrat Hans Aigner, weiteres Ausschußmitlgied und Jugendvertretung Fabian Aigner.

Die neue Vorstandschaft hatte dann gleich die Aufgabe die Satzung an die aktuelle Rechtsprechung anzupassen um weiterhin gemeinnützig arbeiten zu können.

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung durch den Vereinsausschuss und schloss die Veranstaltung mit der Vorankündigung für das am 19. September stattfindende Eröffnungsschießen.

 


  

Karin König wurde Schützenkönigin 2015/16

Titelvergabe bei den Isartaler Schützen – Xaver Rebele Wanderpokalgewinner

 

 

Am Samstag, den 9. Mai 2015  fand die Preisverteilung der Isartaler Schützen anlässlich der Vereinsmeister­schaft, die Bekanntgabe der Pokalgewinner und die Proklamation der Schützenkönige im Schützenheim in der Isarhalle statt. Der 2. Vorsitzende Rudi König konnte neben der Fahnenmutter Amanda Pflüger viele Ehrengäste und Vereinsmit­glieder im Schützenheim begrüßen.

Den Vereinsmeisterschaftstitel in der Schützenklasse sicherte sich zum wiederholten Mal mit 883 Ringen Stefan Haseneder. In der Altersklasse konnte diesen Titel Werner König mit 907 Ringen vom Vorjahr verteidigen. In der Jugendklasse siegte zum ersten Mal Fabian Aigner mit 840 Ringen. Den Jugendwanderpokal bekam Florian Fritsch mit einem 7 Teiler, während sich den Wanderpokal in der Schützenklasse Xaver Rebele mit einem ausgezeichneten 3,6 Teiler sicherte. Anschließend erhielten alle Teilnehmer in der Reihenfolge der geschossenen Ringe und Teiler ihre Präsente.   

Nach einer kurzen Pause wurden dann die diesjährigen Schützenkönige bekannt gegeben. Alfred König nahm stellvertretend die Proklamation der neuen Schützenkönige in bewährter und humorvoller Weise vor und konnte Karin König als neue Schützenkönigin präsentieren. Mit einem 187 Teiler siegte sie vor Stephanie Adamski und Willi Nirschl. In der Jugendklasse siegte Fabian Aigner vor Leo Unterholzner und Stephan Irber.   

 

 


 

Ergebnisse vom Gauutensilienschießen 2015

 


 

Ergebnisse vom Pokalschießen in Ahrain (21.04.15)

 

    Ringe  Differenz zu 200 Teiler Punkte
           
Fabian   175 25 183,1 208,1
Rudi   180 20 24,2 44,2
Xaver   175 25 91,9 116,9
Willi   175 25 55,2 80,2
          449,4

 

Gutes Ergebnis zum Saisonschluss

(14.4.15) Beim letzten Wettkampf in der Gauoberliga zeigte die  1. Mannschaft noch einmal eine gute Leistung. Mit 1471 zu 1481 Ringen verabschiedete sich die Mannschaft und steigt damit wieder in die Gauliaga ab. Die Mettenbacher Schützen konnten hier knapp die Punkte gewinnen. Als bester Schütze des Tages zeigte sich Werner König mit einer blitzsauberen Leistung von 377 Ringen, was zudem auch die beste Saisonleistung des Jahres war. Auch Rudi König konnte zum Schluss noch mal voll aufdrehen und brachte 367 Ringe aufs Tablett. Stephanie Adamski erreichte 365 und Christoph König 362 Ringe, die es im nächsten Jahr wieder zu steigern gilt. Ersatzschütze Fabian Aigner kam erstmals über den Neuner Schnitt und erreichte mit 362 Ringen eine tadellose Leistung. Wenn er so weiterschiesst, reift hier ein richtig guter Schütze heran.


 

Wörther Erste weiter auf Abstiegskurs

Gestern (8.5.15) empfing die Wörther erste Mannschaft die Schützen aus Haunwang zum Rundenwettkampf. Chancenlos gab die Truppe mit 1449 zu 1515 Ringen die Punkte ab, denn die Gäste warteten mit einer Spitzenleistung auf. Rudi König erholte sich von seinem letzten Tief und kam mit ausgezeichneten 368 Ringen zurück. Auch Werner König hätte mit etwas mehr Konzentration mehr als seine 366 Ringe schießen können, wenn man die erste Serie mit 97 Ringen anschiesst. Stephanie Adamski kommt heuer nicht in die Gänge, mit 364 Ringen ist sie weit von ihrer Bestform entfernt. Ersatzschütze Fabian Aigner zeigte beim ersten Wettkampfeinsatz schon sehr guten Einsatz, der mit 351 Ringen belohnt wurde. Bei weiter steigender Tendenz wird bald der Neuner-Schnitt erreichbar sein.


 

Isartaler Wörth mit kollektiver Schwäche

Beim entscheidenden Wettkampf am 2.4.15 der Wörther Ersten gegen den direkten Tabellennachbarn Piflas schwächelte die Wörther erste Mannschaft erneut. So wäre der Wettkampf mit den zuletzt gezeigten Leistungen leicht zu gewinnen gewesen, aber eine erneute kollektive Schwäche der ganzen Mannschaft ließ den letzen Hoffnungsschimmer verblassen. Christoph und Werner König kamen gerade noch auf solide 364 Ringe, Stephanie Adamski brach mit 363 Ringen erneut ein und auch Rudi König erreichte mit 358 Ringen nicht sein Ziel. Mit 1457 zu 1449 Ringen ging der Kampf knapp verloren. So hat die Truppe natürlich in der Gauoberliga nichts zu suchen. Als Ersatzschütze konnte Fabian Aigner weiter Erfahrung sammeln, er kam mit 350 Ringen auf ein ansprechendes Ergebnis.

Die zweite Mannschaft hat  in der C-Klasse 1 mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Deshalb hätte die Truppe gegen Postau eigentlich befreit aufschießen können.  Während Helmut Ernst mit 275 Ringen wieder zu alter Form zurückkehrte und auch Stefan Haseneder mit 265 Ringen sehr gut auftrumpfte, konnten Karlheinz Wagner mit 240 und Xaver Rebele mit 236 Ringen nicht überzeugen. Gegen einen guten Gegner, der 1038 Ringe aufs Tablett brachte, ging das letzte Match mit 1016 Ringen verloren.  Damit schloss die Mannschaft ín der Tabelle auf Platz 4 die Saison ab.


 

Ostervortel für die Jugend ausgeschossen

Am vergangenen Dienstag (31.3.15) wurden für die Jugend Ostervortel ausgeschossen. Dabei galt es die meisten Ringe beim Stehend 20 Schuß Programm zu Schießen. Liegend wurden 10 Schuß geschossen und außerdem erhielt der beste Teilerschütze noch einen Preis. Folgende gute Ergebnisse kamen zu Tage:

Die Preise erhielten Lisa Messerer, Fabian Aigner und Florian Pflügler. 

Ostervortel      
       
       
Name stehend 20 Schuss liegend 10 Schuss Teiler
       
Messerer Lisa 170 92 47
Aigner Fabian 170 97 78,2
Fritsch Florian 165 95 32
Pflügler Florian 159 91 14,1
Hörezeder Dominik 135 87 233
Unterholzner Leo 77 88 75

 

 

Langersehnter Sieg der Ersten

  -- 20.03.215 --

Der vergangene Rundenwettkampf brachte die Wörther Erste mit den Tiefenbacher Schützen zusammen. Dass es ein spannendes Match werden würde, dafür sorgte im Vorfeld schon das sehr gute Ergebnis gegen Schweinbach, bei dem mit 1493 Ringen Saisonrekord aufgeboten worden war. Nur ein gutes Mannschaftsergebnis konnte hier den gewünschten Erfolg bringen. Christoph König brachte seine Teammitglieder mit dem am Dienstag vorgeschossenen Ergebnis von 374 Ringen in Zugzwang, was auch für ihn Saisonbestleistung bedeutete. Stephanie Adamski konnte zwar nicht an ihre Glanzleistung vom vergangenen Wettkampf anschließen, brachte jedoch solide 375 Ringe in den Wettkampf ein. Zum Glück konnte auch Werner König an die letzte Leistung anknüpfen und schoss 373 Ringe und auch bei Rudi König war eine Leistungssteigerung notwendig, die er auch mit 367 Ringen vollbrachte. So konnten mit einer Gesamtleistung von 1489 Ringen gegen 1474 vom Gegner die ersten Punkte eingefahren werden, die es bei den nächsten Wettkämpfen gilt zu bestätigen. Nur dann kann das Fünkchen Hoffnung auf den Klassenverbleib auflodern. Um sich Wettkampferfahrung zu holen schoss Fabian Aigner als Ersatzschütze mit und zeigte mit einer Topleistung von 359 Ringen, dass er als hoffnungsvolles Talent einmal in der ersten Mannschaft eingesetzt werden kann.

 

Die zweite Mannschaft trat gegen den Tabellenletzen in Ohu an und schoss einen ungewohnt sicheren Sieg heraus. Mit 1044 zu 1013 Ringen holte die Truppe weitere zwei Punkte. Bei Stefan Haseneder klappte es diesmal und so kam er mit 270 Ringen zu seinem ersehnten Saisonziel. Helmut Ernst sicherte mit 265 Ringen die gute Leistung und auch Karlheinz Wagner ist zu Zeit gut in Form, er kam auf 261 Ringe. Xaver Rebele konnte diesmal seine guten Trainingsleistungen umsetzen und kam auf 248 Ringe, was den Sieg sicherte.   


 

Umfangreiche Ausschußsitzung des Schützenvereins

Am 10.3.15 hielten die Isartaler Schützen eine Ausschußsitzung ab, um die  vielen Veranstaltungen besser koordinieren zu können. So wurde einmal das Königsschießen behandelt, bei dem es am 11. April um den neuen Schützenkönig im Erwachsenenbereich als auch im Jugendbereich geht. Zum ersten Mal wird auf die „verdeckte Scheibe“ geschossen, bei der die Schützen nicht sehen, welchen Treffer sie gelandet haben. So wird das Schießen noch spannender. Zum Wohle Aller gibt es Schnitzel mit Salat, bevor die Sieger verkündet werden.

Für die Preisverteilung der Vereinsmeisterschaft, die am 9.5. abgehalten wird, werden wieder Siegerpokale und Sachpreise organisiert. Einen Tag vorher findet in Ergolding das Gauutensilienschießen statt, bei dem möglichst viele Schützen mitfahren sollten. Weitere größere Veranstaltungen sind am 17.05. beim Gründungsfest der Ohuer Schützen, am 14.06. in Niederaichbach beim Schützenspielmannszug und natürlich das  große Fest des Schützengaus vom 26.-28.06.2015.

Weitere wichtige Punkte waren die Vorbereitung der Satzungsänderung, damit der Verein weiterhin als gemeinnütziger Verein agieren kann sowie eine Aussprache über eventuelle Ehrenmitgliedschaften und der Anschaffung einer Ehrennadel für über 50-jährige Mitgliedschaft. Auch die Anschaffung eines TV-Gerätes zur Übertragung von den Schützenständen wurde diskutiert und hierzu wird ein Kostenvoranschlag eingeholt.   Der Vorschlag des Geräteschrankumbaus wurde aufgenommen und gleich am Freitag, den 13.3. findet um 15 Uhr eine Aufräumaktion im Schützenheim statt.

 


Niederlagen trotz Superleistungen

Die Wörther Erste trat zum RWK in Landshut Schweinbach an. Gegen den derzeitigen Zweiten der Gauoberliga rechnete man sich im Vorhinein keine großen Chancen aus. Dass am Ende nur 5 Ringe Differenz das Match entscheiden würden, war daher schon eine große Überraschung. Mit 1498 zu 1493 behielten die Hausherren knapp die Oberhand. Stephanie Adamski war die Erleichterung schon anzusehen als sie mit ihrem Topergebnis von 385 Ringen die schwächeren Ergebnisse der letzten Wettkämpfe hinter sich lassen konnte. Auch Werner und Christoph König mit 374 und 371 Ringen waren mit ihren Ergebnissen hochzufrieden und Rudi König erreichte mit 363 Ringen eine Normalleistung.  

Die Zweite hatte die Käufelkofener Schützen in Wörth zu Gast. Mit 1037 zu 1017 Ringen ging das Match leider verloren. Mit jeweils 264 Ringen kamen Helmut Ernst und Stephan Haseneder vom Stand und Karlheinz Wagner schoss 261 Ringe. Xaver Rebele gelang an diesem Tag nicht viel, er kam lediglich auf 228 Ringe.  Fabian Aigner sammelte an diesem Wettkampftag wieder Wettkampferfahrung und schoss als Ersatzschütze mit.  Seine hervorragenden 265 Ringe zeigten, dass sich sein Trainingseifer langsam lohnt.  

 


 

Ranglistenschießen im Wörther Schützenheim

Am vergangenen Samstag, den 28.02. fand bei den Isartalern der zweite Durchgang vom Gauranglistenschießen statt. Von 9-12 Uhr konnten die Vereine ihre Jungschützen starten lassen. Bei den Schülern gelang Florian Pflügler mit 166 Ringen das beste Ergebnis vor Lisa Messerer mit 159 Ringen. Dominik Hörezeder kam auf gute 130 Ringe.  Bester Jugendschütze war Irber Stephan mit 341 Ringen vor Fabian Aigner mit 339 Ringen. Lukas Messerer kam auf 290 Ringe. Bei den Junioren war Benedikt Fleischmann von den Bergschützen Weng mit 381 Ringen eine Klasse für sich. 

Beim dritten Durchgang kam Lisa Messerer mit 169 Ringen ganz nach vorn, gefolgt von Florian Pflügler mit 161Ringen und Dominik Hörezeder mit 118 Ringen. Bei der Jugend schaffte Stephan Irber mit 354 Ringen ein ausgezeichnetes Ergebnis. Fabian Aigner konnte ebenfalls mit 343 Ringen glänzen. Lukas Messerer rundete das Ergebnis mit 292 Ringen ab und auch Florian Fritsch schaffte überraschend mit 331 Ringen ein sehr gutes Ergebnis.


 

Autakt der Rückrundenkämpfe

20.02.2015: Zum Rückrundenauftakt traf die Wörther Erste auf die Spitzenmannschaft aus Gündlkofen. Und so ging es letztendlich auch aus. Mit 1520 zu 1435 Ringen verloren die Wörther dieses Match sang und klanglos. Heuer kommen die Schützen der ersten Mannschaft einfach nicht auf Touren. Christoph König kam auf mäßige 351 Ringe und scheint vom Vorjahresniveau meilenweit entfernt zu sein. Rudi und Werner König konnten mit jeweils 360 Ringen grade noch den Neuner Schnitt halten und Stephanie Adamski kommt auch immer mehr ins Trudeln, mit 364 Ringen schoss sie ihren bisher schlechtesten Wettkampf ab.

Zum Glück trumpfte die Zweite in Mettenbach groß auf. Mit 1044 Ringen putzten sie die Heimmannschaft, die nur auf 998 Ringe kam, weg. Helmut Ernst hat bisher eine großartige Saison hinter sich. Er schoss wmit 275 Ringen wieder ein Spitzenergebnis und festigte den ersten Einzelplatz in der C-Klasse Gruppe 1. Auch Karlheinz Wagner überraschte an diesem Tag mit ausgezeichneten 269 Ringen. Stefan Haseneder konnte ebenfalls mit 266 Ringen glänzen und Xaver Rebele brauchte sich dann nicht mehr ins Zeug legen, er kam auf 234 Ringe.  


 

Aktion im Schützenheim

Am vergangenen Dienstag (10.2.15)  veranstaltete die Jugendleitung in Anlehnung an die derzeitigen Biathlonveranstaltungen ein Liegendschiessen, um die Zielgenauigkeit jedes einzelnen Schützen besser kennen zu lernen. Hierbei gab es beachtliche Ergebnisse. So kam Lisa Messerer mit 97 Ringen auf den 1. Platz. Der 2. Platz war heißumkämpft, schossen doch nicht weniger als drei Schützen mit 96 Ringen das gleiche Ergebnis. Hier musste dann schon die Zehntelwertung die Rangfolge entscheiden. Schlußendlich landete Stephan Irber mit 101,9 Ringen vor Fabian Aigner mit 100,7 und Lukas Messerer mit 99,5 auf den zweiten, dritten und vierten Platz. Danach folgten Daniel Bauer mit 86 und Leo Unterholzner mit 67 Ringen. Ein tolles Ergebnis.   

 

 


 

Schonzeit geht zu Ende

 

Schön langsam geht die lange Trainingszeit zu Ende. Beim heutigen (7.2.15) in Niederaichbach stattgefundenen Ranglistenschießen kam für die Jungschützen erstmals wieder Wettkampfstimmung auf. So schossen Fabian Aigner, Lisa und Lukas Messerer und Stephan Irber auf den neuen elektronischen Ständen um Teiler und Ringe. Folgende Ergebnisse kamen dabei zu Tage:

Aigner Fabian              343 Ringe

Lukas Messerer          319 Ringe

Stephan Irber               290 Ringe

Lisa Messerer             162 Ringe (20-Schuss-Programm).

Mit diesen Ergebnissen war der Jugendleiter im Großen und Ganzen zufrieden. Dennoch muss im Laufe dieses Jahres noch mehr kommen. Zu diesem Zweck wird am Dienstag ein Liegendschießen veranstaltet, bei dem sich die Schützen besonders im Zielbereich noch mehr Sicherheit holen sollen.

 

Auch bei den Mannschaftsschützen muss wieder vermehrt investiert werden um in den Rückrundenwettkämpfen bestehen zu können. 

 


 

Ergebnisse von der Gaumeisterschaft 2015 (Dezember 14) 

König Werner                            351 Ringe

König Rudi                                 342 Ringe

Wagner Karl-Heinz                   335 Ringe

Rebele Xaver                             309 Ringe

Eberl Günter                              284 Ringe

Lukas Messerer                        335 Ringe

Fabian Aigner                            328 Ringe

Florian Fritsch                            299 Ringe

Lisa Messerer                           156 Ringe

Florian Pflügler                          154 Ringe

Dominik Hörezeder                  107 Ringe

 

Die Patzierungen sind auf der Web-Gauseite www.schuetzengau-landshut zu finden !!!!!

 


 

 

Überraschender Sieg der zweiten Mannschaft 

 

In einem vorgezogenen Wettkampf empfing die Zweite den Spitzenreiter der C-Klasse, die Essenbacher Schützen am 25.11. 14  im Schützenheim in der Isarhalle. Da sich die Wörther vor dem Wettkampf nicht viel ausrechneten, so war die Überraschung nach dem Kampf um so perfekter. Mit 1031 zu 1025 Ringen konnten die Wörther endlich einmal gegen einen guten Gegner punkten. Der Matchwinner war an diesem Abend Helmut Ernst, denn mit 278 Ringen schoss er einen neuen Wettkampfrekord. Stefan Haseneder konnte mit 258 Ringen überzeugen, Karlheinz Wagner zeigte mit 249 Ringen auch wieder aufsteigende Tendenz und Xaver Rebele konnte dank einem guten Abschluss in der letzten Serie mit 246 Ringen überzeugen. 

Eine saubere Klatsche erhielt dagegen die erste Mannschaft gegen die Haunwanger Truppe. Mit 1515 zu 1444 Ringen ging das Match sang und klanglos verloren. Das schlechtestes Ergebnis seit Langem zeigt auch den Verlauf in dieser Saison auf:  Es will einfach nichts gelingen ! Lediglich Werner König blieb mit 365 Ringen noch in Normalform. Stephanie Adamski scheint mit der Zeit ohne Training nicht mehr auf Betriebsniveau zu kommen, denn mit 374 Ringen schiesst sie derzeit nicht das, was sie selber von ihr erwartet. Auch Rudi König blieb voll unter seinen Erwartungen, er kam auf 358 Ringe. Das man auch mal einen rabenschwarzen Tag erwischen kann, zeigte das magere Ergebnis von 348 Ringen von Christoph König.    

 


 

Erste Punkte für die zweite Wörther Mannschaft (28.10.14)

In einem vorgezogenen Match kämpften die Mühlbachschützen Ohu und die Wörther zweite Mannschaft um die ersten Punkte, denn alle zwei Mannschaften konnten bisher noch nichts gewinnen. Da beide Mannschaften auf gleichem Niveau schießen, war klar, dass es sicher ein knappes Ergebnis werden würde. Deshalb kam es auf die Tagesform an. Der derzeit beste Schütze der Wörther Helmut Ernst, legte gleich zu Beginn mit seiner bisher besten Saisonleistung von 277 Ringen einen hervorragenden Start hin. Als dann Karlheinz Wagner und Xaver Rebele mit jeweils 250 Ringen ihre Schießleistungen absolviert hatten, waren sich die Wörther Schützen schon Siegessicher, den zwei Schützen vom Gegner konnten hier nicht mithalten (257 und 251 Ringe). Stephan Haseneder wurde dann auch fertig und hatte nochmal 258 Ringe im Gepäck. Am Ende wurde es dennoch ganz knapp der mit Tanja Schönborn (266 Ringe) und Nils Schaloske (253) kamen die Gäste nochmal ganz nah ran. Das Endergebnis lautete dann 1035 zu 1027 Ringe für die Wörher Truppe. Der erstmals als Ersatzschütze eingesetze Fabian Aigner rechtfertigte seinen Einsatz voll und ganz, denn mit 254 Ringen hatte er einen sehr guten Einstand und er konnte damit hautnah miterleben, dass Training und Wettkampf doch etwas anderes sind.

Die erste Mannschaft kommt dagegen einfach nicht in Fahrt. Beim direkten Konkurrenten Tiefenbach hagelte es die nächste Niederlage. Konnten vor allem Christoph König mit 370 Ringen und Rudi König mit 367 Ringen noch überzeugen so verblieben für Stephanie Adamski 365 und Werner König nur magere 361 Ringe. Mit 1363 Ringen ging das Match gegen 1383 Ringen von den Bachtalschützen klanglos verloren.


 

Rundenwettkampf brachte keine Punkte (17.10.14)

Am Freitag war der Spitzenreiter der Gauoberliga die Wildbachschützen aus Schweinbach zu Gast im Isartal. Gewohnt sicher traten sie auf und spulten ihr Programm ab. 1518 Ringe reichten locker zum Sieg. Die Wörther konnten sich wieder etwas steigern und kamen auf 1478 Ringe. Stephanie Adamski erreichte 377 Ringe, Werner König 368, Rudi König 367 und Christoph König 366 Ringe, was kein schlechtes Ergebnis bedeutete.

