Home
Veranstaltungen
Vorstand und Chronik
Sport
Aktuelles

 

 

Ausschreibung zur Vereinsmeisterschaft 2017/18

Luftgewehr/Luftgewehr-Auflage

  

1. Austragungsort: Für die Disziplinen Luftgewehr und Luftgewehr-Auflage sind die vereinseigenen Schießstände zu nutzen.

2. Teilnehmer: Zur Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften ist jedes Mitglied des Schützenvereins Isartaler Wörth berechtigt.

3. Termine: Termine für die einzelnen Disziplinen werden in der Presse veröffentlicht. Abweichungen von Datum und Uhrzeit sind nur unter vorheriger Absprache mit den Übungsleitern zugelassen und haben bei Zuwiderhandlung die sofortige Disqualifikation zur Folge.

Der Schießzeitraum beginnt ab dem Eröffnungsschießen im September 2017 und endet spätestens Ende April des nächsten Jahres.  

4. Wettbewerbe:

Luftgewehr ( Regel 1.10 der SpO )

für die Jugendklasse ab 10 Jahren und der Erwachsenenklasse (ab 18 Jahre).

Die Teilnehmer schießen 10 Standl a 10 Schuß. Es sind beliebig viele Probeschüsse zugelassen. Es können die Standl in dem angegebenen Schießzeitraum beliebig verteilt werden.

5. Zimmerstutzen ( Regel 1.30 der SpO)

Teilnahmeberechtigt sind nur Schützen ab der Erwachsenenklasse (18 Jahre).

Die Teilnehmer schießen 5 Standl a 10 Schuß. Es sind beliebig viele Probeschüsse zugelassen. Es können die Standl in dem angegebenen Schießzeitraum beliebig verteilt werden.

6. Luftgewehr / Auflage (Regel 1.60 der SpO)

für die Erwachsenenklasse ab dem 60. Lebensjahr.

Es gelten die gleichen Bedingungen wie in der Luftgewehrklasse.

---- Wichtig für alle Klassen: Eine Klasse wird in der Saison geschossen, wenn sich mindestens 3 Personen finden, die den Wettkampf zu Ende schießen. ---

7. Königsschießen

Der Schützenkönig des neuen Vereinsjahres wird mit einem Schuß ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind alle Schützen in der Erwachsenenklasse (ab 18 Jahre). Der Jugendschützenkönig wird ebenfalls mit einem Schuß ermittelt.

8. Wanderpokale werden in der Luftgewehrklasse, in der LG-Auflage und der Jugendklasse ausgeschossen.

9. Startgeld:  

1 Standl (10 Schuss) Luftgewehr (Erwachsene) kostet 2 Euro

1 Standl (10 Schuss) Zimmerstutzen kostet 4 Euro

1 Standl (10 Schuss) Luftgewehr Jugendklasse kostet 1 Euro

Teilnahme am Wanderpokal beim Luftgewehrschießen 2,50 Euro

Königsschuss 2 Euro, Jugendkönig 1 Euro

Das Startgeld kann im Voraus oder bei Buchung der Standl bezahlt werden. Können die Standl nicht fertig geschossen werden, erhält der Schütze den nicht geschossenen Anteil wieder zurückerstattet.

10. Durchführung:   Jeder Teilnehmer hat vor Beginn seines Schießens bekannt zu geben, das seine Schüsse für die Vereinsmeisterschaft gelten. Hierzu ist eine Anmeldung bei der jeweiligen Aufsicht erforderlich. Dieser teilt dem Schützen den Stand per Computereingabe zu und erteilt damit die Freigabe. Die Munition wird vom Verein gestellt. Eigene Sportgeräte sind zugelassen, Vereinswaffen können aber bei Bedarf gestellt werden.

11. Wertung: Es erfolgt lediglich eine Einzelwertung, Mannschaftswertung gibt es nicht. Die ringbesten Schützen der jeweiligen Klasse haben den Titel des Vereinsmeisters. Die Rangfolge bei der Preisverteilung erfolgt abwechselnd über Ringe und Teiler. Die Siegerehrung erfolgt wie in jedem Jahr Anfang Mai und der Termin wird in der Presse bekannt gegeben. Es erhält jeder Schütze einen Preis. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass alle Standl geschossen worden sind. Kann ein Schütze, aus welchen Gründen auch immer, seine Standl nicht fertig schießen, wird das Startgeld nicht erstattet und er scheidet aus der Wertung aus. Teilwertungen gibt es nicht. Für die Teilnahme an der Wertung des Wanderpokals ist ebenfalls Voraussetzung, dass alle Standl geschossen worden sind.