Die Zweite hatte in Käufelkofen ebenfalls nichts zu bestellen. 1051 Ringe der Hausherren waren einfach zu viel. Die Wörther Truppe brachte 1021 Ringe zu stande. Hier schossen Helmut Ernst 266,. Karlheinz Wagner 263, Stephan Haseneder 259 und Xaver Rebele 233 Ringe.


 

Jugendpokalschießen in Altheim - Preisverteilung 12.10.2014

Beim Jubiläumsturnier in Altheim konnten beide Mannschaften an den Start gehen. Mit 464 Ringen erreichte die zweite Mannschaft mit den Schützen Fabian Aigner, Florian Fritsch und Florian Pflügler Rang 5 von 7 Mannschaften. Die Erste trat mit den Schützen Lisa und Lukas Messerer und Stephan Irber an und erreichte 460 Ringe und Platz 6. In der Einzelwertung konnte Stephan Irber mit 171 Ringen und Platz 5 von 30 Teilnehmern einen Preis mit nach Hause nehmen. Fabian Aigner kam mit 167 Ringen auf Platz 9 und blieb damit unter den besten 10 Schützen.


 

Pokalschießen Niederaichbach - Preisverteilung 11.10.2014 - Platz 5

Name  Ringe Differenz zu 200 Teiler Punkte
 Haseneder Stefan 161 39 81 120
 Rebele Xaver 155 45 156 201
 König Christoph 182 18 70 88
 König Werner 182 18 59 77
 König Rudi 178 22 86 108
 Mannschaftsergebnis    594

 


 

Wörth, 2.10.2014

In der Gauoberliga kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Gündlkofen und Wörth. Mit ausgezeichneten 1496 Ringen konnten die Hausherren aus Gündlkofen das Match für sich entscheiden, denn die Wörther warten noch immer auf einen Ausreißer nach oben. Mit 1468 Ringen kann man in der Gauoberliga nicht punkten. Als beste Schützin des gesamten Wettkampfs schoss Stephanie Adamski 379 Ringe, die drei „Kings“ kommen momentan einfach nicht auf Touren. 362 Ringe von Werner, 363 von Rudi und 364 Ringen von Christoph König sind zwar gute Neuner-Ergebnisse, bringen jedoch nichts nach vorne. So kann man in 14 Tagen die Schweinbacher Schützen sicher nicht in Bedrängnis bringen.


 

26.09.14  Erste Punkte für die Wörther erste Schülermannschaft. Eine Hiobsbotschaft erreichte vom Gauschützenmeisteramt die Wörther Verantwortlichen. Leider wurde bei der Meldung zu den Rundenwettklämpfen schon zu "alte" Schützen gemeldet. So hat die Wörther Truppe derzeit nur zwei gültige Mannschaftsschülerschützen, und zwar Lisa Messerer von der 1. und Florian Pflügler von der Zweiten. Dieser Vergleich ging mit 154 zu 137 Ringe zu Gunsten der Mannschaft 1 aus. Die anderen Schützen gehörten jahrgangsmäßig bereits zu den Jugendschützen und zählen leider nicht. Aus diesem Grunde sieht sich die Sportleitung veranlasst die Wettkämpfe einzustellen, da es keinen Sinn ergibt mit jeweils einem Schützen gegen 3 vom Gegner anzutreten. Trotzdem seien die guten Ergebnisse von Fabian Aigner (172), Stephan Irber (166), Florian Fritsch (153)  und Lukas Messerer (158) noch erwähnt.

Ab sofort muss mit einem 40 Schuss Programm auf die kommende Gaumeisterschaft hingearbeitet werden.  

 


 

Knapper Erfolg der Zweiten Schülermannschaft gegen die Erste

 

Beim Schülerwanderpokalschießen in Altheim am Mittwoch, den 24.9.14 kamen erstmals alle Schülerschützen in der Mannschafts- und Einzelwertung zu Ihrem ersten Einsatz. Dies war ein erstes ernsthaftes Aufeinandertreffen, so wie es auch in der Gaurunde am Freitag, den 26.9. stattfinden wird. Als bester Schütze konnte sich Stephan Irber mit 171 Ringen hervortun, gefolgt von Fabian Aigner mit 167 Ringen. Dritter wurde in der internen Einzelwertung Lisa Messerer mit 156 Ringen. Die weiteren Ergebnisse von Florian Pflügler waren 153, Florian Fritsch 144 und von Lukas Messerer magere 133 Ringe. Beim Vergleich der beiden Mannschaften hatte die Zweite mit 464 zu 460 Ringen die Nase vorn.  Was für Plätze diese Ergebnisse bei der Preisverteilung in Altheim am Sonntag, den 12. Oktober einbringen werden, wird man sehen.


 

 

Lisa Messerer gewann den Eröffnungspokal 2014

 

 

 

Mit einem hervorragenden 32,8 Teiler gewann Lisa Messerer beim Eröffnungsschießen 2014 der Isartaler Schützen Wörth den Eröffnungspokal für die Jugend. Damit konnte sie ihre Konkurrenten Fabian Aigner (42,1 Teiler) und Stephan Irber (47,8 Teiler) knapp auf Abstand halten, hatten doch alle drei Schützen mit einer 10,8 den gleichen Zehntelwert zu verzeichnen. Doch diesmal hatte sie das quäntchen Glück, das man braucht um als Sieger hervorzugehen. Die weiteren Gewinner von Sachpreisen waren in folgender Reihenfolge: Katharina Eckl (82,6), Florian Fritsch (136,6), Lukas Messerer (149,3) , Florian Pflügler (151) und Dominik Hörezeder (376 Teiler).

 


 

19.09.2014

Zwei Mannschaften zum Auftakt ohne Siege

Zum Rundwettkampfbeginn konnten die Wörther Schützen  nicht überzeugen. Die erste Mannschaft empfing in der neuen Gauobeliga den Konkurrenten aus Ergolding. Mit 1474 zu 1482 Ringen konnten die Gäste die Punkte mit nach Hause nehmen. Der Grund lag darin, dass die Ergolding zwei Schützen an der 380er Ring Marke aufweisen konnten und es den Wörthern nicht gelang einen Mann hinter der Spitzenschützin Stephanie Adamski so zu positionieren (nämlich mit einem Ergebnis über 370 Ringe), dass es reichte. Stephanie kam auf hervorragende 383 Ringe und war Tagesbeste. Rudi König schoss 365 Ringe, Werner König 364 und Christoph König 362 Ringe.

Die Zweite schoss in Essenbach zwar unter ihren Möglichkeiten, es fehlte ja auch der Stammschützen Stefan Haseneder, aber trotzdem hätten sie gegen 1056 Ringe vom Gegner nie den Hauch einer Chance gehabt. Mit 1011 Ringen blieb der erste Auftritt blass. Bester Schütze war Helmut Ernst mit 266 Ringen vor Beate Lehner mit 256 Ringen und Karlheinz Wagner mit 255 Ringen. Ersatzschütze Xaver Rebele kam auf 234 Ringe.


18.9.2014

 

Wieder Zweiter im Gaupokalfinale

Sehr gut präsentierten sich die Wörther Schützen beim Gaufinale in Altheim. Hier konnten sie beim 20 Schußprogramm und einer Ring Teiler Wertung fast alle Mannschaften hinter sich lassen. Mit 320 Punkten setzten sie ein Markenzeichen. Nur den Obergangkofener Schützen gelang es mit einer Sensationsleistung von unter 200 Punkten den Wanderpokal zu gewinnen. Die Einzelergebnisse werden nachgereicht ....

 


 

 

Harmonische Generalversammlung der Schützen

 

 

Wörth. Am Dienstag, den 2.9.14 hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung im Schützenheim der Isarhalle ab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst wurde die Tagesordnung bekannt gegeben und das Protokoll über die letzte Generalversammlung verlesen. Der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte viele Vereinsaktivitäten auf, an denen sich die Mitglieder wieder recht gut beteiligten, wie Eröffnungsschießen mit Rehpartie, Boschenfest, Nikolausschießen, Königsschießen, Vereinsmeisterschaft und  Mannschafts­pokal­schießen mit Preisverteilung der Luftgewehr­dorfmeisterschaft.

Der Sportleiter Rudi König konnte in seinem Bericht neben den laufenden Gaurunden­wettkämpfen auf eine beachtliche Anzahl von Schießwettbewerben und Pokal­schießen verweisen. Die erste Mannschaft schaffte nach guten Leistungen in der Gauliga den Gewinn der Meisterschaft und ist durch die sehr guten Wettkämpfe in die Gauoberliga aufgestiegen. Die zweite Mannschaft schaffte in der C-Klasse einen sicheren dritten Platz und verbleibt in dieser Liga. Ein besonderes Highlight war der zweite Platz beim Finale des Pokals des Schützengaus. Bei der Gaumeisterschaft waren Bestleistungen im Seniorenbereich zu verzeichnen. So ging der Titel des Gaumeisters in der Mannschaft wieder nach Wörth und auch den Einzeltitel konnte Werner König mit 372 Ringen für sich verbuchen. Auch bei verschiedenen Pokalschießen in Niederaichbach, Gündlkofen, Ahrain und Mettenbach waren die Wörther Schützen vertreten. Beim Gauutensilienschießen erreichte heuer Xaver Rebele den hervorragenden zweiten Platz und holte sich damit den Titel des Vizegaukönigs. Den Vereinsmeistertitel in der Schützenklasse holte sich zum ersten Mal Stefan Haseneder mit 901 Ringen, im Seniorenbereich siegte Werner König mit 913 Ringen und beim Zimmerstutzen gewann Günter Eberl mit 355 Ringen. Schützenkönigin wurde überraschend Claudia Eckl und den Wanderpokal holte sich Rudi König mit einem 11,4 Teiler.

Der Jugendleiter Werner König berichtete dann im Jugendbereich von der vergangenen Saison. Angefangen vom Eröffnungsschießen, bei dem sich Stephan Irber den Platz an der Sonne sicherte, bis zu verschiedenen Pokalschießen in Mettenbach und Altheim sowie der Teilnahme am Ranglistenschießen verzeichneten die Jungschützen durchwegs ansprechbare Ergebnisse. Bei der Gaumeisterschaft schafften die Truppe mit Lisa und Lukas Messerer sowie Stephan Irber den 5. Platz in der Mannschaftswertung. Jugendschützenkönig und Wanderpokalgewinner wurde Lukas Messerer. Den Vereinsmeistertitel holte sich mit 782 Ringen Stephan Irber. Bei den Rundenwettkämpfen erzielten die Jungschützen gute Leistungen, die besten Einzelleistungen waren bei Lisa Messerer 176 Ringe, bei Lukas Messerer 156 und bei Stephan Irber 165 Ringe und bei Fabian Aigner 164 Ringe .    

Der ausführliche Kassenbericht des Kassiers Alfred König zeigte einen guten Kassenbestand auf. Die Kassenprüfer Günter Eberl und Richard Rebele bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung. Danach wurde er einstimmig entlastet.

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung durch den Vereinsausschuss und schloss die Veranstaltung mit der Vorankündigung für das am 20. Septembger stattfindende Eröffnungsschießen.


Auszug aus der Generalversammlung 2014

 

Chronik 2013/14

Anfang September 2013 hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung mit Neuwahlen  im Schützenheim der Isarhalle ab. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft führte Wahlleiter Hans Aigner die Neuwahlen durch. Alter und neuer Vorsitzender Helmut Ernst führt mit seiner Mannschaft den Verein die nächsten zwei Jahre weiter. Die weiteren Funktonen haben inne: Zweiter Vorsitzender und Sportleiter Rudi König, Kassier Alfred König, Kassenrevisoren Günter Eberl und Richard Rebele, Jugendsportleiter Werner König, Chronist Beate Lehner, Fahnenabordnung Karlheinz Wagner, Willi Nirschl, Hubert Patzlsperger und Xaver Rebele, weiteres Ausschußmitglied ist Stefan Haseneder.

Zu Beginn der neuen Saison fand sich die Schützenfamilie wieder zum Eröffnungsschießen Mitte September ein. Neben dem traditionellen Rehragoutessen wurde wieder eine Eröffnungsscheibe ausgeschossen, die diesmal Rudi König gewann. Auch die Jungschützen beteiligten sich recht fleißig, hier hatte Stephan Irber den besten Teiler zu verzeichnen.  

Wie im Vorjahr hielten wir am Sonntag, den 6. Oktober einen Tag der offenen Tür ab und konnten so viele Besucher im Schützenheim in der Isarhalle begrüßen. Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten, wie Lichtgewehrschießen, Biathlonschießen, Luftpistole- und Luftgewehrschießen, sowie Zimmerstutzenschießen konnten sich die Besucher betätigen. Auch eine Tombola organisierte der Verein. Die Funktion des neuen Lichtgewehrs wurde hier ausführlich präsentiert.

Am 9. November fand wieder unser attraktives Boschenfest statt. Zu dieser Veranstaltung stiftete Richard Rebele aus Anlass seines 70. Geburtstages eine Schützenscheibe die der Jungschütze Fabian Aigner gewann. Bei gutem Wein und südtiroler Spezialitäten ließ es sich die Schützenfamilie gut gehen.

Das Nikolausschießen fand wieder Anfang Dezember statt. Nach der Begrüßung stimmte Helmut Ernst und Helga Rebele mit vorweihnachtlichen Geschichten  die Besucher auf einen stimmungsvollen Abend ein. Die Lehners debattierten dann in einem Sketch über ein Weihnachtsgeschenk (Zipflhaube), das sie ihrem Sohn kaufen wollten. Anschließend berichtete der neue Nikolaus Stephan Haseneder über das Geschehen im Vereinsjahr und lobte die Schützen mit den Worten „sehr ordentlich“.    

Bei der Gaumeisterschaft  Ende November erzielten unsere Schützen wieder bravouröse Leistungen. So erreichte die Seniorenmannschaft mit den Schützen Rudi König, Werner König und Karlheinz Wagner den Seniorenmeistertitel. Werner König wurde wieder Gaumeister in der Seniorenklasse. Beim Gauutensilienschießen erreichte Xaver Rebele  mit einem 84,3 Teiler den Titel des Vizegaukönigs.  

Bei der Preisverteilung der Vereinsmeisterschaft im Mai 2014 wurden wieder Pokale und Preise übergeben. Dritter und Breznkönig wurde mit einem 383 Teiler Stephan Haseneder vor dem Zweiten (Wurstkönig) Richard Rebele, der einen 365 Teiler fabrizierte. Den besten Schuss an diesem Abend aber erzielte zur Überraschung aller mit einem 265 Teiler Claudia Eckl. Mit viel Hallo wurden die neuen Schützenkönige gefeiert, denn bei der Jugend schaffte es erstmals Lukas Messerer zum Jugendkönig. Breznkönig wurde Fabian Aigner und Wurstkönig Dominik Hörezeder.   

 

Den Vereinsmeisterschaftstitel in der Schützenklasse sicherte sich zum ersten Mal mit nur einem Ring Vorsprung Stefan Haseneder mit 901 Ringen. In der Altersklasse konnte diesmal Werner König mit 913 Ringen seinen Titel vom Vorjahr verteidigen. In der Jugendklasse siegte Stephan Irber mit 782 Ringen. Den Jugendwanderpokal bekam Lukas Messerer mit einem 37 Teiler. Den Wanderpokal in der Schützenklasse sicherte sich  Rudi König mit einem 11,4 Teiler. Den Meister der Zimmerstutzenklasse im traditionellen Stil stellte wie im Vorjahr Günter Eberl, diesmal mit 355 Ringen.  

 

Die Rundenwettkämpfe verliefen in diesem Jahr für die erste Mannschaft sehr gut, denn mit dem wiederholten Titel in der Gauliga steigt die Mannschaft in die Gauobeliga auf. Die zweite Mannschaft lag auf Platz 3 in der C-Klasse und die Schülerschützen konnten erstmals Punkte gewinnen. Beim Pokal des Schützengaues kämpften sich die  Wörther Schützen bis ins Finale durch und landeten auf einem hervorragenden zweiten Platz.

 

Zum Abschluss des Vereinsjahres hießen die Verantwortlichen beim Sommernachtsfest Anfang Juli die zahlreichen Gäste willkommen. Beim Schweinshaxnschießen gewann wieder Mettenbach und bei der Dorfmeisterschaft  ging die Mannschaft der Siedler- und Eigenheimer als Sieger hervor. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal konnten diesmal die Isartaler Altheim gewinnen. Dass dieses Fest auch finanziell sehr gut über die Bühne ging, dafür gebührt den Helfern ein großes Dankeschön. 

Ein Anliegen des Vereins ist es immer unseren runden Geburtstagsjubilaren einen Besuch abzustatten. Hier durften wird neben den passiven Mitgliedern besonders den noch aktiven Schützen Willi Nirschl und Xaver Rebele gratulieren.

Besonders erwähnenswert ist heuer, dass sich die Jugendarbeit lohnt und für die neue Saison 8 Jungschützen zur Verfügung stehen. Damit können wir zwei Schülermannschaften in die Wettkämpfe einbinden. Dieses gilt es noch zu festigen und damit das Fortbestehen unseres Vereins zu sichern.

 


Viel Spaß beim Ferienprogramm - 5.9.2014

 

 

Wörth. Die Isartaler Schützen nutzten die Schießpause bei den Gaurundenwettkämpfen für die Förderung der Jugend. Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde gaben die Wörther Sportschützen den jugendlich Interessierten die Möglichkeit, den Schießsport näher kennen zu lernen.

Die Sportleitung konnte den Jugendlichen heuer mit einem völlig ungefährlichen Lichtgewehr den Umgang mit diesem Sportgerät zeigen. Ohne jegliche Munition wird dabei mit einem Lichtpunkt die Scheibe anvisiert und bei einem Treffer leuchtet ein grünes Licht auf. Während beim Aufgelegtschiessen Yannick Justvan die meisten Treffer zu verzeichnen hatte, gelang dies Nicolas Wobst beim freistehend Schießen. Danach ging es mit Diabolokugeln zum Biathlonstand. Hier traf Yannick Justvan am Besten. Beim „normalen“ Schießen mit dem Luftgewehr freuten sich die Kinder mit jedem Zehner, der auf dem Bildschirm in rot angezeigt worden ist. Beim Wettbewerb im 5 Schuß Programm zeigten sie sogleich ihr Können und erreichten schon beachtliche Ergebnisse. Jugendschütze Fabian Aigner zeigte dann mit der ganzen Ausrüstung, was im Stehendschießen bei voller Konzentration möglich ist.  Trainingsmöglichkeiten für Jugendliche bestehen immer Dienstag im Schützenheim in der Isarhalle ab 18.00 Uhr. Auch für neue Schützen, die nicht am Ferienprogramm teilgenommen haben, wird am Dienstag eine Einführungsveranstaltung abgehalten

 


 

Neues Jugendgewehr konnte angeschafft werden

Dank unserer Sponsoren und einem gut gelaufenen Sommerfest konnten wir für unsere Jungschützen ein neues Jugendgewehr anschaffen. Es handelt sich um die Marke Feinwerkbau Junior und kann bei Bedarf mit verschiedenen Extras versehen zu einem Erwachsenengewehr umfunktioniert werden. Derzeit prüft Jungschütze Fabian Aigner das neue Gewehr sehr ausgiebig auf seine Treffsicherheit und schießt schon hervorragende Ergebnisse. Das Bild zeigt Fabian Aigner und Florian Pflügler bei der Präsentation. 

 

 


 

Tannengrün Mettenbach gewann  das Schweinshaxnschießen 2014

 


Am Samstag fand im Rahmen des jährlich stattfindenden Sommernachtsfestes  vom Schützenverein Isartaler die Preisverteilung des Pokalschiessens statt. Zweiter Vorsitzender Rudi König konnte dazu viele Schützen aus dem ganzen Landkreis auf dem Gelände der Isarhalle begrüßen und sich nicht zuletzt bei den vielen Gönnern und Spendern des Vereins bedanken, die mitgeholfen haben, dass wieder attraktive Preise übergeben werden konnten.

Mit ausgezeichneten 353 Punkten erreichten die Tannengrünschützen aus Mettenbach den ersten Platz und konnten sich damit die größten Schweinshaxn sichern. Auf den zweiten Platz kamen die Adlerhorstschützen aus Landshut mit 420 Punkten und Leberkäsgewinner wurden die Bavaria Burg Schützen aus Landshut mit 478 Punkten. Gleichauf, aber mit weniger geschossenen Ringe durften die Isarthaler aus Gündlkofen einen Holzpokal aus Nussbaum mit nach Hause nehmen. Die Bergschützen aus Weng kamen auf den 5. Platz mit 510 Punkten. Dicht gedrängt folgten die weiteren Mannschaften: Isartaler Wörth 578, Bayerland Ergolding 579, Bergschützen Postau-Unholzing 605, Isartaler Altheim 726, Schützengesellschaft Ahrain 855 und St. Hubertus Niederaichbach 856 Punkte. Als bester Schütze gewann Ferdinand Höckinger von den Tannengrünschützen mit 14 Punkten einen Sonderpreis. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal, der immer gesondert als Mannschaftspreis mit den besten 5 Teilern ausgeschossen wird, gewannen heuer die Isartalerschützen aus Altheim  mit 1512 Teilern.

 

 


  Zum Abschluss nochmal Bestleistung

23.05.2014

Beim letzten Wettkampf der Saison zeigten sich die Wörther Jungschützen von ihrer besten Seite und kamen auf einen neuen Wettkampfrekord von 485 Ringen. Leider ließen sich die Adlerhorstschützen aus Ergolding nicht beirren und zeigten mit 528 Ringen eine Superleistung. Bester Schütze der Wörther war Fabian Aigner mit 164 Ringen vor Stephan Irber mit 162 Ringen und Lisa Messerer mit 159 Ringen. Lukas Messer kam als Ersatzschütze auf 142 Ringe.

 


 

Lisa Messerer zeigte bei den Schülern eine beeindruckende Leistung

Der vergangene Wettkampftag brachte die Wörther Schüler mit den Zweikirchner Schützen zusammen. Mit einer starken Einzelleistung von 176 Ringen legte Lisa Messerer vor. Irber Stephan schoss 146 Ringe und Lukas Messerer 127. Aigner Fabian kam als Ersatzschütze auf starke 151 Ringe und sorgte dafür, dass er beim nächsten Wettkampf zum Mannschaftseinsatz kommt. Allerdings ging das Match leider verloren. 

 


 

Titelvergabe bei den Isartaler Schützen

 

Am vergangenen Samstag fand die Preisverteilung der Isartaler Schützen anlässlich der Vereinsmeister­schaft, die Bekanntgabe der Pokalgewinner und die Proklamation der Schützenkönige im Schützenheim in der Isarhalle statt. Der 1. Vorsitzende Helmut Ernst konnte neben der Fahnenmutter Amanda Pflüger viele Ehrengäste und Vereinsmit­glieder im Schützenheim begrüßen.

Den Vereinsmeisterschaftstitel in der Schützenklasse sicherte sich zum ersten Mal mit nur einem Ring Vorsprung Stefan Haseneder mit 901 Ringen. Knapp dahinter lag Vorjahressieger Helmut Ernst mit 900 Ringen. In der Altersklasse konnte diesmal Werner König mit 913 Ringen seinen Titel vom Vorjahr verteidigen. In der Jugendklasse siegte Stephan Irber mit 782 Ringen. Den Jugendwanderpokal bekam Lukas Messerer mit einem 37 Teiler. Den Wanderpokal in der Schützenklasse sicherte sich  Rudi König mit einem 11,4 Teiler vor Werner König (12,3) und Beate Lehner (15,8). Den Meister der Zimmerstutzenklasse im traditionellen Stil stellte wie im Vorjahr Günter Eberl, diesmal mit 355 Ringen. Anschließend erhielten alle Teilnehmer in der Reihenfolge der geschossenen Ringe und Teiler ihre Präsente.   

Nach einer kurzen Pause wurden dann die diesjährigen Schützenkönige bekannt gegeben. Alfred König nahm stellvertretend die Proklamation der neuen Schützenkönige in bewährter und humorvoller Weise vor und konnte erstmals Claudia Eckl als neue Schützenkönigin präsentieren. Mit einem 265 Teiler siegte sie vor Richarde Rebele und Stefan Haseneder. In der Jugenklasse siegte Lukas Messerer vor Fabian Aigner und Dominik Hörezeder.  

Der Sportleiter Rudi König konnte für die in der Gaumeisterschaft gezeigten Leistungen Urkunden an folgende Schützen übergeben: Werner König als Gaumeister in der Seniorenklasse, Rudi König als Dritter bei den Senioren A und Karlheinz Wagner und Xaver Rebele bei den Senioren B., der Seniorenmannschaft mit den Schützen Karlheinz Wagner, Werner und Rudi König zum Gewinn der Gaumeisterschaft. Beim diesjährigen Gauutensilienschießen überraschte Xaver Rebele mit einem 83 Teiler und wurde damit Vizegauschützenkönig.  


 

Xaver Rebele wurde mit einem 84,3 Teiler beim Gauutensilienschießen Zweiter beim Königsschießen 2014 !!

Damit tritt er die Nachfolge von Karlheinz Wagner an, der diesen Titel im Vorjahr innehatte. Ein Supererfolg für den erfahrenen Schützen. Die ganze Schützenschar wird ihn am Samstag bei der Preisverteilung unserer Vereinsmeisterschaft feiern. !!


  ---- Die Tabellenendstände sind unter Sport zu finden -----

Erste Mannschaft holt sich den Titel in der Gauliga IV und sicherte sich damit auch den Aufstieg in die Gauoberliga.

Beim letzten Rundenwettkampf ließ es die Erste locker angehen. Da der Platz an der Sonne bereits vergeben war (und zwar an die Wörther Erste), kam beim Match gegen die Haunwanger Schützen keine große Spannung mehr auf. Mit 1468 zu 1433 Ringen wurden die letzten Punkte eingefahren. Stepahnie Adamski schoss gewohnt sicher ihre 380 Ringe, Rudi König kam auf 366, Christoph König schoss 362 und Werner König kam auf 360 Ringe.

Die Zweite konnte sich tabellenmäßig auch nicht mehr verändern und bleibt auf dem 3. Tabellenplatz in der C-Gruppe 1. Gegen Postau wurde das letzte Match knapp mit 1033 zu 1027 Ringen verloren. Bester Schütze war hier Helmut Ernst mit 269 Ringen vor Karlheinz Wagner mit 262 und Stephan Haseneder mit 254 Ringen. Zum ersten und letzten Einsatz kam Werner Kerscher, er erreichte respektable 242 Ringe.


 

25.04.2014

Am vergangenen Freitag kam wieder die Jugend zum Einsatz. In Mettenbach durften die Schülerschützen antreten und holten endlich wieder einmal Punkte. Die Schießleistung war bei den Mannschaftsschützen zwar nicht berauschend, aber dieser Auswärtssieg tut der Schießseele gut.  Beste Schützin war diesmal mit 146 Ringen Lisa Messerer, während Lukas Messer mit 132 und Stephan Irber mit 130 Ringen mit der Hitze am Schießstand nicht so leicht fertig geworden sind. Fabian Aigner als Ersatzschütze zeigte mit 157 Ringen dagegen eine famose Einzelleistung. 

Im vorgezogenen Wettkampf der ersten Mannschaft zeigte wiederum Stephanie Adamski mit 380 Ringen, wo der Bartl den Most holt. Mit einem Ringschnitt von 9,57 hatte sie heuer eine Ihrer besten Schießsaisonen hinter sich. Rudi König steigerte sich wieder und erreichte 366 Ringe, Christoph König erzielte 362 und Werner König 360 Ringe. Da die Erste die Meisterschaft schon vorher in der Tasche hatte, war hier keine große Spannung mehr im Match. Nun wird sich bei den anderen Gauligen am nächsten Freitag zeigen, wer in die Gauoberliga aufsteigen darf. 


 

17.04.2014

Der Wettkampf am Freitag brachte Wörth mit Ohu zusammen. Während die Erste in Ohu gegen die dortige zweite Mannschaft antreten musste, empfing die Zweite zu Hause ebenfalls Ohu. 

In Ohu durften die Schützen wieder mal auf alte Streifen schießen, was eine veränderte Schießeinstellung zur Folge hatte. Am Besten kam Stephanie Adamski mit den Gegebenheiten zurecht und schoss gewohnt sicher 384 Ringe. Auch Werner König konnte seinen "Höhenflug" fortsetzen und war mit seinen 372 Ringen voll zufrieden. Christoph König konnte seine verschiedene Ausreißer gerade noch kompensieren und schoss 363 Ringe, aber Rudi König sackte auf gerade mal 352 Ringe ab. Das Endergebnis lautete dann 1472 zu 1443 Ringe.

Die Zweite konnte mit sicher geschossenen 1038 Ringe gegen schwache 967 Ringe locker gewinnen. Bester Schütze war hier Helmut Ernst mit 272 Ringen vor dem groß aufschießenden Stefan Haseneder mit 265 Ringen. Beate Lehner ist auch gut in Schuss und kam auf 257Ringe und Karlheinz Wagner erreichte 244 Ringe.

Vor dem letzten Wettkampf hat die erste Mannschaft den Titel schon in der Tasche und die Zweite wird sich vom dritten Platz in der C-Klasse sicher auch nicht mehr verdrängen lassen.

 


 

11.04.2014

Auch die Schüler hatten wieder ihren Einsatz im Wettkampfgeschehen. Gegen die Gündlkofener Schützen zogen sie jedoch wieder den Kürzeren. 507 zu 464 Ringe lautete das Endergebnis. Bester Schütze der Wörther war Stephan Irber mit 164 Ringen vor Lukas Messerer mit 154 Ringen. Fabian Aigner kam zu seinem ersten Wettkampfeinsatz und erreichte dabei 146 Ringe.  Besonders stolz war Stephan Irber auf seinen in diesem Wettkampf geschossenen 1Teiler .


 

06.04.2014

Der letzte Wettkampf am Freitag führte die Niedererlbacher Zweite und die Wörther Erste zusammen. Hier ging es praktisch schon um Nichts mehr, denn die Wörther standen schon vor diesem Wettkampf als Tabellenerster praktisch fest. Trotzdem schoss hier der Zweite der Gruppe gegen den Ersten und keiner wollte verlieren. Mit wiederum ausgezeichneten 1484 Ringen konnten die Wörther aber klar die Oberhand und damit auch die Punkte gewinnen. Stephanie Adamski schoss wie gewohnt sicher auf und brachte mit 385 Ringen die Wörther aus die Siegesstrasse. Werner König folgt mit diesmal sehr guten 374 Ringen. Christoph König erreichte 366 und Rudi König 359 Ringe.

Die Zweite schoss in Essenbach gegen den Tabellenzweiten. Diese Match ging mit 1041 zu 1032 Ringen an die Hausherren. Helmut Ernst war mit 270 Ringen Bester der Wörther Schützen. Stefan Haseneder erreichte 261 Ringe, Karlheinz Wagner 256 Ringe und Willi Nirschl 246 Ringe.


 

 

Bei den vergangenen Wettkämpfen am 21 und 28. März  erzielten die Isartaler Schützen teilweise sehr gute Ergebnisse. 

Die erste Mannschaft trat bei den Attenhausener Schützen an und gewann locker mit 1485 Ringen. Während Stephanie Adamski mit 378 Ringen wieder beste Schützin der Wörther war, trumpfte Christoph König mit für ihn hervorragenden 373 Ringen auf. Rudi König erreichte 369 und Werner König 365 Ringe.

Die Zweite schoss zwar gut (1037 Ringe), konnte aber gegen die hervorragend eingestellten Ergolding (1062) nichts ausrichten.  Bester Schütze war hier Helmut Ernst mit 269 Ringen, dicht gefolgt von Stefan Haseneder mit 266 Ringen. Auch Beate Lehner mit 261 und Karlheinz Wagner mit 241 Ringen brachten ihr Soll.

Die Schülermannschaft hatte in Altheim wieder einen Einsatz. Hier blieben die Punkte bei der Heimmannschaft. Bei unserer Mannschaft erzielte Stephan Irber mit 162 Ringen das beste Ergebnis. Lisa Messerer kam auf 149 Ringe, Lukas Messerer auf 145 Ringe und Ersatzmann Fabian Aigner überraschte mit 148 Ringen.

 


 

Stephanie Adamski mit Spitzenergebnis

 

Wörth, 15.3.14:  Beim Rückrundenauftakt der Luftgewehrschützen gelang der ersten Mannschaft der Isartaler Schützen Wörth gleich ein sehr gutes Ergebnis von 1486 Ringen. Gegner war die zweite Mannschaft der Adlerhorst Ergolding. Einen Supertag erwischte Stephanie Adamski mit hervorragenden 389 Ringen. In ihrem Gefolge erreichten Rudi und Christoph König jeweils 367 und Werner König 363 Ringe.

Der zweiten Mannschaft reichten 1018 Ringe zum Sieg gegen die Gramelkamer Schützen. Die besten Ergebnisse erzielten an diesem Tag Beate Lehner und Helmut Ernst mit jeweils 260 Ringen vor Stefan Haseneder mit 255 Ringen und Willi Nirschl mit 243 Ringen.

Die Schülermannschaft hatte ebenfalls schon wieder einen Einsatz. Gegen die Mirskofener Schützen konnten aber keine Punkte eingefahren werden. Das Endergebnis hieß 512 zu 465 Ringe für die Mirskofen.  Bester Schütze der Wörther war Stephan Irber mit 162 Ringe vor Lukas Messerer mit 155 und Lisa Messerer mit 148 Ringen. Die Ersatzschützen Fabian Aigner und Katharina Eckl hatten 144 und 118 Ringe vorzuweisen.

 

 


 

Zweites Ranglistenschießen in Niederaichbach

Das zweite Schießen für den Schützengau Landshut fand am Samstag vormittag, den 22.2.14, beim Patenverein in NIederaichbach statt. Dabei konnten folgende Schützen Auswärtserfahrung sammeln: Katharina Eckl 85 Ringe, Dominik Hörezeder 104 Ringe, Stephan Irber 144 Ringe, Lisa Messerer 146 Ringe. Zu Hause hatten schon vorgeschossen: Florian Fritsch 150 Ringe, Lukas Messerer 152 Ringe. Das dritte Schießen findet am 15. März in Ahrain statt.

 


 

Leistungsnadeln für die Jungschützen

Kürzlich konnte der Jugendleiter Leistungsnadeln an die Jungschützen verteilen. Den großen goldenen Auerhahn erhielten wegen Ihrer guten Schießleistung Stephan Irber, Lukas und Lisa Messerer. Der silberne Auerhahn konnte an Sebastian Kloss vergeben werden. Bei der Erwachsenen erhielten Xaver Rebele, Richard Rebele, Werner und Rudi König und Stefan Haseneder ihre Auszeichnungen. Im neuen Schießjahr werden die neuen Jungschützen alles daran setzen, ebenfalls ihre Leistungen zu steigern. Dies sind im Einzelnen Fabian Aigner, Florian Fritsch, Katharina Eckl und Dominik Hörezeder.

 

 


 

Erfolgreiche Schützen bei der Gaumeisterschaft 2014

Bei der kürzlich abgehaltenen Gaumeisterschaft des Schützengaus Landshut konnten die Wörther Luftgewehrschützen wieder beachtliche Leistungen erzielen.

Werner König konnte mit 372 Ringen seinen Vorjahrestitel in der Seniorenklasse verteidigen und wurde erneut Gaumeister vor Englbert Senftl von Wildbach Schweinbach und seinem Bruder Rudolf König mit 363 Ringen. In der Mannschaftswertung belegten die Wörther Schützen Platz 1 und 2. In der Mannschaft 1 schoss noch Karlheinz Wagner 342 Ringe. In der Mannschaft 2 brachten es Günter Eberl auf 317 Ringe, Willi Nirschl 317 Ringe und Xaver Rebele 321 Ringe.

Auch die Schülerschützen durften nach erst kurzem Wettkampfbeginn bei der Gaumeisterschaft antreten. Bester Schütze war Stephan Irber mit 166 Ringen auf Platz 7 der Einzelwertung. Lukas Messerer erreicht 146 Ringe und Lisa Messer kam auf 136 Ringe. In der Mannschaftswertung bedeutete dies den 5. Platz von 8 Teilnehmern. Bei der ersten Meisterschaft schon ein beachtlicher Erfolg.


 

Letzter Wettkampf nur ganz knapp verloren

Am Freitag, den 29.11. hatten die Schülerschützen den letzten Wettkampf vor der Winterpause in Ergolding zu bestreiten. Mit 471 Ringen konnten sie sich weiter steigern und schossen somit Saisonrekord. Leider ging der Wettlampf mit nur 4 Ringen Unterschied verloren. Die besten Saisonleistungen hatten Lisa Messerer mit 167 Ringen und Lukas Messerer mit 165 Ringen zu verzeichnen. Stephan Irber kam auf 139 Ringe. So konnte sich die Mannschaft von Wettkampf zu Wettkampf steigern und nun ist weiter Training angesagt, um in der Rückrunde zu punkten. Die aktuelle Tabelle kann in Kürze unter der Rubrik Sport eingesehen werden. 


 

Wettkampf ging leider verloren

Heute am 22.11.2013 fand der vorletzte Wettkampf für die Schülerschützen statt. Im Schützenheim in der Isarhalle empfingen die Wörther Schüler die Gäste aus Zweikirchen. Mit einer beständigen Leistung von 457 Ringen konnten die Wörther das Ergebnis aus dem letzten Wettkampf wiederholen. Gegen die hervorragend aufschießenden Gäste, die 488 Ringe schossen, konnten die Punkte aber nicht gewonnen werden. Bester Schütze der Wörther war Stephan Irber mit 158 Ringen vor Lisa Messerer mit 150 Ringen und Lukas Messerer mit 149 Ringen. Eine gute Mannschaftsleistung. Ihren ersten Wettkampf als Ersatzschützen konnten Fabian Aigner und Katharina Eckl bestreiten, die mit 132 und 111 Ringen schon auf eine beachtliche Leistung kamen.   


 

Gaumeisterschaft hat begonnen.

Mit starken Leistungen absolvierten die Schülerschützen ihre erste Gaumeisterschaft in Landshut Schweinbach. Am vergangenen Samstag (9.11.2013) startete die Wörther Truppe und erreichte in der Mannschaftswertung mit 448 Ringen Platz 5 von 8 Mannschaften. Bester Schütze war diesmal mit einer feinen Einzelleistung Stephan Irber mit sage und schreibe 166 Ringen. Lukas Messerer kam auf 146 und Lisa Messerer auf 136 Ringe. In der Einzelwertung lag Stephan von 17 gewerteten Schützen auf Platz Sieben, ein starkes Ergebnis.

 


 

Aktuell - 8.11.2013

Der letzte Rundenwettkampf im Jahr 2013 konnte von den Wörther Schützen erfolgreich absolviert werden. Die erste Mannschaft trat in Haunwang an und gewann souverän mit 1478 zu 1442 Ringen. Folgende Ergebnisse standen zu Buche: Stephanie Adamski 380, Werner König 370, Christoph König 366 und Rudi König 362 Ringe.

Die Zweite trat in Postau an und gewann ebenfalls ohne Mühe mit 1040 zu 1020 Ringen. Helmut Ernst traf 274 Ringe, gefolgt von Karlheinz Wagner mit 261, Stefan Haseneder mit 259 und Willi Nirschl mit 246 Ringen

Die Halbzeittabellen sind unter " Sport" zu finden.


 

Jugendpokalschießen in Mettenbach

Die Ergebnisse vom Dienstag, den 5.11.13

Name Ringe Diff. zu 200 möglichen Ringen Teiler Ergebnis
Messerer Lukas 159 41 48 89
Irber Stephan 146 54 56 110
Fritsch Florian 131 69 185 254
Messerer Lisa 140 60 335 395
Aigner Fabian 106 94 580 674

 

In der Mannschaft schossen Lukas und Lisa Messerer und Stephan Irber, Gesamtergebnis 594 Punkte.

Die Preisverteilung, bei der jeder Schütze einen Preis bekommt, findet am Sonntag, den 17.11. um 14 Uhr in Mettenbach statt.


 

Erster Sieg der Schülermannschaft

Gegen die Mettenbach Schüler schafften die Wörther ihren ersten Saisonsieg. Mit 457 zu 299 Ringen wurde dabvei auch das bisher beste Mannschaftsergebnis erzielt. Lisa Messerer konnte mit 162 Ringen ihre persönliche Bestleistung einstellen. Stephan Irber erzielte ausgezeichnete 155 Ringe und Lukas Messerer trug 140 Ringe zum Mannschaftsergebnis bei.


 

                                        - - - - - - - - - -             I N F O         - - - - - - - - - 

Am Samstag, den 2. Nov. findet ab 19 Uhr im Schützenheim unser Boschenfest statt. Heuer wird ein Beinschinken gestiftet, deshalb brauchen "leider" keine Schmankerl mitgebracht werden. Werkzeug (Teller und Besteck) aber bitte trotzdem mitbringen.
Wer aber passend zum Wein Gebäck oder Zwiebelkuchen (kann man ja auch noch später genießen) mitbringen möchte, kann dies gerne tun. 
Zusätzlich wird eine, vom Schützenmitglied Richard Rebele gestiftete Schützenscheibe ausgeschossen. Bei diesem Schießen darf auch die Jugend mitmachen. Die Scheibe verbleibt nach Gravur wie immer im Schützenheim.
Auf einen schönen Abend
freut sich Eure Vorstandschaft
 

 

25.10.2013 -  Siege für die Wörther Schützen

Die Wörther Schützen hatten es am vergangenen Freitag mit den Ohuer Schützen zu tun. Die erste Mannschaft trag auf die Zweite des Gegners und hatte keine Mühe das Match siegreich zu gestalten. 1478 zu 1412 hieß das Endergebnis Im Schatten von Stephanie Adamski, die mit 380 Ringen gewohnt stark auftrumpfte schoss Rudi König mit 378 Ringen ein hervorragendes Ergebnis. Werner und Christoph König kamen dagegen mit 361 und 359 Ringen nicht so recht aus den Startlöchern und vergaben mit zu vielen Ausreissern ein besseres Ergebnis. 

Starkt trumpfte auch die Zweite auf. Mit 1048 Ringen zeigte sie ihr bestes Saisonergebnis. Helmut Ernst führte mit 273 Ringen die Mannschaft an. Mit 253 Ringe schoss auch Stefan Haseneder ein richtig gutes Ergebnis. Beate Lehner rief mit 257 Ringen diesmal auch ihr Leistungspotenzial ab und Karlheinz Wagner kam auf gute 255 Ringe.


 

Dritter Wettkampf der Jungschützen

Am Freitag, den 18.10. konnten die Jungschützen ihren nächsten Wettkampf in Gündlkofen bestreiten. Bisher lauteten die Gesamtergebnisse 420 und 430 Ringe. Mit 441 Ringen steigerte sich die Mannschaft wieder, trotzdem reichte es nicht zum Erfolg, denn der Gegner schaffte 465 Ringe. Bester Schütze der Wörther war Lukas Messerer mit schon beachtlichen 156 Ringen, gefolgt von Lisa Messerer mit 149 Ringen und Stephan Irber mit 136 Ringen.


 

Tag der offenen Tür bei den Schützen

Am Sonntag, den 6. Oktober öffnete der Schützenverein seine Pforten und konnte so viele Besucher im Schützenheim in der Isarhalle begrüßen. Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten, wie Lichtgewehrschießen, Biathlonschießen, Luftpistole- und Luftgewehrschießen, sowie Zimmerstutzenschießen konnten sich die Besucher betätigen. Auch eine Tombola organisierte der Verein. Der Erlös kommt der Jugend zu Gute, damit wieder neue Schießjacken, -handschuhe und Munition zur Verfügung steht. 


 

Isartaler Schützen mit Vereinsrekord

Wörth. Die erste Mannschaft hatte am zweiten Wettkampftag die Edelweißschützen aus Attenhausen zu Gast. Mit einer ungewöhnlichen Leistung von sage und schreibe 1518 Ringen schoss die Wörther Truppe einen Vereinsrekord der ganz starken Marke. Diesmal passte aber auch alles zusammen und jeder kratzte an seiner persönlichen Bestleistung. Mit 385 Ringen zauberte Stephanie Adamski eine für sie gewohnte, aber dennoch hervorragende Leistung aufs Parkett. Voller Spannung verfolgte die Truppe am Bildschirm die letzten Schüsse von Christoph König, der ohne viel Training mit 380 Ringen auch eine persönliche Bestleistung fabrizierte. Da fielen die Superergebnisse von Rudi König mit 378 Ringen und Werner König mit 375 Ringen schon nicht mehr viel auf. Aber dennoch muss man diese Leistung als bravourös bezeichnen. Die Attenhausener Schützen hatten mit 1429 Ringen nicht viel dagegenzusetzen.

Die zweite Mannschaft überzeugt an diesem Wettkamptag ebenfalls, doch die Punkte blieben beim Gegner. Mit 1038 zu 1043 Ringen holten sich die Adlerhorstschützen aus Ergolding die Punkte. Mannschaftsführer Helmut Ernst behielt mit seinen 275 Ringen die Poolposition in seiner Truppe und schloss lückenlos an seinen ersten Wettkampf an. Stefan Haseneder erreichte ebenfalls sehr gute 259 Ringe, Karlheinz Wagner überzeugte mit 258 Ringen und Willi Nirschl kam auf 246 Ringe.