12. Einsprüche: Einsprüche müssen schriftlich an den Schießleiter gerichtet werden, eine Einspruchsgebühr wird nicht erhoben.

13.Wettkampfgericht: Das Wettkampfgericht stellt sich aus dem Vereinsschießsportleiter, dem Jugendwart und einem Ausschußmitglied zusammen.

14. Allgemeine Bestimmungen:

Durch die Teilnahme werden die Bestimmungen dieser Ausschreibung anerkannt.

Regelwerk und Bestimmungen, sofern hier nicht aufgeführt regeln sich nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes.

     gez. im September 2017

Rudolf König

-Vereinsschießsportleiter-

 


Abschluss der Rundenwettkämpfe 2016/17

 

aktuelle Rangliste

 

Nr.  Name Schnitt Bestes 
      Ergebnis
  Saison 16/17  
       
1 Lohmeier Stephanie 9,47 389
2 Ernst Helmut 9,09 367
3 König Werner 9,01 372
4 König Rudi 8,88 274
5 Haseneder Stefan 8,83 363
6 Messerer Lukas 8,61 355
7 Messerer Lisa 8,56 355
8 Aigner Fabian 8,45 262
9 Wagner Karlheinz 8,38 266
10 Rebele Xaver 8,38 259
11 Irber Stephan  8,19 340
12 Hörezeder Dominik 7,13 296

 


 

Lukas Messerer ist der neue Jugendschützenkönig

 

Bei der Vereinsmeisterschaft siegte heuer Fabian Aigner vor Stephan Irber und Lukas Messerer. Danach folgten Florian Fritsch, Lisa Messerer, Katharina Eckl und Dominik Hörezeder. Die Jugendschützenkette gewann beim Königsschießen Lukas Messerer vor Florian Pflügler und Katharina Eckl.


 

Aktuelle Rangliste der Wettkampfergebnisse 2015/16

 

Name                                              Schnitt             bestes Ergebnis

Adamski Stephanie 9,39 385
Ernst Helmut 9,15 282
König Christoph 9,09 373
König Werner 8,97 367
König Rudi 8,93 364
Haseneder Stefan 8,9 273
Aigner Fabian 8,62 360
Wagner Karlheinz 8,44 262
Messerer Lisa 8,43 348
Irber Stephan  8,39 357
Nirschl Willi 8,27 249
Rebele Xaver 8,08 255
Messerer Lukas 7,89 349

 

 

 

 

 


 

Der Schützenverein hat 3 Mannschaften im Einsatz, die in den jeweiligen Gruppen des Schützengaus Landshut antreten.

 

 

 Die 1. Mannschaft der Isartaler schiesst derzeit in der Gauliga.

 

 Werner König                        Christoph König                         Stephanie Adamski           Rudi König

 

 

Gauliga 2

1. Vilstal. Vilsheim 1                       10 18:2     14884

2. Wil. Obergangkofen 1                10 11:9     14721

3. Lin. Hohenegglkofen 2              10  9:11    14658

4. Burgsch. Eberstall 1                  10  8:12    14610

5. Isartaler Wörth 1                         10  7:13    14553

6. Hub. Käufelkofen 1                     10  7:13    14299

           

 
            

 

 

Die Zweite schiesst derzeit noch in der C-Klasse:

 

Meister der C-Klasse Gruppe 2016/17 und Aufsteiger in die B-Klasse

                                                               

 

 

         

Rudi König                                  Xaver Rebele                     Karlheinz Wagner                 Fabian Aigner

              


                                

 Als Ersatz stehen bereit:

                          

                                                                 

                          Beate Lehner                                                                          Willi Nirschl              

 

C-Klasse 1

1. Bergsch. Postau 1                        10 20:0     10373

2. Isartaler Wörth 2                            10 14:6     10325

3. Tannen. Mettenbach 3                 10  8:12    10088

4. Bergschützen Weng 3                 10  8:12    10030

5. Isarth. Gündlkofen 5                    10  6:14    10120

6. Bergsch. Gramelkam 2               10  4:16    9907

 

                                                           

 
               

 

 

 

Die Jugendmannschaft  schiesst mit folgenden Schützen:

 

 

 

 

v.l.n.r.  Stephan Irber, Lisa Messerer, Lukas Messerer                                                                           

 