Auch die neue Schülermannschaft hatte bereits zwei Wettkämpfe zu bestreiten. Leider reichte es bisher noch nicht zu einem Punktgewinn, der aber sicher noch kommen wird. Bester Schütze war bisher Stephan Irber mit 145 und 146 Ringen, gefolgt von Lisa Messerer mit 139 und 145 Ringen, knapp vor Lukas Messerer mit 136 und 139 Ringen.  


 

Rudi König gewann die Eröffnungsscheibe 2013

 

 

21.09.2013.  Zum Auftakt der diesjährigen Schießsaison veranstalteten die Isartaler Schützen wieder ein Eröffnungs­schießen, bei dem es neben anderen Sachpreisen die von Beate Lehner bemalte Eröffnungsscheibe zu gewinnen gab. Für die Jugend wurde Geldpreise ausgegeben. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst konnten die Schützen an den elektronischen Ständen versuchen den besten Zehner zu schießen. Ein besonderer Dank ging an Franz Pflügler, der nicht nur das von ihm selbst hervorragend zubereitete Hirschragout servierte, sondern auch noch ein Fassl Bier spendierte. Die Preisverteilung für die Jungschützen nahm Jugendleiter Werner König vor. Dabei standen die Jungschützen den Älteren in keinster Weise nach, denn mit einem ausgezeichneten 64,8 Teiler gewann Stephan Irber den ersten Preis. Die amtierende Jugendkönigin Katharina Eckl zeigte ebenfalls wieder eine gute Leistung und erreichte mit einem 80,6 Teiler den zweiten Platz. Dritter wurde Lukas Messerer mit einem 102,8 Teiler gefolgt von Sebastian Kloss und Lisa Messerer. Der Schriftführer Alfred König verkündete dann die Gewinner in der Erwachsenenklasse. Diesmal konnte Rudi König seine Teilerqualität ausspielen und schoss sich mit einer 10,9 und damit 23 Teiler an die Spitze der Schützen. Zweiter wurde Robert Klein mit einem 29,6 Teiler gefolgt von Blattspezialist Richard Rebele mit einem 61,9 Teiler. Die weiteren Gewinner waren Roland Riedl, Karin König, Karlheinz Wagner, Willi Nirschl, Günter Eberl, Helmut Ernst und Beate Lehner. Der Vorsitzende Helmut Ernst schloss die Veranstaltung mit einem kurzen Ausblick auf die nächsten Termine. Samstag, 28. September Teilnahme am Fest des Gartenbauvereins und der Preisverteilung in Gündlkofen,6. Oktober: Tag der offenen Tür im Schützenheim.


 

Erste Erfolge in der neuen Schießsaison

Die ersten Wettkämpfe in der neuen Rundenwettkampfsaison wurden absolviert und dabei konnten die Isartaler Schützen gleich punkten. Gegen die Adlerhorstschützen aus Ergolding kam die erste Mannschaft zu einem souveränem Sieg. Mit 1477 zu 1432 Ringen holte die 1. Mannschaft die Punkte und setzte gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen. Stephanie Adamski schoss gewohnt sicher auf und erreichte 379 Ringe. Rudi König erreichte ausgezeichnete 369 Ringe, Christoph König überraschte nach langer Schießpause ebenfalls mit ausgezeichneten 367  Ringen. Werner König hat noch etwas Luft nach oben, kam aber auch über den 9er Schnitt und erreichte 362 Ringe.

Die Zweite schießt nunmehr in der C-Klasse I und überraschte mit 1043 Ringen. Gegen die Gramelkamer Schützen, die auf 973 Ringe kamen, reichte dies locker aus. Helmut Ernst war Tagesbester mit Super 275 Ringen. Stefan Haseneder und Karlheinz Wagner erreichten ebenfalls einen sehr guten Start und kamen auf 266 Ringe. Beate Lehner komplettierte das Team mit 236 Ringen. 


Pokalfinale des Schützengaus

Am Donnerstag, den 12.9. fand das Finale im 20  Programm Zehntelschießen des Schützengaus Landshut statt. Konnte sich die Wörther Truppe im 1. Durchgang gut qualifizieren so war es im 2. Durchgang, in dem nur 5 Mannschaften weiter kamen, schon sehr eng. Trotzdem schaffte es das Team mit dem 5. Platz ins Finale. Hier zeigten die Wörther ihre ganze Kampferfahrung und erreichten den hervorragenden 2. Platz. Nur den Niedererlbacher Schützen, die mit Thomas Aumann antraten, mussten sie den Vortritt lassen. In der Einzelwertung erreichte Stephanie Adamski mit 203,4 Ringen den ausgezeichneten ersten Platz. Auch Werner König, Rudi König und Helmut Ernst taten ihr Bestes, um die Wörther an diesem Tag sehr gut zu vertreten. 


 

Helmut Ernst führt den Verein weiter

Am vergangenen Samstag hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung mit Neuwahlen  im Schützenheim der Isarhalle ab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst wurde die Tagesordnung bekannt gegeben und das Protokoll über die letzte Generalversammlung verlesen. Der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte viele Vereinsaktivitäten auf, an denen sich die Mitglieder wieder recht gut beteiligten, wie Eröffnungsschießen mit Rehpartie, Boschenfest, Nikolausschießen, Königsschießen, Vereinsmeisterschaft und  Mannschafts­pokal­schießen mit Preisverteilung der Luftgewehr­dorfmeisterschaft.

Der Sportleiter Rudi König konnte in seinem Bericht neben den laufenden Gaurunden­wettkämpfen auf eine beachtliche Anzahl von Schießwettbewerben und Pokal­schießen verweisen. Die erste Mannschaft schaffte nach guten Leistungen in der Gauliga den Gewinn der Meisterschaft. Die zweite und die dritte  Mannschaft konnte ihre Klasse leider nicht halten und muss in der nächsten Saison eine Klasse tiefer schießen. Neben dem Sportschießen konnte der Verein auch an verschiedenen Gemeindemeisterschaften teilnehmen, so  beim Pracklturnier und beim Kegeln. Als Einzelbester erreichte Rudi König den Dorfmeistertitel im Kegeln, die Männermannschaft holte den Titel und die Damenmannschaft wurde Dritte.   

Erfolgreich waren die Schützen auch bei der Teilnahme an der Gaumeisterschaft. So erreichte die Seniorenmannschaft mit den Schützen Rudi König, Werner König und Karlheinz Wagner den Seniorenmeistertitel. Werner König wurde gleichzeitig Gaumeister in der Seniorenklasse. Beim Gauutensilienschießen erreichte Karlheinz Wagner mit einem 59,8 Teiler den Titel des Vizegaukönigs.  

Der ausführliche Kassenbericht des Kassiers Alfred König zeigte einen beständig gleichbleibenden Kassenbestand auf. Die Kassenprüfer Günter Eberl und Richard Rebele bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft führte Wahlleiter Hans Aigner die Neuwahlen durch. Alter und neuer Vorsitzender Helmut Ernst führt mit seiner Mannschaft den Verein die nächsten zwei Jahre weiter. Die weiteren Funktonen haben inne: Zweiter Vorsitzender und Sportleiter Rudi König, Kassier Alfred König, Kassenrevisoren Günter Eberl und Richard Rebele, Jugendsportleiter Werner König, Chronist Beate Lehner, Fahnenabordnung Karlheinz Wagner, Willi Nirschl, Hubert Patzlsperger und Xaver Rebele, weiteres Ausschußmitglied ist Stefan Haseneder,    

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung durch den Vereinsausschuss und schloss die Veranstaltung mit der Vorankündigung für die nächsten anstehenden Termine: Samstag 21. September: Eröffnungsschießen, Sonntag, 6. Oktober: Tag der offenen Tür mit Vorstellung des neuen Lichtgewehrs.     

 


 

Auszug aus der Generalversammlung 2013

 

Die Generalversammlung zu Beginn des neuen Vereinsjahres fand am Samstag, den 23.08.2012 im Schützenheim in der Isarhalle statt.

Die neue Saison begann am 15. September 2012 mit dem Eröffnungsschießen. Zum Auftakt wurde wieder eine von Beate Lehner bemalte Schützenscheibe ausgeschossen. Willi NIrschl gewann diese Eröffnungsscheibe mit einem 25 Teiler. Das traditionelle Rehragout zum Auftakt der Schießsaison mundete wieder vorzüglich.

Im Rahmen eines bundesweiten „Wochenendes der Schützenvereine“  öffnete auch unser Verein am Sonntag, den 5. Oktober 2012 seine Türen und versuchte mit verschiedenen Aktionen wieder Nachwuchs zu gewinnen. 

Das Boschenfest fand am 10.11.2012 statt. Wie gewohnt brachten die Frauen der Vereinsmitglieder verschiedene Spezialitäten mit um diese bei gutem Wein zu genießen.  

Das Nikolausschießen fand wieder Anfang Dezember statt. Nach der Begrüßung stimmte Karlheinz Wagner die Besucher mit seiner Mundharmonika auf den vorweihnachtlichen Abend ein.  Die „Lehner Family“ zeigte uns den Sketch „Ja Mei“ , der vom Christbaumaufstellen erzählte,  und sorgte so für heitere Vorweihnachtsstimmung. Anschließend berichtete der Nikolaus Rudi König über das Geschehen im Vereinsjahr und konnte dann die Packerl an den Mann bzw. die Frau bringen.   

Am Samstag, den 9. März 2013 lud uns unsere Fahnenmutter zu Ihrem 75. Geburtstagsfest ins Gasthaus zur Post ein.  Werner König und Heinrich Lehner sorgten mit einem Arztgespräch von zwei Putzfrauen für gute Unterhaltung.  

Bei zahlreichen Pokalschießen in Landshut, Niederaichbach, Mettenbach, Unterneuhausen und Ahrain zeigten die Schützen ihr Können. Besonders erwähnenswert war der 1. Platz beim 20 Schuss-Programm in der Zehntelwertung in Unterneuhausen sowie der Gewinn des Wanderpokals bei den Adlerhorstschützen in Landshut.     

Bei der Vereinsmeisterschaft holte sich Stephanie Adamski mit 948 Ringen den Titel. Altersklassen­meister wurde Werner König mit 924 Ringen.  In der Jugendklasse siegte Stephan Irber mit 647 Ringen und die Zimmerstutzenmeisterschaft gewann Günter Eberl mit 349 Ringen. Den jährlich auszuschießenden Wanderpokal mit einem 14 Teiler holte sich Werner König und den Jugendwandpokal gewann Sebastian Kloss mit einem 62 Teiler. Neuer Schützenkönig wurde zum ersten Mal in seiner Schießlaufbahn Willi Nirschl und Jugendschützenkönigin wurde Katharina Eckl.

Im November 2012 fanden auf sportlicher Ebene die Gaumeisterschaften 2011 des Schützen­gaus statt.  Den Gaumeistertitel  in der Seniorenklasse (Mannschaft) konnten die Wörther mit den Schützen Werner König, Rudi König und Karlheinz Wagner wieder erfolgreich verteidigen. In der Einzelwertung belegte Stephanie Adamski in der Damenklasse mit 379 Ringen Rang 5 und qualifizierte sich für die Niederbayerische Meisterschaft. Werner König holte mit 364 Ringen den Gaumeistertitel in der Seniorenklasse nach Wörth.  

Die Rundenwettkämpfe verliefen in diesem Jahr  für die erste Mannschaft nach dem Abstieg aus der Gauoberliga wieder sehr gut. In der Gauliga 4 konnten die Schützen den Titel erringen. Nicht so stark präsentierten sich die Zweite und die Dritte der Isartaler. Unglücklich mussten beide Mannschaften aus ihren Klassen absteigen. Beim Königsschießen im Rahmen des Gauutensilienschießens schaffte es Karlheinz Wagner auf den hervorragenden zweiten Platz, damit wurde er Vizegaukönig.

Mit starken 16 Mitgliedern konnte sich der Verein am 16. Juni bei der Fahnenweihe der  Oberköllnbacher Schützen präsentieren.

Zum Abschluss des Vereinsjahres hießen die Verantwortlichen beim Sommernachtsfest Anfang  Juli im Freigelände der Isarhalle bei schönstem Wetter die zahlreichen Gäste willkommen. Beim vorangegangenen Pokalschießen gewann heuer Mettenbach und bei der Dorfmeisterschaft, die mit 21 Mannschaften wieder sehr gut besucht war, ging die Mannschaft des Männerchors als Sieger hervor. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal  konnten diesmal die Adlerhorstschützen aus Ergolding gewinnen.  Dass dieses Fest auch finanziell sehr gut über die Bühne ging, dafür gebührt den Helfern ein großes Dankeschön.  

Bei der Teilnahme der Schützen an verschiedenen anderen Gemeindeveranstaltungen, wie beim Pracklturnier und beim Kegelturnier zeigten die Schützen, dass sie auch in anderen Sportarten vorne dabei sind. Dorfmeister beim Kegeln  wurde die Herrenmannschaft und die Damenmannschaft kam auf den dritten Platz. Erster der Einzelwertung wurde Rudi König mit 83 Holz.  

Die verschiedenen Veranstaltungen brachten auch im Nachwuchsbereich wieder mehr Aktivität. Mit 5 Neuzugängen im Jugendbereich kann für die neue Saison eine Schülermannschaft in die Gaurundenwettkämpfe geschickt werden und mit der Anschaffung eines Lichtgewehrs hofft der Verein auf weitere Gewinnung von jungen Schützen.


 

Männerchor gewann beim Luftgewehrschiessen

Reinhard Maier bester Einzelschütze der Amateure 

Wörth. Kürzlich fand im Rahmen des Sommernachtsfestes vom Schützenverein Isartaler die Preisverteilung für die Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen statt. Erster Vorsitzender Helmut Ernst konnte zahlreiche Gäste zum Sommerfest begrüßen und nicht zuletzt den vielen Gönnern und Spendern des Vereins danken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht machbar wäre. Bei der Siegerehrung der Dorfmeisterschaft, an der heuer 21 Mannschaften teilnahmen, gab es einen neuen Sieger. So konnte sich mit 1390 Punkten die Mannschaft des Männerchors mit den Schützen Wallesch Erich, Giron Bernhard, Geisler Kurt, Aigner Hans und Aigner Fabian durchsetzen. Zweitbeste Mannschaft wurden die Stisis mit 1444 Punkten vor der Freien Schützengilde Wörth mit 1624 Punkten. Die weiteren Pokalgewinner waren der Eigenheimer- und Gartenbauverein mit 1825 Punkten vor den Schützendamen mit 2034 Punkten. Alle anderen Mannschaften erhielten eine kleine Stärkung für die nächste Meisterschaft.      

 


 

Tannengrün Mettenbach gewann  das Schweinshaxnschießen 2013


Wörth. Am Samstag fand im Rahmen des jährlich stattfindenden Sommernachtsfestes  vom Schützenverein Isartaler die Preisverteilung des Pokalschiessens statt. Erster Vorsitzender Helmut Ernst konnte dazu viele Schützen aus dem ganzen Landkreis auf dem Gelände der Isarhalle begrüßen und sich nicht zuletzt bei den vielen Gönnern und Spendern des Vereins bedanken, die mitgeholfen haben, dass wieder attraktive Preise übergeben werden konnten. Mit ausgezeichneten 347 Punkten erreichten diesmal die Tannengrünschützen aus Mettenbach den ersten Platz und konnten sich damit die größten Schweinshaxn sichern. Auf den zweiten Platz kamen die Bavaria Burgschützen aus Landshut mit 413 Punkten und Leberkäsgewinner wurden die Aichbachtaler aus Oberaichbach mit 418 Punkten. Platz 4 belegte die Bergschützen aus Weng mit 442 Punkten vor den Isarthalern aus Gündlkofen mit 482 Punkten. Dicht gedrängt folgten die weiteren Mannschaften: Bayerland Ergolding 499, Adlerhorst Ergolding 530, Adlerhorst Landshut 543, Isartaler Wörth 585, Bergschützen Postau-Unholzing 643, Schützengesellschaft Ahrain 796, Isartaler Altheim 852 und St. Hubertus Niederaichbach 1034 Punkte. Als beste Schützin gewann Veronika Nachtmann von den Tannengrünschützen mit 20 Punkten einen Sonderpreis. Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal, der immer gesondert als Mannschaftspreis mit den besten 5 Teilern ausgeschossen wird, gewann heuer die Adlerhorstschützen aus Ergolding mit 1271 Teilern gewinnen.

 

 


 

Jugendmannschaft beim Ranglistenschießen in der Mannschaft Fünfter

(Mai 2013) Beim Ranglistenschießen der Jugend im Gau Landshut mussten die Wörther Jungschützen dreimal auf verschiedenen Ständen antreten und ihr Schießkönnen unter Beweis stellen. Da es nach einer guten Trainingsphase der erste richtige Wettkampf war, durfte man auf die Ergebnisse gespannt sein. Mit schon sehr guten Leistungen erreichten Lisa und Lukas Messerer und Stephan Irber den fünten Platz von 19 Mannschaften. Ein ausgezeichneter Erfolg.

 


 

Letzter Rundenwettkampf brachte die Entscheidungen

Der letzte Wettkampf brachte die Entscheidungen über Meisterschaft und Abstieg der Mannschaften.

Die erste Mannschaft gewann ihren Wettkampf unspektakulär  mit 1473 zu 1456 gegen die Ohuer Zweite und sicherte sich somit knapp die Meisterschaft in der Gauliga 4 vor dem Mitstreiter Adlerhorst Ergolding. Eine gute Mannschaftsleistung genügte hier zum Sieg. Stepahnie Adamski schoss gewohnt sicher und kam au f382 Ringe. Christoph König konnte heuer mit 370 Ringen ausgezeichnet abschließen und landet somit auf Platz 2 der internen Wörther Rangliste. Rudi König kam mit 366 Ringen zu einem versöhnlichen Saisonabschluß nur Werner König zweifelt zur Zeit sehr an seiner Schießleistung. Mit 355 Ringe konnte er aber am Sieg nichts vermasseln.

Die Zweite kam auf Grund eines Ausfalls von Jessica Lehner so sehr ins Trudeln, dass nun der Abstieg wahrscheinlich sicher sein wird. Helmut Ernst zeigte mit 357 Ringen eine gute Leistung. Karlheinz Wagner mit 343 und Michael Moudry mit 340 Ringen blieben ebenfalls im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Ersatzschütze Werner Kerscher kommt heuer nicht so richtig auf Touren. Er blieb bei 308 Rinbgen hängen. So reichten 1348 Ringe natürlich nicht zum Sieg und der bisherige letzte in der Gruppe ist an den Wörthern noch vorbeigezogen.

Auch die Dritte hätte dringendst einen Sieg gebraucht. Mit 990 Ringen schossen sie zwar nicht schlecht, jedoch war am Hohenegglkofener Sieg nichts zu rütteln (1019 Ringe). Stefan Haseneder war heuer auf einem guten Weg und seine 266 Ringe zeigten dies auch beim letzten Wettkampf. Beate Lehner mit 257 Ringen ließ ebenfalls nichts liegen. Die Leistungen von Xaver Rebele (229) und Willi Nirschl (238) reichten an diesem Tag leider nicht aus. So muss sich die Dritte nächstes Jahr ebenfalls eine Stufe tiefer den Gegnern stellen.   


 

Vorletzter Rundenwettkampf konnte teilweise erfolgreich bestritten werden

Der vergangene Donnerstag brachte Wörth und Unterneuhausen in einer Form zusammen, die wahrscheinlich als einzigartig bezeichnet werden kann. Denn alle drei Mannschaften kämpften gegeneinander.

Die Erste hatte Heimreicht gegen die Unterneuhausener Erste. Mit 1464 zu 1416 Ringen konnte der Wettkampf unspektakulär gewonnen werden. Grundlage war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Wörther, in der keiner groß herausragte. Die Ergebnisse lauteten bei Stephanie Adamski 369 Ringe, Christoph König erreichte 366 Ringe, Rudi König 367 und Werner König 362 Ringe.

Bei der zweiten Mannschaft ging es schon enger zu. Mit nur zwei Ringen Differenz (1395 zu 1393) gewann die Zweite in Unterneuhausen. Auch hier stach die gute Mannschaftsleistung hervor. Helmut Ernst und Karlheinz Wagner erreichten jeweils 349 Ringe und Michael Moudry konnte sich auch wesentlich steigern und erreichte 342 Ringe. Beste Schützin war an diesem Tag aber Jessica Lehner mit 355 Ringen.

Die Dritte verlor allerdings gegen den Spitzenreiter in der C-Klasse Gruppe III. 976 Ringe reichten bei weitem nicht aus um die erstklassige Leistung der Unterneuhausener von 1044 Ringen in Gefahr zu bringen. Beate Lehner schoss mit 265 Ringen Erstklassig. Willi Nirschl (240), Xaver Rebele (243) und Werner Kerscher (228) konnten an diesem Tag jedoch nicht an Ihre besten Leistungen herankommen.  

Zum Abschluß kommt es auf Grund der jeweiligen Tabellensituation in der B und C-Klasse zum großen Showdown. Hier entscheidet dann die Tagesform um den Abstieg der zweiten und dritten Mannschaft. Den Titel in der Gauliga 4 hat die Erste auch noch nicht sicher, denn bei Punktgleichheit entscheidet hier die Ringzahl.  


 

Die erste und die dritte Mannschaft punkteten

Die erste Mannschaft zeigte sich am vergangenen Freitag zwar nicht von der besten Seite, konnte gegen die Attenhausener Dritte trotzdem locker gewinnen. 1467 zu 1429 Ringen lautete das Endergebnis, wobei Stephanie Adamksi mit 385 Ringen und Christoph König mit 370 Ringen dafür sorgten, dass die Punkte mitgenommen werden konnten. Werner und Rudi König kamen dagegen nicht so recht auf Touren und blieben diesmal mit 357 und 355 Ringen weit unter ihren Möglichkeiten.

Die zweite Mannschaft hatte gegen ihren Gegner keine Chance. Mit 1357 zu 1414 Ringen kam die Truppe nicht wie gewohnt zum Zuge. Bester Schütze war noch Helmut Ernst mit 353 Ringen, während K.H. Wagner mit 339, Jessica Lehner mit 336 und Michael Moudry mit 326 auch unter ihren Möglichkeiten blieben. 

Die dritte Mannschaft hat zur Zeit starken Aufwind. Mit 1013 Ringen behielten sie gegen die Ahrainer Schützen die Oberhand. Beate Lehner mit 266 und Stefan Haseneder mit 259 Ringen schossen die Wörther in Front und Xaver Rebele (250 ) und Willi Nirschl mit 238 Ringen sorgten für den Endstand. Ersatzschützen Werner Kerscher ließ es soft angehen und kam auf 227 Ringe. Leider ist die Ausgeglichenheit in dieser Gruppe sehr groß und es bedarf daher größter Anstrengung um in den letzten beiden Schießen die Klasse zu halten.


 

Vortelsieger wurde Walter Klein

Am vergangenen Samstag (2.3.13) wurde mit dem Zimmerstutzen wieder ein Vortel ausgeschossen. Sieger wurde Walter Klein vor Rudi König und Beate Lehner.

 


 

Isartaler Schützen im Aufwind.

Am vergangenen Freitag (1.3.13) konnte die dritte Mannschaft der Isartaler Schützen voll überzeugen und besiegte mit 1030 zu 969 Ringen die Adlerhorstschützen aus Landshut.  Hervorragend in Schuss ist zur Zeit Stefan Haseneder, der mit 269 Ringen sein bisher bestes Saisonergebnis erreichte. Auch Beate Lehner mit 261 und Willi Nirschl mit 257 Ringen trumpften mächtig auf. Xaver Rebele und Werner Kerscher kamen auf gute 243 und 240 Ringe. Mit diesem Ergebnis hält die Dritte Anschluss an die vor ihnen platzierten Mannschaften.

Die Erste der Isartaler konnte auch wieder punkten. Mit der Rückkehr zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde die Niedererlbacher Mannschaft mit 1490 zu 1463 Ringen bezwungen. Mit 385 Ringen konnte Stephanie Adamski an ihr letztes Ergebnis anknüpfen und blieb so Garant für den wichtigen Sieg. Christoph König erreichte mit 372 Ringen wieder Vorsaisonniveau und auch Werner und Rudi König konnten mit 369 und 364 Ringen überzeugen.

Die zweite Mannschaft musste bei den Hubertusschützen in Altdorf Federn lassen. 1378 Ringe reichten hier leider nicht zum Sieg. Während Helmut Ernst mit 358 und Karlheinz Wagner mit 350 Ringen im Soll blieben, konnte Jessica Lehner mit 346 und Michael Moudry mit 324 Ringen nicht ganz an den ersten Rückrundenwettkampf anknüpfen.   


 

Wettkampfrückrunde hat begonnen

Am Freitag wurden die ersten Wettkämpfe im neuen Jahr geschossen. Die Erste trat beim Tabellenzeiten in Ergolding an und musste die erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen. Während die Trainingsfleissigsten Schützen Werner und Rudi König mit 356 und 357 Ringen einen mäßigen Einstand zu verzeichnen hatten konnte Christoph König mit 362 Ringen und besonders Stephanie Adamski mit 385 Ringen glänzen. Trotzdem drehten die Hausherren diesmal den Spieß um und konterten das erste Match mit glänzenden 1487 zun 1460 Ringen.

Die Zweite der Isartaler kam hervorragend aus der Winterpause. MIt 1398 zu 1343 kamen sie gegen die Wenger Bergchützen zum Erfolg und verließen damit das Tabellenende. Jessica Lehner mit 364 und Helmut Ernst mit 360 Ringen waren die Garanten für den Erfolg. Karlheinz Wagner kam auf gute 345 Ringe und Michael Moudry schoss 329 Ringe.

Die Dritte wartet dagegen weiter auf ein Erfolgserlebnis. Gegen die Hohenegglkofener Schützen war kein Kraut gewachsen. Trotzdem gefielen die Schützen mit respektablen 1010 Ringen. Beate Lehner konnte 257 Ringe und Stefan Haseneder 263 Ringe vorweisen. Willi Nirschl kam auf 240 Ringe und Xaver Rebele auf 250 Ringe.

 


 

Neu Neu Neu: Tabellenstand unter "Sport" zur finden !!!!


 

Vortel wurde ausgeschossen

Am vergangenen Samstag (10.2.13) wurden wieder zwei Standl für die Luftgewehr- und Zimmerstutzenvereinsmeisterschaft ausgeschossen. Unser Vereinsmitglied Xaver Rebele brachte ein Vortel (selbst gedrechselte Holzschüssel aus Kastanienholz) mit, das nach den Vorgaben unseres Kassiers Alfred König derjenige gewinnen konnte, der mit dem Zimmerstutzen am Nächsten zu einer 3,9 kommen sollte. Dies war natürlich nicht leicht zu schaffen. Beate Lehner legte mit einer 5,8 los und war zusammen mit Gerhard Pankiewitz, der mit  einer 2,0 aufwartete, im gleichen Abstand zu der 3,9. Es roch bereits nach einem Entscheidungsschuss, aber als letzter Schütze konnte dann Stephan Haseneder mit einer 2,1 das Vortel gewinnen.      


 

Die Vereinsmeisterschaft ist im vollem Gange !

Während der Winterpause der Rundenwettkämpfe können die Schützen vermehrt in die Vereinsmeisterschaft einsteigen. Hierzu laden die Isartaler Schützen recht herzlich ein. Die sogenannten Standl können meistens an den angesetzten Samstagen, aber auch ausnahmsweise an den Trainingsdienstagen geschossen werden. Beim Luftgewehrschießen werden 10 x 10 Schuss geschossen und beim Zimmerstutzen 5 x 10
Schuss. Die Teilnnehmer erhalten ihre Preise bei der Preisverteilung im Mai 2013.

Die Trainingstage im Januar wurden bisher sehr gut angenommen und auch die neuen Jugendlichen sind voll im Einsatz.

 


 

Sportlicher Jahres-Rückblick der Isartaler Schützen auf das Jahr 2012

 

Wörth. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Gauoberliag durfte sich die Wörther erste Mannschaft wieder mit den Mannschaften der Gauliga Gruppe 4 auseinander­setzen. Wie erwartet, konnte die Adamski-König-Truppe wieder sehr gut auftrumpfen und bisher alle Wettkämpfe gewinnen. 1491 Ringe waren das bisher beste Ergebnis der Vorrunde. Die besten Ergebnisse waren bei Stephanie Adamski 385 Ringe, Christoph König 375 Ringe, Rudi König 373 und Werner König 371 Ringe.

Die zweite Mannschaft durfte wie im Vorjahr in der B-Klasse antreten. Die neuformierte Mannschaft hatte es schwer aber auch einige unglückliche Wettkämpfe.Das beste Gesamtergebnis lautete 1375 Ringe. In der Tabelle nehmen sie derzeit den letzten Platz ein. Die besten Ergebnisse lauteten bei Helmut Ernst 370 Ringe, Karlheinz Wagner 348 Ringe, Jessica Lehner 364 und Michael Moudry 339. Aushilfsschützin Claudia Reitmeier kam ebenfalls auf 339 Ringe.

Die dritte Mannschaft konnte heuer auch noch nicht so recht überzeugen und muss deshalb mit dem letzten Tabellenplatz in der C-Gruppe vorlieb nehmen. Die besten Einzelergebnisse waren bei Beate Lehner 266 Ringe, Willi Nirschl 247 Ringe, Werner Kerscher 245 Ringe, Stefan Haseneder 262 Ringe und Xaver Rebele 250 Ringe Eberl Günter kam als Ersatzschützen auf sehr gute 253 Ringe.

Bei der Gaumeisterschaft 2013 holte die Luftgewehrmannschaft der Seniorenklasse mit den Schützen Rudi König, Werner König und Karlheinz Wagner mit 1050 Ringen den Titel zum wiederholten Male nach Wörth. Die zweite Seniorenmannschaft mit den Schützen Willi Nirschl, Xaver Rebele und Günter Eberl kam auf Platz 3. Als Gaumeister in der Seniorenklasse konnte sich Werner König feiern lassen. Außerdem waren erfolgreich: 5. Platz in der Damenwertung  Stephanie Adamski mit 379 Ringen, Platz 5: Beate Lehner mit 348  Ringen in der Damenaltersklasse.

Bei der Vereinsmeisterschaft 12/13 hoffen die Verantwortlichen wieder auf viele Teilnehmer. Die Platzierung wird wieder wie in den Vorjahren auch, gemischt erfolgen, d.h. zwischen den meist geschossenen Ringen wird wie immer der beste Teilerschütze gesetzt. Auch eine Meisterschaft Zimmerstutzenschießen, die nach alter Tradition ohne Hilfsmittel abgehalten wird, läuft schon. Hier können jederzeit noch Schützen mit schießen.   

 

 


 

Isartaler Schützen bei der Gaumeisterschaft erfolgreich ( 5.12.12)

Bei der diesjährigen Gaumeisterschaft lieferten die Wörther Schützen gute Ergebnisse ab. Im Seniorenbereich konnte der Verein gleich 2 Mannschaften starten lassen. Hier holte sich die erste Mannschaft mit den Schützen Rudi König, Werner König und Karlheinz Wagner den Titel mit 1050 Ringen. Die zweite Mannschaft trat mit Xaver Rebele, Willi Nirschl und Günter Eberl an und wurde Dritter. Als Zugabe konnte sich Werner König mit 364 Ringen den Einzeltitel holen.

Stephanie Adamski wurde mit 379 Ringen in der Damenklasse Fünfte und Beate Lehner konnte in der Damenaltersklasse ebenfalls den fünften Platz belegen.


 

09.11.2012 Beim letzten Gaurundenwettkampf in diesem Jahr ging es ganz schön turbulent zu. Nach dem in der ersten Mannschaft Stephanie Adamski kurzfristig wegen Rückenproblemen aussetzen musste, galt es einen Ersatz zu finden. Gleichzeitig fehlten in der dritten Mannschaft zwei Schützen. Also mussten alle Reserven aktiviert werden, um überhaupt alle Mannschaften ins Rennen schicken zu können. Durch den Einsatz von Claudia Reitmeier in der Zweiten und Günter Eberl in der Dritten, konnte Helmut Ernst als Ersatz in der Ersten schiessen.

Helmut Ernst konnte seinen Einsatz in der Ersten voll rechtfertigen und lieferte mit 370 Ringen eine tadellose Leistung ab. Dies konnte man auf Grund seiner bisher gezeigten Leistungen nicht erwarten. Christoph König lief auch wieder zur Hochform auf und schoss ausgezeichnete 375 Ringe und auch Werner König konnte mit 371 Ringen einen schönen Saisonabschluss feiern. Rudi König erwartete sich auf Grund seiner beim letzten Wettkampf gezeigten Leistung etwas zu Viel und schoss aber immerhin noch 362 Ringe. Mit einer hervorragenden, in dieser Zusammensetzung nicht zu erwartenen Leistung von insgesamt 1478 Ringen, wurde der Wettkampf gegen die Ohuer zweite Mannschaft locker mit fast 50 Ringen Unterschied gewonnen. Und somit bleibt die Erste noch hervorragend im Aufstiegsrennen zur Gauoberliga.

Die Zweite war jetzt natürlich geschwächt durch den Ausfall. Da Claudia Reitmeier schon seit über einem Jahr keinen Wettkampf mehr geschossen hatte, wusste die Truppe natürlich nicht, wie es ihr gehen wird. Ausserdem hatte sie noch nie auf elektronischen Ständen geschossen. Nach der Auswertung standen bei ihr aber ausgezeichnete 339 Ringe zu Buche. Da auch die Stammschützen ihre Leistungen voll bringen konnten (Karlheinz Wagner 348, Jessica Lehner 352 und Michael Moudry 338 Ringe), wurden die ersten Punkte mit 1377 Ringen gegen die Käufelkofener Schützen eingefahren. Sehr löblich !

Die dritte Mannschaft hat zur Zeit einfach kein Glück. Wurde der letzte Wettkampf nur mit 4 Ringen Unterschied verloren, so waren es diemal elt Ringe. 998 zu 987 Ringe lautete das Endergebnis gegen die Hohenegglkofener vierte Mannschaft. Stephan Haseneder schoss mit 254 Ringen gewohnt gut und auch Ersatzschütze Günter Eberl entlockte seinem "Altgewehr" viele gute Schüsse und kam auf 253 Ringe. Nirschl Willi erreichte 243 und Xaver Rebele 237 Ringe, dies reichte leider nicht zum Punktgewinn.  


 

26.10.2012 Wörth gegen Unterneuhausen hießen die Wettkämpfe am vergangenen Freitag. Der erste Mannschaft reiste nach Unterneuhausen un durfte auf nagelneuen Disag-Ständen des neuen Schützenheimes ihren Wettkampf austragen. Die Wörther konnten einen lockeren Sieg feiern, da alle Schützen ihre Leistung voll abrufen konnten. Stepahnie Adamski schoss gewohnte 378 Ringe, Christoph König verzeichnete mit 375 Ringen seinen Saisonhöhepunkt, Rudi König kam auf sehr gute 370 Ringe und Werner König blieb mit 366  knapp unter seinen Möglichkeiten.

Die zweite Mannschaft empfing die Unterneuhausener zweite Truppe und die dritte Mannschaft schoss gegen die Unterneuhausener Dritte. Hier gewann beide Male die Auswärtstruuppe. Bei der Zweiten Wörther Mannschaft konnte Jessica Lehner mit 364 Ringen endlich an ihre früheren Ergebnisse anknüpfen und ihre Truppe anführen. Helmut Ernst kam auf 350 Ringe, Michael Moudry schoss 339 Riunge und Karlheinz Wagner kam auf 322 Ringe.

Die dritte Mannschaft verlor unglückllich mit nur 4 Ringen Unterschied. 1016 zu 1012 lautete das Endergebnis. Beate Lehner mit 266 Ringen und Stefan Haseneder mit 262 Ringen ließen aufhorchen. Werner Kerscher mit 245 und Nirschl Willi mit 239 Ringen schossen gewohnt sicher. Xaver Rebele kam als Ersatzschütze auf 250 Ringe.


 

12.10.2012 Die erste Mannschaft holte sich mit der bisherigen Bestleistung zwei Punkte gegen die Attenhausener dritte Mannschaft. Mit 1491 Ringen schoss die Wörther Truppe eine Superleistung  und konnte zwei weitere Punkte auf ihr Konto legen. Stephanie Adamski erzielte 379 Ringe, Werner König 373 Ringe, Christoph König 372 und Rudi König 367 Ringe.

Die zweite und die dritte Mannschaft verlor ihren Wettkampf.


 

 

28.09.2012 Die erste und die dritte Mannschaft fuhren die Punkte ein

Die erste Mannschaft trat in der Gauliga 4 bei den Erlbachtaler Schützen an und gewannen mit 1475 zu zu 1451 Ringen. Steffi Adamski erreichte 381, Werner König 369, Rudi König 368 und Christoph König 357 Ringe.

Auch die dritte Mannschaft konnte die ersten Punkte einfahren. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 978 Ringen sicherte den Sie gegen die Adlerhorstschützen aus Landshut, die es auf 969 Ringe brachten. Beate Lehner führte mit 248 Ringen die Truppe an vor Willi Nirschl mit 247, Werner Kerscher mit 242 und Xaver Rebele mit 241 Ringen.

Mit 1364 Ringen konnte die zweite Mannschaft gegen die Hubertus Altdorf mit 1429 Ringen nichts ausrichten. Sehr gut in Schuss zeigte sich Helmut Ernst mit 370 Ringen. Jessica Lehner kam auf gute 348 Ringe vor Karlheinz Wagner mit 338 und Michael Moudry mit 308 Ringen.  


 

 

Willi Nirschl ist der Gewinner der Eröffnungsscheibe 2013

Am Samstag, den 15.9. fand das Eröffnungsschießen der neuen Schießsaison statt. Neben der Eröffnungsscheibe gab es verschiedene Sachpreise zu gewinnen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst konnten die Schützen an den elektronischen Ständen versuchen den besten Zehner zu schießen. Gleich mit dem ersten Schuß hatte Willi Nirschl mit einer 10,9 eine Marke gesetzt, an der  alle anderen Schützen nicht mehr vorbeikamen.Mit einem 25 Teiler konnte er die Scheibe gewinnen.

 


 

14.09.2012 Die Wettkämpfe haben wieder begonnen !!!

Die Saison 2012 - 13 hat am Freitag mit den Wettkämpfen der Isartaler Schützen begonnen. Die erste Mannschaft hatte in der Gauliga 4 die Adlerhorstschützen aus Ergolding zu Gast und ließ gleich zu Beginn ihre Stärke aufblitzen. Stephanie Adamski kam mit den neuen Schützenständen ausgezeichnet zurecht und ließ mit 385 Ringen aufhorchen. Rudi, Werner und Christoph König schossen ebenfalls über dem 9er Schnitt folgende Ergebnisse: 371, 367 und 364 Ringe und so erreichte die Truppe einen lockeren 1487 zu 1461 Sieg. 

Die zweite und die dritte Mannschaft startete dagegen schwach. Mit 1358 Ringen hatte die Zweite keine Chance gegen gute Wengerer 1408 Ringe. Bester Schütze der Zweiten war noch Helmut Ernst mit 351 Ringen. Karlheinz Wagner kam auf 342, Michael Moudry auf 339 und Jessica Lehner auf schwache 326 Ringe.

Auch die dritte Mannschaft schoß kollektiv schwach und hatte mit 944 Ringen in Haunwang nichts zu gewinnen. Beate Lehner kam auf 340 Ringe, Willi Nirschl auf 338, Xaver Rebele und Stefan Haseneder kamen überhaupt nicht in die Gänge und erreichten 333 Ringe. Werner Kerscher brachtes es als Ersatz ebenfalls nur auf 338 Ringe.  


 

Am 23. August fand die Generalversammlung statt: Hier ein Auszug aus den Jahresberichten:

Vereinsjahr 2011-2012

 

Die Generalversammlung zu Beginn des neuen Vereinsjahres fand am Samstag, den 10. September 2011 im Schützenheim in der Isarhalle statt. Die Vorstandschaft stellt sich nach der Wahl von 16 anwesenden Personen wie folgt dar:

1.       Vorsitzender:                                   Helmut Ernst

2.       Vorsitzender und Sportleiter:        Rudolf König

3.       Kassier :                                          Alfred König jun.

4.       Jugendleitung:                                Werner König

5.       Kassenrevisoren:                           Rebele Richard und Günter Eberl

6.       Fahnenabordnung:                        Karlheinz Wagner, Willi Nirschl, Hubert Patzlsperger

7.       Chronist:                                           Beate Lehner

8.       Ausschussmitglieder:                   Richard Rebele, Xaver Rebele, Stefan Haseneder, Karlheinz Wagner, und Hubert Patzlsperger, Willi Nirschl. 

 

Die neue Saison begann traditionell am 17. September 2011 mit dem Eröffnungsschießen. Zum Auftakt wurde eine handbemalte Schützenscheibe von Beate Lehner ausgeschossen. Karlheinz Wagner gewann die Eröffnungsscheibe mit einem 32 Teiler. Das Rehragout zum Auftakt der Schießsaison mundete wieder vorzüglich.  

Zum Pokalschießen und Weinfest des Patenvereins Niederaichbach am 8. Okt. 2011 fuhren wir mit einer Abordnung von 10 Personen.

Zur Einweihung von elektronischen Ständen veranstalteten die Adlerhorstschützen aus Landshut ein Preisschießen mit Schweinshaxn als Preisen. Hier konnten unsere Schützen mit hervorragenden Teilern glänzen und erreichten den 2. Platz mit 292 Punkten. Die Preisverteilung fand am Samstag, den 15. Oktober, im Rahmen des Landshuter Schießevents in der Schochkaserne statt.  Mit ausgezeichneten 292 Punkten konnten sich die Schützen den 2. Platz sichern.

Das Boschenfest fand am 22.10.2011 statt. Wie gewohnt brachten die Frauen der Vereinsmitglieder verschiedene Spezialitäten mit um diese zusammen mit den Platten der Firma Pflügler und Wein aus Österreich und Italien zu verkosten. Ca. 30 Mitglieder nahmen an diesem Weinfest teil.

Am Sonntag den 30.10.2011 veranstalteten die Schützen einen Tag der offenen Tür mit den Programmpunkten Tombola, Kaffee und Kuchen, Lichtgewehrschießen, Schießen auf einen elektronischen Stand, Luftpistolen-, Zimmerstutzen- und Luftgewehrschießen um wieder neue Mitglieder zu gewinnen. Die Firma Meyton hatte hierzu einen elektronischen Stand zur Verfügung gestellt.

Das Nikolausschießen fand wieder Anfang Dezember statt. Nach der Begrüßung stimmte Karlheinz Wagner die Besucher mit seiner Mundharmonika auf den vorweihnachtlichen Abend ein. Rudi und Werner König unterhielten sich bei einem „Thekengespräch“ anschließend darüber, was man seiner Familie am besten nicht unter den Gabentisch legen sollte. Dies wurde schmunzelnd registriert. Anschließend berichtete der Nikolaus Rudi König über das Geschehen im Vereinsjahr. 

Am Freitag, den 30. Dezember fand die Christbaumversteigerung des Schützenvereins Isartaler in der Gaststätte zur Poststubn statt. Dabei hat der Versteigerer Rudi König die vielen gespendeten Sachpreise an den Mann bzw. die Frau gebracht. Neben den bekannten Spezialitäten, wie frische Forellen sowie Fisch- und Lachssemmeln, Gselchtsstückerl und Dicke durften sich die Besucher auch auf Tortenstückerl sowie erlesene Weine und Schnäpse freuen. Zu vorgerückter Stunde wurde dann der Baum stückweise oder im Ganzen versteigert.  Die Vorstandschaft hat sich über den zahlreichen Besuch recht gefreut , soll doch der Erlös wird für die Anschaffung von neuen elektronischen Schießständen verwendet werden. 

Die Standabnahme des Landratsamtes im Januar 2012 beanstandete einmal den Waffenschrank, der für die Aufbewahrung der vereinseigenen Zimmerstutzen nicht mehr ausreichte und zum Anderen die Nichtbeachtung der Schießrichtlinien wegen des Einbaus eines elektronischen Standes ohne vorherige Anmeldung beim Landratsamt.  

Im März 2012 lud das Vereinsmitglied Stefan Haseneder zu einem Kindsscheibnschießen ein. Gewinner war Karlheinz Wagner. 

Anfang Juni wurden die neuen Stände geliefert und rechtzeitig zum Pokalschießen und der Dorfmeisterschaft Ende Juni Anfang Juli eingebaut. Zur Standeröffnung konnte der zweite Bürgermeister Scheibenzuber mit seinen Gemeinderäten die ersten Schüsse abgeben. Dank der großzügigen Bezuschussung von ca. 10 000 € der Gemeinde konnte diese Investition von 8 elektronischen Schießständen durchgeführt werden.

Bei der Vereinsmeisterschaft holte sich Helmut Ernst mit 883 Ringen den Titel. Altersklassenmeister wurde Rudi König mit 903 Ringen.  Den jährlich auszuschießenden Wanderpokal mit einem 14    Teiler holte er sich ebenfalls. Neue Schützenkönigin wurde Jessica Lehner mit einem 285 Teiler.  

Im November 2011 fanden auf sportlicher Ebene die Gaumeisterschaften 2011 des Schützen­gaus statt.  Den Gaumeistertitel  in der Seniorenklasse (Mannschaft) konnte die Wörther Mannschaft mit den Schützen Willi Nirschl, Rudi König und Karlheinz Wagner wieder erfolgreich verteidigen. In der Einzelwertung belegte Stephanie Adamski in der Damenklasse mit 379 Rang 3 und qualifizierte sich für die Niederbayerische Meisterschaft.

Die Rundenwettkämpfe verliefen in diesem Jahr  für die erste Mannschaft nach dem Wiederaufstieg in die Gauoberliga nicht sonderlich gut. Zwar konnte gute Leistungen abgerufen werden und mit einem Wettkampf sogar die 1500er Ringe Marke geknackt werden, der Abstieg war aber nicht zu verhindern. Dazu ist die Leistungsdichte in der Oberliga zu groß und dem Verein fehlen hier die guten Nachwuchsschützen. Die zweite und dritte Mannschaft behauptete sich in der jeweiligen Gruppe.

Im Juni 2012 nahm der Verein an dem Gründungsfest der Blumberger Schützen teil. Beim vorhergehenden Gauutensilienschießen belegte Werner König den dritten Platz beim Gaukönigsschuss.

Zum Abschluss des Vereinsjahres konnten die Verantwortlichen beim Sommernachtsfest am 7.  Juli im Freigelände der Isarhalle bei schönstem Wetter die zahlreichen Gäste willkommen heißen. Beim Pokalschießen, an dem 10 Vereine teilnahmen, gewannen die Tannengrünschützen aus Mettenbach   und bei der Dorfmeisterschaft wurden die Sonntagsstammtischler Gewinner des Wanderpokals.                  Den Michael-Patzlsperger-Wanderpokal, der immer gesondert als Mannschaftspreis mit den besten 5 Teilern ausgeschossen wird, konnten diesmal ebenfalls die Tannengrüschützen gewinnen. Besonders schön war, dass diesmal alle eingekauften Speisen bis auf den letzten Rest verkauft werden konnten.

Ein trauriger Anlass ließ die Schützen am 4.8.2012 am Grabe vom Ehrenschützenmitglied Alfred König sen. zusammenkommen. Schnell und unerwartet verstarb unser Fred am 1.8.2012.

Die Teilnahme der Schützen an der Dorfmeisterschaft im Darten zeigte auch, dass andere Sportarten nicht vernachlässigt werden. Beim Kegelturnier konnten unsere Teilnehmer wieder gut abschneiden. Die Damen und die Herren wurden Vizemeister.

Vielen Vereinsmitgliedern konnte der Vorstand zu ihren runden Geburtstagen gratulieren und ein Präsent überreichen (Breitmoser Dieter, Gahr Erich, Durmaier Josef, Pflügler Toni, Maier Helmut, Kreuzmair Nikolaus, Huber Rosa, Petschko Reinhard).

Fazit des Vereinsjahres 11/12:

Der Vereinskassier musste aus Investitionsgründen in diesem Jahr tief in die Tasche greifen. Mit der Anschaffung von elektronischen Schießständen stellt sich der Verein aber als ein fortschrittlicher und für die Jugend attraktiver Verein dar. Zwar hat der Verein weiterhin mit 125 Mitgliedern eine gute Stärke, jedoch fehlt es im Nachwuchsbereich. Die Teilnahme am kommenden „Tag der Schützenvereine des BSSB“ stellt einen weiteren Punkt in der Jugendmitgliederwerbung dar.  

 

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Ergebnisliste Dorfmeisterschaft 2012  
       
       
 1. Platz Sonntagsstammtisch 1161 Punkte
 2. Platz Siedler + Eigenheimer Bund 1485 Punkte
 3. Platz Block-C SV Wörth 1500 Punkte
 4. Platz Gemeinde Wörth 1552 Punkte
 5. Platz Stisis 1604 Punkte
6. Platz Sandlers 1684 Punkte
 7. Platz Frauenbund 2002 Punkte
 8. Platz Schützendamen 2085 Punkte
 9. Platz Kath. Landjugend 2196 Punkte
10.Platz Schnupferclub 2398 Punkte
11. Platz SG 97 Wörth 2426 Punkte
12. Platz Freie Schützengilde Wörth/Wolfsbach 2537 Punkte
13. Platz Hundefreunde 2646 Punkte
14. Platz Team Kirchanger 2776 Punkte
15. Platz Freiw. Feuerwehr Wörth 3034 Punkte
16. Platz SV Wörth 3105 Punkte
17.Platz Männerchor 3140 Punkte
18. Platz Reservisten 3204 Punkte
       
Bester Einzelschütze:     
Wagner Klaus / Stisis 52 Punkte

 


 

  Tannengrün Mettenbach Sieger des Schweinshaxnschießens 2012
             
             
Platz: Verein       Punkte:  
1 Tannengrün Mettenbach 264  
2 Adlerhorst Ergolding 309  
3 Bavaria-Burg Landshut 366  
4 St. Hubertus Niederaichbach 420  
5 Adlerhorst Landshut 578  
6 Bergschützen Weng     601  
7 Bergschützen Postau-Unholzing 610  
8 Isartaler Altheim     638  
9 Isartaler Wörth     661  
10 Bayerland Ergolding     711  
11 Schützengesellschaft Ahrain   753  
12 Aichbachtaler Oberaichbach   846  
13 Isarthaler Gündlkofen     847  
             
             
             
             
Platz: Verein       Wanderpokal:  
1 Tannengrün Mettenbach   1436  
2 Aichbachtaler Oberaichbach   1656  
3 Adlerhorst Landshut     1733  
4 Adlerhorst Ergolding     1734  
5 Schützengesellschaft Ahrain   1923  
6 Bayerland Ergolding     1983  
7 Isarthaler Gündlkofen     2037  
8 St. Hubertus Niederaichbach   2112  
9 Isartaler Wörth     2505  
10 Bavaria-Burg Landshut   2560  
11 Bergschützen Weng     2699  
12 Bergschützen Postau-Unholzing   3204  
13 Isartaler Altheim     3212  
             
             
             
  Bester Einzelschütze:        
             
  Meier Stefan     15 Punkte Fl. Wein
  Bavaria-Burg Landshut          

 

Das Pokalschießen mit den elektronischen Ständen hat begonnen.

 

Der erste Schießtag ging ohne Probleme über die Bühne !!


 

25.06.12                                             Schweinshaxnschießen beginnt wieder

 

Es geht um die Ehre und natürlich um die begehrten Schweinshaxn, wenn am Montag, den 25. Juni wieder das alljährlich stattfindende Pokalschießen im Schützenheim in der Isarhalle beginnt. Ab 19 Uhr treten folgende Vereine des Schützengaus an, um zu ermitteln, wer die besten Ringe und Teiler in diesem 20-Schuß-Programm schießt. Mit einem Schuss auf die Michael Patzlsperger Pokalscheibe wird die Mannschaft ermittelt, die den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen darf. Hier erfolgt eine Teiler-Mannschaftswertung. Die folgende Einteilung wurde vorgenommen, um einen reibungslosen Ablauf des Schießens zu gewährleisten: Montag 19 Uhr: Adlerhorst Landshut, Adlerhorst Ergolding, 20 Uhr:, St. Hubertus Niederaichbach, Bavaria Burg Schützen Landshut. Dienstag 19 Uhr: Aichbachtaler Oberaichbach, Schützengesellschaft Ahrain, 20 Uhr: Tannengrünschützen Mettenbach, Bergschützen Weng. Mittwoch 19 Uhr: Bergschützen Postau-Unholzing, 20 Uhr: Isartaler Gündlkofen, Bayerland Ergolding. Donnerstag 19 Uhr: Isartaler Altheim, Mühlbachschützen Ohu, 20 Uhr: Isartaler Wörth, Nachschießen. Die Preisverteilung wird am 7. Juli gleichzeitig mit der Preisverteilung der Luftgewehrdorfmeisterschaft auf dem Gelände der Isarhalle ab 19 Uhr abgehalten.  

 


 

17.06.2012 :

Beim Pokalschießen in Mettenbach erreichten die Wörther Schützen mit folgender Mannschaft den 3. Platz:

Willi Nirschl, Werner König, Xaver Rebele, Stefan Haseneder und Rudi König


 

Die Rundenwettkampfergebnisse der Gaurunde 2011/12 im Abschluß

 

Gau-Oberliga

1. Erlb. Niedererlbach 1                     28: 0     21464

2. Wild. Schweinbach 1                      20: 8     21175

3. Eichen. Haunwang 1                      18:10    21113

4. Edel. Attenhausen 1                       18:10    21006

5. Sebastiani Buch 1                          14:14    21023

6. Schloßsch. Piflas 1                          6:22     20902

7. Lin. Hohenegglkofen                       4:24     20822

8. Isartaler Wörth 1                               4:24     20741

 

B-Klasse Gruppe 1

1. Lin. Hohenegglkofen 3                    14: 6    14112

2. Isartaler Wörth 2                               14: 6    13986

3. Vaterl. Neuhausen 2                        12: 8    14114

4. Hubertus Altdorf 1                           10:10    14100

5. Bav. Weihenstephan 1                     6:14    12548

6. Burgsch. Eberstall 2                         4:16    13893

 

C-Klasse Gruppe 3

1. Eich.-Ob. Eugenbach 2                   16: 4    10381

2. Lin. Hohenegglkofen 4                   14: 6    10464

3. Adler. Landshut 4                             14: 6    10241

4. SG Ahrain e.V. 3                                8:12    10061

5. Isartaler Wörth 3                               6:14      9066

6. Bachtal Wattenbach 1                     2:18      9607

 

 

 

 


 

Superwettkampf der Ersten

Zum letzten Wettkampf der Gaurunde 2011/12 hatte die Wörther Erste die Schützen aus Buch am Erlbach zu Gast. Mit einem guten Ergebnis wollten sich die Wörther Schützen aus der Gauoberliga verabschieden, denn der Abstieg war nicht mehr zu vermeiden. Mit einem Ergebnis über der 1500er Ring Marke übertraf sich die Mannschaft dann selbst, denn auf so eine ausgezeichnete Schießleistung wartete man schon die ganze Saison lang.  Dass es dann am Ende nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag zum Einen an der guten Schießleistung der Gästemannschaft und zum Zweiten am Glück der Gäste, die mit nur einem Ringe gewinnen konnten. 1504 zu 1505 Ringe lautete das Endergebnis, was wiederum zeigte, dass man in der Gauobliga auf sehr hohem Niveau schießen muss um zu Bestehen. Die Wörther Mannschaft zeichnete sich an diesem Schießtag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aus. Folgender Ergebnisse konnten im Einzelnen erzielt werden: Stephanie Adamski  384 Ringe, Rudi König 374 Ringe, Christoph König 374 Ringe, Werner König 372 Ringe. 


 

Letzte Wettkämpfe für die zweite und dritte Mannschaft der Isartaler Schützen

Der letzte Rundenwettkampf führte den Tabellenletzen der Gauoberliga, die I. Mannschaft der Isartaler Wörth und den Vorletzten, die Hohenegglkofener Erste zusammen. Von der Papierform her ein ausgeglichenes Match und nur mit einer guten Leistung für die Wörther zu gewinnen. Mit 1494 Ringen zeigte sich die Wörther Truppe kampfeslustig und konnte mit 14 Ringen Abstand gewinnen. 1480 Ringe reichten der Hohenegglkofener Truppe nicht um den ebenfalls verlorenen Hinkampf auszugleichen. Eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung der Wörther sorgte für den zweiten Wettkampfsieg in dieser Saison. Stephanie Adamski schoss 384 Ringe, vor dem wiedererstarktem Rudi König mit 374 Ringen. Christoph und Werner König konnten mit jeweils 368 Ringen an ihre vorher gezeigten Leistungen anknüpfen. 

Die zweite Mannschaft schoß ebenfalls gegen Hohenegglkofen. An diesem Tag verschoss die Truppe den Aufstieg in eine höhere Gruppe, denn mit 1391 zu 1407 Ringen ging der Kampf verloren. Helmut Ernst schloß eine für ihn sehr gute Saison mit der Bestleistung von 370 Ringen ab. Jessica Lehner kam auf 346 Ringe, Karlheinz Wagner auf 342 und Beate Lehner auf 333 Ringe.

Die dritte Mannschaft konnte leider wegen eines kurzfristigen Ausfalls eines Schützen nicht antreten und musste daher den Adlerhorstschützen aus Landshut den Vortritt lassen.

 


Isartaler Schützen nahmen am 2. Dartturnier teil

Folgende Platzierung wurde erreicht:

 

Rang

 

Summe
 3 Darts

Summe
around

Gesamtsumme

   

1

Kirchanger

1847

1444

3291

   

2

Nilos Freizeitdarter

1850

1332

3182

   

3

Spielplatzfreunde

1819

1220

3039

   

4

Oldstars

1786

896

2682

   

5

Kellerasseln

1617

928

2545

   

6

Radlerverein

1503

876

2379

   

7

SG'97 Wörth I

1707

640

2347

   

8

Gemeinderat

1702

496

2198

   

9

Freiwillige Feuerwehr 2

1467

720

2187

   

10

Schützenverein

1593

580

2173

   

11

Block C Herren

1541

520

2061

   

12

Block C Mix

1318

492

1810

   

13

Block C Damen

1370

348

1718

   

14

Freiwillige Feuerwehr 1

813

304

1117

   

 

 


Lehner Jessica ist die neue Schützenkönigin 2012-13

Am vergangenen Samstag, den 14. April galt es den neuen Schützenkönig mit nur einem Schuss auf die rote Königsscheibe auszuschießen. 24 Teilnehmer wollten um den Titel mitschießen. Als beste Schützin an diesem Tag konnte sich die ehemalige Jugendkönigin hervortun, die erstmals in der Erwachsenenklasse mitschießen durfte und gleich alle Konkurrenten stehen ließ. Zweiter und Wurstkönig wurde Rudi König vor dem Breznkönig Werner König.  Die Proklamation der Schützenkönige und die Gewinner der Vereinsmeisterschaften sowie der Pokalsieger erfolgt im Rahmen der Preisverteilung am Samstag, den 12. Mai 2012.

 


 

Isartaler Schützen erfolgreich

Wörth. Die zweite Mannschaft der Isartaler Schützen hatte am vergangenen Freitag leichtes Spiel, da die Weihenstephaner Schützen leider nicht antreten konnten. Da verletzungsbedingt Beate Lehner pausieren musste, sprang kurzfristig Tanja Baumgartner in die Bresche. Sie konnte diesmal den Trainingsrückstand nicht aufholen und fand erst nach zwei verschossenen Serien und einer Korrektur an der Gewehreinstellung zurück zu besseren Schüssen. Trotzdem gelangen ihr nur mehr 307 Ringe. Sehr gut in Schuß war wiederum Helmut Ernst mit einer ausgezeichneten Leistung von 369 Ringen. Karlheinz Wagner kommt momentan nicht so recht auf Touren, er blieb bei 343 Ringen hängen. Jessica Lehner bestach auch wieder mit einer guten Leistung von 356 Ringen. So erreichte die Truppe eine Mannschaftsleistung von 1375 Ringen.   

Die dritte Mannschaft konnte den Mitkonkurrenten aus Ahrain mit 1028 zu 1021 Ringen zwei Punkte abknöpfen. Gewinner war diesmal Werner Kerscher, der dem Leistungsprinzip nach sich selbst als Ersatzschütze aufstellte, und so die genau richtige Maßnahme einleitete, um den Kampf zu gewinnen. Denn hätte er selbst mit seinen 243 Ringen gezählt, wäre der Wettkampf verloren gegangen. So aber schoss die Mannschaft sehr ausgeglichen und kam mit ausgezeichneten Leistungen zu diesen wertvollen zwei Punkten. Bester Schütze war Michael Moudry mit 261 Ringen vor Willi Nirschl mit 260, Stefan Haseneder mit 256 und Xaver Rebele mit 251 Ringen.

Die erste Mannschaft hatte die Wildbachschützen aus Schweinbach zu Gast im Schützenheim. Trotz einer wiederum ausgezeichneten Leistung von 1494 Ringen reichte es wieder nicht zum Erfolg. Die 1516 Ringe der Schweinbacher waren einfach nicht zu schlagen. Beste Schützin der Wörther Truppe war Stephanie Adamski mit ausgezeichneten 387 Ringen, gefolgt von Werner König mit 371, Rudi König mit 370 und Christoph König mit 366 Ringen. 

 

 


 

Alle drei Mannschaften verloren

 

Am Freitag, den 23.03. starteten die Mannschaften der Isartaler Wörth in die nächste Gaurunde.

Die Erste hatte in Attenhausen anzutreten und verlor mit 1476 zu 1497 Ringen. Die Ergebnisse schossen Stepahnie Adamski 375 Ringe, Werner König 373 Ringe, Rudi König 365 Ringe und Christoph König 363 Ringe.

Die Zweite schoss zu Hause gegen die Hubertusschützen aus Altdorf. Mit 1413 Ringen lieferte sie auch diesmal einen guten Wettkampf, konnte aber ebenfalls keine Punkte behalten. Die Einzelergebnisse lauteten bei Helmut Ernst 364 Ringe, Jessica Lehner brachte es auf beachtliche 362 Ringe, Beate Lehner kam auf 346 Ringe und Karlheinz Wagner konnte 341 Ringe vorweisen.

Die Dritte kommt auch immer besser in Schwung und schoss mit 1016 Ringen gegen die Eichbaum Oberndorfer Schützen aus Eugenbach wieder ein gutes Resultat, das jedoch um 4 Ringe nicht ausreichte um die Punkte zu behalten.  Diesmal überzeugte Michael Moudry mit 267 Ringen , Xaver Rebele und Stefan Haseneder kamen jeweils auf 253 Ringe und Willi Nirschl schoss 243 Ringe. Ersatzschütze Werner Kerscher erreichte 237 Ringe.

 


Kindsscheibe ausgeschossen

Am Samstag, den 9. März 2012 wurde im Schützenheim in der Isarhalle eine vom Schützenmitglied Stefan Hasenender gestiftete Kindsscheibe ausgeschossen. Die von Beate Lehner gemalte Kindsscheibe konnte derjenige gewinnen, der den besten Zehner schoss. Es dauerte schon bis zehn Uhr Abends, bis das Resultat feststand, weil die Schützen, besonders seine Freunde, die sehr viel gefallen am Sportschießen zeigten, immer wieder nachkauften. Zwischenzeitlich konnte man sich am Buffet stärken, das vom Spender der Scheibe gestiftet worden war. Der Schriftführer Alfred König verkündete anschließend die Ergebnisse, deren Teiler im Großen und Ganzen sehr eng zusammen lagen. Platz Fünf mit einem 890 Teiler erreichte Xaver Rebele, vor ihm lag Alfred König mit einem 79 Teiler. Auf Platz zwei kamen Beate Lehner und Christoph König mit jeweils einem 63 Teiler, und Gewinner der Scheibe wurde mit einem 53 Teiler Karlheinz Wagner.

 


 

 Sicherheit ist alles !!

Das Landratsamt Landshut hat vor kurzem den Schießstand in der Isarhalle abgenommen. Dabei trafen die Verantwortlichen die Feststellung, dass in nicht dauerhaft bewohnten Räumen (nach dem Waffengesetz) die vereinseigenen Zimmerstutzen in einem Behältnis (Waffenschrank) der Sicherheitsstufe 1 mit Din Norm EN 1143 aufzubewahren sind. Die zwei Waffenschränke in unserem Schützenstand haben aber nur Klasse A bzw. B. Dadurch ist es jetzt erforderlich, dass ein neuer Waffenschrank angeschafft werden muss. Kostenpunkt zwischen1000 und 1500 €. Neben den Anschaffungen für die neuen vollelektronischen Schießstände ist dies natürlich eine Ausgabe, mit der der Verein nicht gerechnet hat.

 


 

Zweite und dritte Mannschaften erfolgreich

Wörth, 9.3.2012.

Die zweite Mannschaft der Isartaler Schützen reiste am vergangenen Freitag nach Unterneuhausen zum Luftgewehrwettkampf. Wiederum gelang es der Mannschaft die Punkte nach Wörth zu holen, so dass ein weiterer Sieg mit 1404 Ringen zu Buche steht. Bester Schütze der Zweiten war Helmut Ernst mit 363 Ringen gefolgt von Karlheinz Wagner mit 349, Jessica Lehner mit 348 und Beate Lehner mit 344 Ringen. 

Die dritte Mannschaft musste gegen den Tabellenletzten aus Wattenbach gewinnen, wollte sie nicht die rote Laterne der C-Klasse Gruppe 3 übernehmen. Da in der Vorrunde der Sieg den Wattenbachern gehörte, waren die Mannen natürlich besonders motiviert. Mit einer überragenden Leistung von 1029 Ringen konnte der Gegner locker in Schach gehalten werden. An diesem Tag überragte besonders Xaver Rebele, der mit 267 Ringen sein bisher bestes Wettkampfergebnis schoss. Aber auch seine Kollegen zeigten sich von der besseren Seite. Willi Nirschl und Michael Moudry erreichten 253 Ringe und Stefan Haseneder überzeugte ebenfalls mit 256 Ringen.

Die erste Mannschaft hatte die Piflaser Schützen zu Gast im Schützenheim. Trotz einer guten Leistung reichte es mit 1486 zu 1499 nicht zum Erfolg. Beste Schützin war wieder einmal Stephanie Adamski mit 384 Ringen, gefolgt von Werner König mit 371, Christoph König mit 368 und Rudi König mit 363 Ringen. 


 

24.02.2012 - Wettkämpfe haben wieder begonnen !

Der Rückrundenstart war zwar nicht sehr erfolgreich, aber die erzielten Ringe lassen doch aufhorchen. So musste die erste Mannschaft gleich beim Leader in der Gauoberliga, den Niedererlbacher Schützen, antreteten. Mit 1531 zu 1490 Ringe gab es die erwartete Niederlage. Kein Wunder, schießen doch die "Aumanns" in der Truppe, bekannt von der Bezirks- und Bundesliga. Einen Superauftakt hatte in der Wörther Mannschaft Stephanie Adamski, die mit 387 Ringen an den Schluss der Vorrunde anknüpfen konnte. Auch Christoph König mit 370 und Werner König mit 369 Ringen kamen gut aus den Startlöchern. Rudi König rundete den guten Wettkampf mit 364 Ringen ab. 

Die Zweite konnte zum Auftakt gleich wieder punkten. Mit 1392 Ringen gewannen die Schützen gegen die Eberstaller Zweite. Die Ergebnisse lauteten bei Helmut Ernst 360, Beate Lehner 348, Jessica Lehner 346 und Karlheinz Wagner 338 Ringe.

Die Dritte hatte trotz einer sehr guten Leistung bei den Hohenegglkofener Schützen das Nachsehen. 1021 Ringe bedeuteten das zweitbeste Ergebnis in der laufenden Saison. Willi Nirschl legte ausgezeichnete 262 Ringe vor, die Stefan Haseneder 259 Ringe folgen ließ. Michael Moudry kam auf 253 und Ersatzmann Xaver Rebele erreichte gute 247 Ringe.   


 

Nächste Veranstaltung:

Standlschießen und Zimmerstutzenschießen am Samstag, den 21.1.2012


 

Sportlicher Rückblick der Isartaler Schützen auf das Sporthalbjahr 2010/11

Wörth. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Gauoberliga durfte sich die Wörther erste Mannschaft wieder mit den Spitzenschützen im Gau Landshut auseinander-setzen. Dass sich dadurch die Anzahl der zu gewinnenden Wettkämpfe sehr reduzieren würde, war einigermaßen klar.  Am Ende der Vorsaison nimmt die Adamski-König-Truppe wie erwartet den letzten Tabellenplatz ein, aber zumindest wurden schon mal zwei Punkte gewonnen. 1491 Ringe waren das bisher beste Ergebnis der Vorrunde. Die besten Ergebnisse waren bei Stephanie Adamski 391 Ringe, Christoph König 378 Ringe, Rudi König 370 und Werner König 372 Ringe.

Die zweite Mannschaft durfte nach dem Abstieg vom letzten Jahr in der B-Klasse antreten. Dass sie nach dem Abschluss der Vorrunde auf Tabellenplatz 1 stehen würden hatte keiner gedacht. Besonders Helmut Ernst verzeichnete eine Leistungsexplosion und schoss reihenweise über dem 9er Schnitt liegende Ergebnisse. Leider fiel hier krankheitsbedingt Karl-Heinz Wagner aus, er konnte jedoch gleichwertig durch Tanja Baumgartner ersetzt werden. Die besten Ergebnisse lauteten bei Helmut Ernst  371 Ringe, Karlheinz Wagner 356 Ringe, Tanja Baumgartner 348, Jessica Lehner 362 und Beate Lehner 358 Ringe.
 
Die dritte Mannschaft konnte mit dem letzten Wettkampf die Laterne in der C-Klasse Gruppe III noch abgeben und überwintert am vorletzten Tabellenplatz. Mit einer ausgezeichneten Leistung von 1032 Ringen erfolgte ein versöhnlicher Jahres-abschluss, nachdem alle Wettkämpfe zuvor verloren gingen. Die besten Einzelergebnisse waren bei Willi Nirschl 260 Ringe, Werner Kerscher 263 Ringe, Michael Moudry 265 Ringe, Stefan Haseneder 254 Ringe und Xaver Rebele 250 Ringe.

Bei der Gaumeisterschaft 2012 holte die Luftgewehrmannschaft der Seniorenklasse mit den Schützen Xaver Rebele, Willi Nirschl und Rudi König den Titel zum wiederholten Male nach Wörth. Außerdem waren erfolgreich: 3. Platz in der Damenwertung  Stephanie Adamski mit 379 Ringe, Platz 4: Beate Lehner mit 352  Ringen,  Werner König mit 367 Ringen und Platz 10 in der Altersklasse und Rudi König mit 355 Ringen und Platz 4 in der Seniorenklasse.

Bei der Vereinsmeisterschaft 11/12 hoffen die Verantwortlichen wieder auf viele Teilnehmer. Die Platzierung wird wieder wie in den Vorjahren auch, gemischt erfolgen, d.h. zwischen den meist geschossenen Ringen wird wie immer der beste Teilerschütze gesetzt. Geplant ist auch eine Vereinsmeisterschaft im Zimmerstutzenschießen, die nach alter Tradition ohne Hilfsmittel abgehalten werden soll.   
 


 

 

Weihnachtsfeier im Schützenheim

 

Wörth. Mit der kürzlich abgehaltenen Nikolausfeier wurde die Vorweihnachtszeit des Schützenvereins Isartaler eingeleitet. Der Vorsitzende Helmut Ernst konnte dabei zur Freude der Vorstandschaft im festlich geschmückten Schützenheim zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Nach der Begrüßung stimmte Karlheinz Wagner mit seiner Mundharmonika stimmungsvoll die Schützen auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Danach lauschten die Gäste einer Weichnachtsgeschichte vom Engelshaar, vorgelesen von Jessica Lehner und einer bayerischen Adventsgeschichte vorgetragen von Verena König.  Anschließend konnten die Gäste bei einem „Weihnachts­gespräch“ vernehmen, welche Geschenke man am besten nicht unter den Weihnachtsbaum legen sollte. Zu vorgerückter Stunde hatte dann der Nikolaus das Sagen. Mit humorvollen Worten brachte er im Rahmen eines „Nikolausjahres­rückblickes“ noch einmal die verschiedensten Veranstaltungen und ihre Feinheiten im Jahreskreis in Erinnerung. Die Teilnehmer beim Nußschießen brachten alle ein Packerl mit und konnten sich dann, je nachdem was für eine Nummer die vorher von ihnen geschossene Nuss enthielt, ein anderes Packerl aussuchen. Manche Überraschung kam hier zutage. Bei Punsch und Plätzchen und einem gemütlichen Ratsch unterhielten sich die Schützen noch bestens. Mit einem Ausblick auf die am 30. Dezember stattfindende Christbaumversteigerung, bei der der Erlös für die Anschaffung neuer elektronischer Schießstände verwendet werden soll, schloss der Vorsitzende und bedankte sich allen Mitwirkenden.


 

Hier die neueste Tabelle der Wettkämpfe:

 

Gauoberliga     Punkte       Ringe
               
1. Erlb. Niedererlbach 1                   14 : 0   10678
               
2. Edel. Attenhausen 1                    10 : 0   10526
               
3. Wild. Schweinbach 1                    8 : 6   10572
               
4. Eichen. Haunwang 1                      8 : 6   10551
               
5. Sebastiani Buch 1                       8 : 6   10504
               
6. Schloßsch. Piflas 1                    4 : 10   10488
               
7. Lin. Hohenegglkofen 1                  2 : 12   10444
               
8. Isartaler Wörth 1                      2 : 12   10328
               
               
               
B-Klasse Gruppe 1              
               
1. Isartaler Wörth 2                       8 : 2   7011
               
2. Vaterl. Neuhausen 2                  6 : 4   7115
               
3. Hubertus Altdorf 1                       6 : 4   7062
               
4. Lin. Hohenegglkofen 3                   6 : 4   7020
               
5. Bav. Weihenstephan 1                     4 : 6   6980
               
6. Burgsch. Eberstall 2                     0 : 10   6923
               
               
               
C-Klasse Gruppe 3              
               
1. Eich.-Ob. Eugenbach 2                   10 : 0   5216
               
2. Lin. Hohenegglkofen 4                   6 : 4   5198
               
3. SG Ahrain e.V. 3                         6 : 4   5052
               
4. Adler. Landshut 4                       4 : 6   5089
               
5. Isartaler Wörth 3                      2 : 8   4972
               
6. Bachtal Wattenbach 1                  2 : 8   4779

 

Sportlicher Rückblick der Isartaler Schützen 2011

 

Wörth. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Gauoberliga durfte sich die Wörther erste Mannschaft wieder mit den Spitzenschützen im Gau Landshut auseinander­setzen. Dass sich dadurch die Anzahl der zu gewinnenden Wettkämpfe sehr reduzieren würde, war einigermaßen klar.  Am Ende der Vorsaison nimmt die Adamski-König-Truppe wie erwartet den letzten Tabellenplatz ein, aber zumindest wurden schon mal zwei Punkte gewonnen. 1491 Ringe waren das bisher beste Ergebnis der Vorrunde. Die besten Ergebnisse waren bei Stephanie Adamski 384 Ringe, Christoph König 378 Ringe, Rudi König 370 und Werner König 372 Ringe.

Die zweite Mannschaft durfte nach dem Abstieg vom letzten Jahr in der B-Klasse antreten. Dass sie nach dem Abschluss der Vorrunde auf Tabellenplatz 1 stehen würden hatte keiner gedacht. Besonders Helmut Ernst verzeichnete eine Leistungsexplosion und schoss reihenweise über dem 9er Schnitt liegende Ergebnisse. Leider fiel hier krankheitsbedingt Karl-Heinz Wagner aus, er konnte jedoch gleichwertig durch Tanja Baumgartner ersetzt werden. Die besten Ergebnisse lauteten bei Helmut Ernst 371 Ringe, Karlheinz Wagner 356 Ringe, Tanja Baumgartner 348, Jessica Lehner 362 und Beate Lehner 358 Ringe..

Die dritte Mannschaft konnte mit dem letzten Wettkampf die Laterne in der C-Klasse Gruppe III noch abgeben und überwintert am vorletzten Tabellenplatz. Mit einer ausgezeichneten Leistung von 1032 Ringen erfolgte ein versöhnlicher Jahres­abschluss, nachdem alle Wettkämpfe zuvor verloren gingen. Die besten Einzelergebnisse waren bei Willi Nirschl 260 Ringe, Werner Kerscher 263 Ringe, Michael Moudry 265 Ringe, Stefan Haseneder 254 Ringe und Xaver Rebele 250 Ringe.

Bei der Vereinsmeisterschaft hoffen die Verantwortlichen wieder auf viele Teilnehmer. Die Platzierung wird wieder wie in den Vorjahren auch, gemischt erfolgen, d.h. zwischen den meist geschossenen Ringen wird wie immer der beste Teilerschütze gesetzt.  


 

Alle drei Mannschaften siegten bei den Rundenwettkämpfen

Ein sicherlich nicht alltägliches Ergeignis fand am Freitag, den 11.11.2011 statt. Alle drei Mannschaften konnten ihre Wettkämpfe gewinnen. Dabei war schon eine gehörige Portion Glück dabei, denn die erste feierte ihren ersten Erfolg in der Gauoberliga mit nur 2 Ringen Differenz. Mit 1467 zu 1465 schenkten die Hohenegglkofener Schützen der Wörthern diesen Sieg. Die Schützen waren: Stephanie Adamski 384, Rudi König 363, Christoph König 362 und Werner König 358 Ringe.

Auch die dritte Mannschaft gewann mit nur 5 Ringen Unterschied. Allerdings auch zu recht, denn die 1032 Ringe hießen Saisonrekord. Hervorragend die Einzelleistungen von Werner Kerscher (263 Ringe), Willi Nirschl (260), Michael Moudry (255) und Stefan Hasender (254).

Die zweite Mannschaft zeigte ebenfalls ihr Können und gewann mit 1419 geschossenen Ringen. Hier schossen ausgezeichnet: Helmut Ernst 363, Jessica Lehner 362, Beate Lehner 344 und Tanja Baumgartner 348.


 

Es war viel los im Schützenheim

 

Viele Besucher konnten am Tag der offenen Tür im Schützenheim in der Isarhalle verschiedene Attraktionen bestaunen. Besonders für die Jugend unter 12 Jahren wurde ein Lichtgewehr organisiert, bei dem ohne Bleikugeln nur per Lichtstrahl ein Punkt getroffen werden musste. Beim Treffer leuchtete dann ein grünes Licht auf, das signalisierte, dass getroffen worden ist. Auch für die Erwachsenen war vieles geboten. Hier konnten sich die Schützen auf einem elektronischen Stand versuchen. Durch die sofortige Trefferanzeige auf dem Bildschirm neben dem Stand gewinnt dieses Schießen im Verein immer mehr Freunde. Auch die Biathlonanlage war gut besucht. Durch die verschieden große Trefferlage mussten sich die Schützen schon sehr anstrengen, um alle Scheiben zu treffen. Für Pistolenschützen stellte Vereinsmitglied Richard Rebele seine Pistole zur Verfügung und die Zimmerstutzenfreunde konnten es mit dem alten Vereinsgewehr aus den 60er Jahren knallen lassen. Mit einer Tombola, bei der es fast keine Nieten gab, wurden die Loskäufer reicht beschenkt und in einer Kinderecke durften sich die ganz Kleinen beim Malwettbewerb austoben. So war für alle was geboten und der Verein konnte sich in der Gemeinde hervorragend präsentieren.


 

Tag der offenen Tür am 30.10.2011 von 13 - 17 Uhr 

Der Schützenverein Isartaler Wörth e.V. ist nun schon seit 15 Jahren in den Räumen der Mehrzweckhalle beheimatet. Aus diesem Anlass besteht am Sonntag, den 30.Oktober 2011, von 13 bis 17 Uhr  für alle Besucher die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen und einmal eine andere Sportart auszuprobieren. Denn der Schießsport eignet sich für Jung + Alt. An diesem Tag können Sie sich auf ein umfangreiches Programm freuen: Kaffee + Kuchen, Probeschießen auf einem elektronischen Stand, Kinderspielecke,  Schießen mit dem Lichtgewehr für die Jugend (ohne Kugeln), Tombola - jeder Besucher erhält 1 Freilos, Luftpistolen-, Luftgewehr- und Zimmerstutzen­schießen und Schießen auf die Biathlonanlage. Nutzen Sie die Gelegenheit, den Schießsport kennen zu lernen. Der Reinerlös wird für die Jugendförderung verwendet

 


 

 

07.10.2011 Die ersten zwei Rundenwettkämpfe sind bereits vorbei. Währen die erste Mannschaft in der Gauoberliga heuer wohl eher weniger Punkte sammeln kann, hat die zweite Mannschaft mit überraschend starken Ergebnissen aufgewartet. So konnten bereits beim ersten Wettkampf zwei Punkte eingefahren werden. MIt 1399 Ringen erfolgte im zweiten Wettkampf eine Leistungssteigerung, wobei besonders Mannschaftsführer Helmut Ernst mit 369 Ringe richtig auftrmpfen konnte. Auch Karlheinz Wagner mit 356 Ringen zeigt sich wieder von der besseren Seite. Jessica und Beate Lehner müssen erst in der B-Klasse ankommen, aber sie zeigen schon aufsteigende Tendenz. 

 

 Die neue Saison hat begonnen. Das Eröffnungsschießen am Samstag, den 17. September gewann Karlheinz Wagner. Jessica Lehner gewann die Jugendwertung

 

Ergebnisliste Dorfmeisterschaft 2011  
       
       
 1. Platz Freie Schützengilde Wörth/Wolfsbach 992 Punkte
 2. Platz Schützendamen 1133 Punkte
 3. Platz Sandlers 1179 Punkte
 4. Platz Siedler + Eigenheimer Bund 1391 Punkte
 5. Platz Freiw. Feuerwehr Wörth 1516 Punkte
6. Platz Team Kirchanger 1742 Punkte
 7. Platz Reservisten 1833 Punkte
 8. Platz Sonntagsstammtisch 1891 Punkte
 9. Platz Schnupferclub 2043 Punkte
10.Platz Männerchor 2112 Punkte
11. Platz Generation X 2313 Punkte
12. Platz SV Wörth  2373 Punkte
13. Platz Gemeinde Wörth 2620 Punkte
14. Platz Block-C SV Wörth 2664 Punkte
15. Platz Stisis 2739 Punkte
16. Platz SG 97 Wörth   2845 Punkte
17. Platz Frauenbund 2958 Punkte
18. Platz Kath. Landjugend 3253 Punkte
19. Platz  TSC 88 Wörth 3398 Punkte
       
       
Bester Einzelschütze:     
Aktive Maier Elisabeth 28 Punkte
Nichtaktive König Karin 41 Punkte

 

 

Junioren ungeschlagen Meister der Juniorengruppe III

Auch im letzten Wettkampf der Saison blieben die Juniorenschützen ungeschlagen. Gegen die Niederaichbacher Schützen kamen sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und 1007 Ringen zu einem ungefährdeten Sieg. Der Gegner schoss 973 Ringe. Mit 16 zu 0 Punkten blieben sie heuer ungeschlagen. Jessica Lehner schoss 351 Ringe, Tanja Baumgartner 330 und Michael Moudry 326 Ringe.

 

Die Erste ist Meister der Gauliga II

Auch beim letzten Wettkampf ließ sich die erste Mannschaft nicht bezwingen. Gegen die Piflaser Schützen reichten 1466 Ringe zum Sieg. Mit dem letzten Sieg schloss die Erste die Saison unbesiegt mit 20 zu 0 Punkten ab und behielt damit ihre weiße Weste. Folgenden Schießergebnisse standen zu Buche: Stephanie Adamski 379 Ringe, Werner König 369 Ringe, Rudi König 367 Ringe und Christoph König 351 Ringe.

Die Zweite verlor auch ihren letzten Wettkampf und muss damit aus der A-Klasse absteigen. Schwache 1329 Ringe reichten gegen die Gündlkofener Schützen nicht zum Sieg. Der Ergebnisse lauteten: Helmut Ernst 352, Stephan Haseneder 315, Antonia Liebhart 320 und Karlheinz Wagner 342 Ringe.

Die Dritte konnte gegen die Hohenegglkofener Schützen ebenfalls nichts ausrichten und hatte es der Unterwattenbacher Schützen zu verdanken, dass sie nicht absteigen. Mit 1007 Ringen schossen sie allerdings eines ihrer besseren Ergebnisse. Die Schützen Claudia Reitmeier (268 Ringe), Xaver Rebele 250, Willi Nirschl 243 und Beate Lehner mit 246 Ringe erzielten dieses Ergebnis. Werner Kerscher schoss als Ersatz mit und erreichte 241 Ringe. 

Wieder Sieg der Junioren

Zum vorletzten Wettkampf reisten die Isartaler Junioren nach Unterneuhausen. Dort gelang ihnen wieder ein Sieg in ihrer Serie. Mit 975 zu 938 konnten die Punkte gewonnen werden. Folgende Schießleistungen standen zu Buche. Lehner Jessica 348 Ringe, Tanja Baumgartner 327 Ringe, Michael Moudry 300 Ringe.

 

Nur die Erste konnte gewinnen

Die erste Mannschaft siegt weiterhin auf der ganzen Linie. Bereits einen Wettkampftag vor dem letzten Match steht die Mannschaft als Sieger der Gauliga Gruppe II fest. Mit 18 Pluspunkten wurde noch kein einziger Wettkampf verloren. Ein sehr guter Schnitt von 1470 Ringen reichte auch gegen die Eberstaller Schützen aus, um die Punkte zu behalten. Stepahnie Adamski führte das Quartett wieder mit 376 Ringen an vor Werner König mit 369 Ringen. Rudi König kam auf 363 und Christoph König auf 362 Ringe.

Die Zweite verlor dagegen wieder und muss heuer den Abstieg aus der A-Klasse hinnehmen. Die dritte Mannschaft hoffte mit dem Einsatz von Claudia Reitmeier zu Punkten zu kommen. Mit 999 zu 1001 Ringen ging aber auch dieser Wettkampf verloren.

 

Sehr guter Einstand der Junioren

Auch die Junioren starteten am Freitag wieder in die Wettkämpfe. Nach der ersten Pause waren die Ergebnisse des Gegner bekannt. Das Ergebnis der Trreuen Bayern von über 1000 Ringe vom Vorkampf ließ einen spannenden Wettkampf erwarten. Dass gerade in diesem Wettkampf die Wörther Junioren ihren besten Einsatz zeigten, spricht für eine sehr gute Vorbereitung. Mit 1028 zu 975 Ringen hatten die Wörther Schützen ihren besten Wettkampf in dieser Saison und konnten damit ihre Spitzenposition in der Juniorenklasse III festigen. Beste Schützin war Jessica Lehner mit 358 Ringen vor Tanja Baumgartner mit 339 und Michael Moudry mit 331 Ringe.

 

Rückrundenauftakt bei den Schützen

 

Am Freitag, den 12.3. begannen die Schützen mit der Rückründe des laufenden Gauwettbewerbs.

Die erste Mannschaft trat bei den Obergangkofener Schützen I an und gewann mit 1473 zu 1451 Ringen. Sehr gut startete Stephanie Adamski mit ausgezeichneten 383 Ringen in den Wettkampf. Auch Werner König mit 371 Ringen und Rudi König mit 368 Ringen zeigten wieder ihr Können. Christoph König hatte noch etwas Startschwierigkeiten und kam auf 351 Ringe.

Die Zweite trat ebenfalls in Obergangkofen an, und zwar bei deren zweiten Mannschaft. Hier hatte die Heimmannschaft keine Mühe und gewann mit 1450 zu 1358 Ringen. Bester der Wörther war noch Karlheinz Wagner mit 352 Ringen. Helmut Ernst mit 341, Antonia Liebhart mit 333 und Stefan Haseneder mit 332 Ringen konnten hier aber nicht überzeugen..

Die Dritte musste nach Gündlkofen reisen. Hier hatte die Heimmannschaft ebenfalls die besseren Schüsse parat und gewann mit 1022 zu 1001 Ringen. Beste Schützin der Wörther Mannschaft war Beate Lehner mit 258 Ringen vor Ersatzschütze Günter Eberl mit 255, Willi Nirschl mit 250 und Xaver Rebele mit 238 Ringen.  

 

 

Halbjahresbericht der sportlichen Saison 10/11

 

Sportliche Nachlese der Isartaler Schützen

Wörth. Im sportlichen Bereich konnten vor allem die Jungschützen und auch das Aushängeschild der Wörther, die erste Mannschaft, wieder Akzente setzen. Ungeschlagen mit 10 zu 0 Punkten führt die Jugendtruppe die Tabelle in der Juniorengruppe III an. Die besten Einzelleistungen der Schützen waren bei Jessica Lehner 360 Ringe, Tanja Baumgartner 340 Ringe und Michael Moudry 329 Ringe. Auftrumpfen konnte auch Jessica Lehner mit dem 5. Platz in der Gaumeisterschaft und beim Finale des Ranglistenschießens in der Schochkaserne.

Nach dem Abstieg aus der Gauoberliga schiesst die erste Mannschaft nun in der Gauliga Gruppe II und hatte bisher noch keinen Punktverlust zu verzeichnen. Mit 12 zu 0 Punkten steht die Truppe unangefochten auf Platz 1. Nach einem verhaltenen Start fanden die Schützen zu alter Stärke zurück, wobei auch Christoph und Werner König heuer mit sehr guten Ergebnissen auftrumpfen konnten. Die besten Ergebnisse waren bei Stephanie Adamski 389 Ringe, Christoph König 380 Ringe, Rudi König 374 und Werner König 376 Ringe.

Die zweite Mannschaft musste leider wieder einen Ausfall verzeichnen. Claudia Reitmeier konnte aus beruflichen Gründen leider nicht mehr mitschiessen und so sprang Stefan Haseneder in die Bresche. Mit den Gesamtergebnissen, so um 1385 Ringen hat man in der A-Klasse aber leider keine Chance und so steht die Mannschaft am Ende der Tabelle. Das beste Ergebnis lautete bei Helmut Ernst 363 Ringe, Karlheinz Wagner erreichte 357 Ringe, Antonia Liebhart 351 und Stephan Haseneder 343 Ringe.

Die dritte Mannschaft konnte mit dem letzten Wettkampf die Laterne in der C-Klasse Gruppe III noch abgeben und überwintert am vorletzten Tabellenplatz. In dieser Gruppe scheint außer Unterwattenbach nach den Ergebnissen zumindest keiner zu bezwingen zu sein. Das beste Ergebnis von Beate Lehner lautete 274 Ringe. Willi Nirschl erreichte 253, Werner Kerscher 252 und Xaver Rebele 256 Ringe.

Bei der Gaumeisterschaft trumpften die Wörther Schützen vor allem die Seniorenbereich auf. Mit veränderter Mannschaft, da nun auch schon Rudi König zu den Senioren zählt, konnte der Titel mit 1048 Ringen erneut souverän verteidigt werden. Nirschl Willi und Karlheinz Wagner komplettierten das Team. Zu guter Letzt wurde Rudi König mit 377 Ringen auch gleichzeitig Einzelmeister bei den Senioren.   

In der Juniorenklasse B weiblich kam Jessica Lehner mit 357 Ringen auf einen hervorragenden Platz 5.

 

 

Vereinsmeisterschaft läuft mit Standschießen

Am 5. Februar sowie am 12.2. werden die nächsten Standl für die Vereinsmeisterschaft geschossen. Bei der Meisterschaft gibts in der Jugend-, Schützen- und Altersklasse jeweil den Meister auszuschiessen. Die Preisverteilung findet im Mai 2011 statt. Die Rangliste wird wie folgt aufgestellt: 1. Platz Teilerbester, 2. Platz Ringbester usw.

 

Weihnachtsfeier bei den Schützen

05.12.2010.  Mit der kürzlich abgehaltenen Nikolausfeier ging die vergangene Saison der Isartaler Schützen zu Ende. Der Vorsitzende Helmut Ernst konnte dabei zur Freude der Vorstandschaft im vorweihnachtlich geschmückten und voll besetzten Schützenheim zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Nach der Begrüßung stimmte Karlheinz Wagner mit einem Gedicht die Schützen auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Danach staunten die Gäste nicht schlecht, als es beim Vortrag „Die Christbaumversteigerung“ recht zünftig zuging. Zu vorgerückter Stunde hatte dann der Nikolaus das Sagen. Mit humorvollen Worten brachte er im Rahmen eines „Nikolausjahresrückblickes“ noch einmal die verschiedensten Veranstaltungen und ihre Feinheiten im Jahreskreis in Erinnerung. Die Teilnehmer beim Nußschießen brachten alle ein Packerl mit und konnten sich dann, je nachdem was für eine Nummer die vorher von ihnen geschossene Nuss enthielt, ein anderes Packerl aussuchen. Manche Überraschung kam hier zutage. Bei Punsch und Plätzchen und einem gemütlichen Ratsch unterhielten sich die Schützen noch bestens.

 

03.12.2010 Junioren siegen weiter

Auch beim letzten Wettkampf der Junioren gegen Oberaichbach konnten die Punkte eingefahren werden. Mit 974 zu 933 Ringen gelang der nächste Sieg.  Diesmal schossen Tanja Baumgartner und Jessica Lehner je 325 Ringe und Michael Moudry 321 Ringe.  Mit 10 : 0 Punkten steht damit die Juniorentruppe auf Platz 1 in der Juniorenklass III des Schützengaus.

 

26.11.2010 Der letzte Wettkampf im Jahr brachte für die Wörther zwei Siege und eine Niederlage

Alle drei Wörther Schützenmannschaften hatten beim Rundenwettkampf am Freitag Heimrecht. Die erste hatte die Altheimer Schützen zu Gast. Mit einer hervorragenden Abschlussleistung von 1491 Ringen wurde der Gegner in die Schranken gewiesen. Als Sahnestückchen zauberte Stephanie Adamski herausragende 389 Ringe aus dem Hut und hatte damit ihren besten Wettkampf zu verzeichnen. Auch Werner König konnte sich auf ausgezeichnete 376 Ringe steigern. Christoph König überzeugte ebenfalls mit 368 Ringen und scheint damit auf dem Weg in seine bisher beste Saison zu sein. Nur Rudi König hinkt momentan etwas hinterher, mit 358 Ringen konnte er nicht ganz an seine Ergebnisse aus den ersten drei Wettkämpfen anknüpfen. Dennoch steht die erste Mannschaft mit 12 : 0 Punkten unangefochten an der Spitze der Gauliga 2 des Schützengaus Landshut. 

Ihre ersten Punkte konnte diesmal die dritte Mannschaft gegen die Unterwattenbacher Rivalen auf den letzten Platz erzielen. Mit 1005 zu 943 Ringen fiel der Sieg diesmal deutlich aus. Alle Mannschaftsteile funktionierten einwandfrei und so kam Beate Lehner auf 256 Ringe, Willi Nirschl auf 252, Werner Kerscher auf 251 und Xaver Rebele auf 246 Ringe.

Die Zweite musste dagegen eine weitere Niederlage einstecken. Gegen die Mirskofener Schützen war nichts zu holen. Mit 1385 Ringen schlossen sie diesen Wettkampf ab. Bester Schütze war Helmut Ernst mit 363 Ringe, vor Stefan Haseneder, der mit 343 Ringen seinen bisher besten Kampf ablieferte. Tona Liebhart kam auf 342 und Karlheinz Wagner auf 337 Ringe.

 

19.11.2010 Die Juniorenmannschaft gewinnt weiter ihre Wettkämpfe

Mit Glück und 8 Ringen Differenz konnte die Juniorenmannschaft am Freitag gegen die Niederaichbacher Schützen gewinnen. 984 zu 976 lautete das Endergebnis. Dass heuer die Schnittleistungen insgesamt höher sind als im letzten Jahr liegt vor allem an Tanja Baumgartner, die regelmäßig überm 8er Schnitt ihre Leistung platziert. Diesmal kam sie auf 326 Ringe. Michael Moudry haderte wieder mit seinem Gewehr, er kam auf 316 Ringe. Mit 342 Ringen erzielte Jessica Lehner zwar das beste Ergebnis des Tages, jedoch war sie selbst nicht ganz zufrieden. Trotzdem konnte bisher noch keine andere Mannschaft die Wörther bezwingen und so bedeutete der Tagessieg gleichzeitig die Herbstmeisterschaft. Mit nunmehr 8 zu 0 Punkten rangieren die Jungschützen an vorderster Front der Tabelle der Juniorengruppe III.

 

12.11.2010 - Die erste Mannschaft ist weiterhin unbesiegt 

Der letzte Wettkampf brachte weitere zwei Punkte in der laufenden Saison. Gegner waren diesmal die Schloßschützen Piflas II, die mit 1474 zu 1454 Ringen besiegt werden konnten. Zur bisher besten Saisonleistung brachte es Stephanie Adamski mit 383 Ringen. Auch Werner König konnte mit 374 Ringen sein in dieser Saison bestes Ergebnis erzielen. Christoph König erreichte 363 Ringe und Rudi König hinkt zur Zeit mit 354 Ringen etwas seiner Form hinterher. 

Die Zweite verlor gegen Gündlkofen mit 1382 geschossenen Ringen. Bester in der Mannschaft war Helmut Ernst mit 356 Ringen vor Antonia Liebhart mit 351, Karlheinz Wagner mit 341 und Stefan Haseneder mit 334 Ringen.

Die Dritte verlor ebenfalls und zwar gegen Hohenegglkofen. Das Ergebnis von 987 Ringen erzielten Beate Lehner (262), Willi Nirschl (250), Werner Kerscher (240) und Xaver Rebele (235).

 

 

Juniorenmannschaft noch ohne Punktverlust

05.11.2010: Gegner des dritten Wettkampfes waren die Vaterlandschützen aus Neuhausen, die momentan das Ende der Tabelle bilden. Auf dem Papier eine leichte Sache für die erfolgsverwöhnten Wörther. Am Ende konnten die Isartaler wieder punkten, jedoch war der Abstand bei weitem nicht so hoch wie erwartet. Dies lag vor allem an der guten Schießleistung der Neuhauser Truppe, die mit 944 Ringen einen guten Wettkampf zeigten. Die geschlossene Mannschaftsleistung von 1004 Ringen von den Wörthern war aber nicht zu bezwingen. Mit 1004 Ringen konnte der erste Tabellenplatz erfolgreich verteidigt werden. Beste Schützin war Jessica Lehner mit 354 Ringen vor Tanja Baumgartner mit 333 Ringen und Michael Moudry mit 317 Ringe. So kanns weitergehen......

 

29.10.2010 - Die erste Mannschaft ist weiter ungeschlagen

Noch ohne Punktverlust in dieser Saison ist die erste Mannschaft. Gegen die Eberstaller Truppe konnte sogar mit der Saisonbestleistung von 1493 Ringen der Wettkampf gewonnen werden. Überraschend stark präsentierte sich Christoph König, der mit 380 Ringen nicht nur sein persönlich bestes Ergebnis schoss sondern auch noch Bester der Mannschaft war. Stephanie Adamski kommt langsam ebenfalls zu alter Stärke zurück und schoss 379 Ringe. Werner König konnte mit 371 Ringen überzeugen und Rudi König begnügte sich an diesem Tag mit 363 Ringen. 

Die zweite und die dritte Mannschaft sind noch ohne Punktgewinn. Während die zweite Mannschaft mit den heuer gezeigten Leistungen in Ihrer Gruppe keine Chance haben wird, so darf  die Dritte mit der gezeigten Leistungssteigerung doch hoffen, dass es einmal zu Punkten reichen wird. Die Zweite verlor gegen die Eichbaum Oberndorfer Schützen. Die Einzelergebnisse waren: Helmut Ernst 348, Antonia Liebhart 348, Stefan Haseneder 335 und Karlheinz Wagner 332 Ringe. Die Ergebnisse der Dritten: Beate Lehner 272, Xaver Rebele 256, Werner Kerscher 242 und Nirschl Willi 244 Ringe.

 

 

Weitere zwei Punkte für die Juniorenmannschaft

19.10.2010: Am Dienstag wurden die Wettkämpfe der Junioren mit dem Match gegen die Treuen Bayern fortgesetzt. Besonders erfreulich war hier die gleichmäßige Mannschaftsleistung, mit der die Truppe die Punkte gewinnen konnte. 1008 zu 985 Ringe hieß das Endergebnis. Tanja Baumgartner überzeugte diesmal mit 340 Ringen vor Jessica Lehner mit 339 und Michael Moudry mit 329 Ringen.

 

Erfolgreicher Wettkampf für die Erste

15.10.2010: Zum Rundenwettkampf emfping die erste Mannschaft die Hohenthanner Zweite. Die Wörther Zweite gab ihre Visitenkarte in Moosthann ab und die Dritte reiste nach Landshut zu den Adlerhorstschützen. Punkte gabs wieder nur für die erste Mannschaft, die ungefährdet mit 1467 zu 1425 Ringen locker gewann. Ihren besten Wettkampf lieferte Stephanie Adamski mit 378 Ringen ab vor Rudi König mit 374 Ringen. Werner König erreichte 365 und Christoph König kam auf 359 Ringe.

Mit 1383 Ringen kam die Zweite aus Moosthann zurück und hatte dort leider nichts zu gewinnen. Es schossen Helmut Ernst 359 Ringe, Karlheinz Wagner 357, Antonia Liebhart 344 und Stefan Haseneder 323 Ringe.

Ebenso erging es der Dritten in Landshut. Beate Lehner kam auf 366 Ringe vor Willi Nirschl mit 353, Werner Kerscher 343 und Xaver Rebele 235, insgesamt waren es 997 Ringe.

 

 

Teilnahme am Niederaichbacher Pokalschießen

Mit 666 Punkten erreichten die Schützen Helmut Ernst, Werner König, Xaver Rebele, Willi Nirschl und Karlheinz Wagner beim Pokalschießen des Patenvereins NIederaichbach einen ansehnlichen 4. Platz in der Ring-Teiler Wertung. MIt einer Abordnung von 10 Personen fuhren wir am Samstag, den 09. Oktober zur Preisverteilung mit Weinfest und konnten einen schönen Korb als Preis mit nach Hause nehmen.

 

Nur die Erste konnte punkten

Wörth, 01.10.2010: Mit 1487 zu 1469 Ringen behauptete sich die erste Mannschaft Isartaler Schützen gegen die Obergangkofener Erste. Damit wurde der bisherige Zweite in der Tabelle in die Schranken gewiesen. Über eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung konnte sich der Sportleiter Rudi König freuen, der mit 369 Ringen das exakt gleiche Ergebnis schoss, wie im ersten Wettkampf. Einer erheblichen Leistungssteigerung von Stephanie Adamski  (376 Ringe), Christoph König (371 Ringe) und Werner König mit ebenfalls 371 Ringen bedurfte es in diesem Match um die Punkte zu behalten.    

Dagegen konnte die Obergangkofener Zweite mit 1429 zu 1384 Ringen die Punkte mit nach Hause nehmen. Bester Schütze de Wörther war wieder Helmut Ernst mit 362 Ringen, vor Karlheiz Wagner mit 347, Antonia Liebhart mit 338 und Stefan Haseneder mit 337 Ringen.  

Gegen die Gündlkofener vierte Mannschaft verlor die Wörther Dritte mit 994 zu 1013 Ringen. Als Einzelbeste in dieser Partie ging Beate Lehner mit 274 Ringen hervor. Ihre Mannschaftskollegen erreichten folgende Ergebnisse: Willi Nirschl 247, Werner Kerscher 252 und Xaver Rebele 221 Ringe.

 

Die Rundenwettkämpfe haben wieder begonnen:

 

Beim ersten Wettkampf konnten die Wörther Schützen noch nicht ganz überzeugen. Lediglich der ersten Mannschaft glückte ein Sieg gegen die Altheimer erste Mannschaft. Mit 1454 zu 1449 Ringen konnten die Punkte ganz knapp gewonnen werden. Bester Schützen war zum Auftakt Rudi König mit 369 Ringen vor Stephanie Adamksi mit 364, Werner König mit 363 und Christoph König mit 358 Ringen.

Die Zweite verlor gegen die Mirskofener Schützen sehr deutlich mit 1385 zu 1470 Ringen. Helmut Ernst kam auf 362 Ringe, Karlheinz Wagner auf 350, Antonia Liebhart auf 340 und Stefan Haseneder auf 333 Ringe.

Ebenfalls Federn lassen musste die dritte Mannschaft gegen Unterwattenbach. Allerdings nur mit 4 Ringen Differenz (978 : 982)  kam dieser Sieg für den Gegner zustande. Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Beate Lehner 256 Ringe, Willi Nirschl 251, Xaver Rebele 243 und Werner Kerscher 228 Ringe. 

Auch die Juniorenmannschaft hatte ihren ersten Einsatz. Gegen die Oberaichbacher Schützen gab es eine ersten Erfolgsmeldung zu verzeichnen. Mit 998 zu 8989 Ringen konnte der ersten Vergleich gewonnen werden.  Super gestartet ist hier Jessica Lehner mit hervorragenden 360 Ringen gefolgt von Michael Moudry mit 322 und Tanja Baumgartner mit 316 Ringen. 

 

 

Generalversammlung der Schützen

 

Wörth. Am Freitag, den 16. Juli 2010 hielten die Isartaler Schützen ihre General­versammlung  im Schützenheim der Isarhalle ab. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Ernst wurde die Tagesordnung bekannt gegeben und das Protokoll über die letzte Generalversammlung verlesen. Der Jahresbericht des Vorsitzenden zeigte viele Vereinsaktivitäten auf, an denen sich die Mitglieder recht gut beteiligten, wie Eröffnungsschießen mit Rehpartie, Boschenfest, Nikolausschießen, Christbaumversteigerung, Königsschießen, Vereinsmeisterschaft, Mannschafts­pokal­schießen mit Preisverteilung der Luftgewehr­dorfmeisterschaft.

Zu vielen runden Geburtstagen von Vereinsmitgliedern konnte der Verein gratulieren. Anlässlich des 70. Geburtstages vom Ehrenschützenmeister Hans Aigner wurde eine Schützenscheibe ausgeschossen. Aber auch einen traurigen Grund gab es in diesem Jahr. Dem ehemaligen Sportschützen und langjährigem Mitglied Josef Erber wurde die letzte Ehre erwiesen, er verstarb plötzlich und unerwartet.

Sportleiter Rudi König konnte in seinem Bericht neben den laufenden Gaurunden­wettkämpfen auf eine beachtliche Anzahl von Schießwettbewerben und Pokal­schießen verweisen. Die erste Mannschaft belegte nach einer langen Saison den 7. von 8 Plätzen in der Gauoberliga, wobei der Abgang von Simone König nicht zu kompensieren war. Die zweite und die dritte Mannschaft konnten in ihren Gruppen gesicherte Mittelplätze erreichen. Neben dem Sportschießen konnte der Verein auch an verschiedenen Gemeindemeisterschaften teilnehmen, so beim Stockschießen, dem Spiel ohne Grenzen der Landjugend und dem Dartturnier. Beim Kegeln konnte nach langen Jahren wieder einmal der Pokal geholt werden.  

Der Jugendleiter Werner König konnte eine Juniorenmann­schaft mit den Schützen Anja Kellnberger, Michael Moudry und Jessica Lehner in die Wettkämpfe starten lassen. Die besten Einzelergebnisse zeigten eine sehr gute Tendenz auf.   

Erfolgreich starteten die Schützen auch bei der Teilnahme an der Gaumeisterschaft. So erreichte die Seniorenmannschaft mit den Schützen Xaver Rebele, Willi Nirschl und Karlheinz Wagner den Seniorenmeistertitel.

Der Kassenbericht des Kassiers Alfred König zeigte auf Grund der in diesem Vereinsjahr abgehaltenen Christbaumversteigerung einen grundsoliden Kassenbestand auf. Die Kassenprüfer Günther Eberl und Richard Rebele bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung.

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende für die Unterstützung durch den Vereinsausschuss und schloss die Veranstaltung.

 

 

 

 

Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen startet wieder

 

Wörth. Auch heuer findet im Schützenheim in der Isarhalle wieder eine Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen statt, und zwar in der Zeit vom 28. Juni bis 1. Juli 2010. Dabei dürfen, wie sich im Vorjahr bereits bewährt hat, keine Hilfsmittel (Schießjacke oder –handschuh) verwendet werden. Es können wieder beliebig viele Mannschaften teilnehmen, wobei eine Mannschaft aus 5 Schützen(innen) besteht (auch gemischt möglich), in der nur ein aktiver, in den Gaurundenwett­kämpfen startender Schütze in einer Mannschaft mit­schießen darf. Jeder Schütze hat 10 Schuß auf die Scheibe abzugeben. Das Ergebnis wird über eine kombinierte Ring-Blattl-Wertung ermittelt. Um telefonische Anmeldung bei Rudi König (1685) oder Werner König (2941) bis spätestens 21.6. wird gebeten. Jeden Dienstag ab 19 Uhr kann man im Schützenheim unter Anleitung der Übungsleiter trainieren. Die Preisverteilung wird am Samstag, den 3. Juli ab 19 Uhr auf dem Gelände der Isarhalle abgehalten. Zu gewinnen gibt es verschiedene Sachpreise und natürlich den Wanderpokal. Diesen Wanderpokal kann man behalten, wenn man ihn Dreimal hintereinander oder Fünfmal insgesamt gewonnen hat.     

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier die aktuelle Rangliste der Schützen: 

1 Adamski Stephanie 9,45
2 König Rudi 9,24
3 König Werner 9,11
4 König Christoph 9,09
5 Reitmeier Claudia 8,99
6 Ernst Helmut 8,97
7 Wagner Karlheinz 8,85
8 Lehner Jessica 8,79
9 Lehner Beate 8,50
10 Liebhart Antonia 8,49
11 Haseneder Stefan 8,27
12 Nirschl Willi 8,23
13 Kerscher Werner 8,09
14 Moudry Michael  8,05
15 Eberl Günter 8,00
16 Rebele Xaver 7,88
17 Kellnberger Anja 7,73
18 Koop Oleh 7,53

 

Die Abschlusstabellen des Jahres 2010:

1. Mannschaft

 

 

1  Isarth. Gündlkofen   28   0   21260
2 Sebastiani Buch 1   22 : 6   21204  
3 Wild. Schweinbach1   21 : 7   21269  
4 Schloßsch. Piflas 1   13 : 15   21025  
5 Adler. Landshut 1   12 : 16   20879  
6 Tannen. Mettenbach1   10 : 18   20876  
7 Isartaler Wörth 1   4 : 24   20657  
8 Mühlbach Ohu 1   2 : 26   20290  
       

 

2. Mannschaft

1 Isarth. Gündlkofen 2   18   2   14575
2 Vaterl. Neuhausen 1   16 : 4   14474  
3 Edelweiß Moosthann 1   10 : 10   13533  
4 Isartaler Wörth 2   8 : 12   14121  
5 Hub. Käufelkofen 2   6 : 14   14216  
6 Bergschützen Weng 1   2 : 18   14186

 

 

 

3. Mannschaft

 

1 Tannen. Mettenbach 2   18 : 2   10406  
2 Immer- Günzk.-Jenk.1   16 : 4   10220  
3 Isarth. Gündlkofen   14 : 6   10262  
4 Bachtal Wattenbach 1   6 : 14   9960  
5 Isartaler Wörth 3   4 : 16   9791  
6 Edel. Zweikirchen 3   2 : 18   10000  
       

 

 

Impressum

 

 

Herausgeber:

Die offizielle Homepage des Schützenverein Isartaler Wörth e.V. wird ehrenamtlich gepflegt von Werner König. Verantwortung für den Inhalt, die Aktualität und Richtigkeit der Informationen trägt der Vorstand des Schützenvereins.

 

Haftungsausschluss:

Die bereitgestellten Informationen auf unserer Seite wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Verbindungen ("Links") zu anderen Websites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.

 

 

 

Erklärung:

 

Mit dem Urteil vom 12.Mai 1998 -312 O 85/98- "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert

.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle über diese Website angebrachten Links.


Schützenverein Isartaler Wörth, Am Weiher 2, 84109 Wörth a.d. Isar  |  schuetzenverein-woerth@web.de