1. Bayerl. Ergolding 1                      12 22:2     12905

2. Adler. Ergolding 1                        12 18:6     12921

3. Edel. Zweikirchen 1                    12 16:8     12889

4. Isarth. Gündlkofen 1                   12 16:8     12784

5. Isartaler Wörth 1                          12  8:16    12188

6. Pfettr. Pfettrach 1                          12  4:20    11330

7. Bachtal Tiefenbach 1                  12  0:24    10062

 

 

 


 

 

Ausschreibung zur Vereinsmeisterschaft 2017/18

Luftgewehr/Luftgewehr-Auflage

  

1. Austragungsort: Für die Disziplinen Luftgewehr und Zimmerstutzen sind die vereinseigenen Schießstände zu nutzen.

2. Teilnehmer: Zur Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften ist jedes Mitglied des Schützenvereins Isartaler Wörth berechtigt.

3. Termine: Termine für die einzelnen Disziplinen werden in der Presse veröffentlicht. Abweichungen von Datum und Uhrzeit sind nur unter vorheriger Absprache mit den Übungsleitern zugelassen und haben bei Zuwiderhandlung die sofortige Disqualifikation zur Folge.

Der Schießzeitraum beginnt ab dem Eröffnungsschießen im September 2013 und endet spätestens Ende April des nächsten Jahres.  

4. Wettbewerbe:

Luftgewehr ( Regel 1.10 der SpO )

für die Jugendklasse ab 10 Jahren und der Erwachsenenklasse (ab 18 Jahre).

Die Teilnehmer schießen 10 Standl a 10 Schuß. Es sind beliebig viele Probeschüsse zugelassen. Es können die Standl in dem angegebenen Schießzeitraum beliebig verteilt werden.

5. Zimmerstutzen ( Regel 1.30 der SpO)-gilt nicht im Sportjahr 15/16

Teilnahmeberechtigt sind nur Schützen ab der Erwachsenenklasse (18 Jahre).

Die Teilnehmer schießen 5 Standl a 10 Schuß. Es sind beliebig viele Probeschüsse zugelassen. Es können die Standl in dem angegebenen Schießzeitraum beliebig verteilt werden.

6. Luftgewehr / Auflage (Regel 1.60 der SpO)

für die Erwachsenenklasse ab dem 60. Lebensjahr.

Es gelten die gleichen Bedingungen wie in der Luftgewehrklasse.

---- Wichtig für alle Klassen: Eine Klasse wird in der Saison geschossen, wenn sich mindestens 3 Personen finden, die den Wettkampf zu Ende schießen. ---

7. Königsschießen

Der Schützenkönig des neuen Vereinsjahres wird mit einem Schuß ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind alle Schützen in der Erwachsenenklasse (ab 18 Jahre). Der Jugendschützenkönig wird ebenfalls mit einem Schuß ermittelt.

8. Startgeld:  

1 Standl (10 Schuss) Luftgewehr (Erwachsene) kostet 2 Euro

1 Standl (10 Schuss) Zimmerstutzen kostet 4 Euro

1 Standl (10 Schuss) Luftgewehr Jugendklasse kostet 1 Euro

Teilnahme am Wanderpokal beim Luftgewehrschießen 2,50 Euro

Königsschuss 2 Euro, Jugendkönig 1 Euro

Das Startgeld kann im Voraus oder bei Buchung der Standl bezahlt werden. Können die Standl nicht fertig geschossen werden, erhält der Schütze den nicht geschossenen Anteil wieder zurückerstattet.

9. Durchführung:   Jeder Teilnehmer hat vor Beginn seines Schießens bekannt zu geben, das seine Schüsse für die Vereinsmeisterschaft gelten. Hierzu ist eine Anmeldung bei der jeweiligen Aufsicht erforderlich. Dieser teilt dem Schützen den Stand per Computereingabe zu und erteilt damit die Freigabe. Die Munition wird vom Verein gestellt. Eigene Sportgeräte sind zugelassen, Vereinswaffen können aber bei Bedarf gestellt werden.

10. Wertung: Es erfolgt lediglich eine Einzelwertung, Mannschaftswertung gibt es nicht. Die ringbesten Schützen der jeweiligen Klasse haben den Titel des Vereinsmeisters. Die Rangfolge bei der Preisverteilung erfolgt abwechselnd über Ringe und Teiler. Die Siegerehrung erfolgt wie in jedem Jahr Anfang Mai und der Termin wird in der Presse bekannt gegeben. Es erhält jeder Schütze einen Preis. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass alle Standl geschossen worden sind. Kann ein Schütze, aus welchen Gründen auch immer, seine Standl nicht fertig schießen, wird das Startgeld nicht erstattet und er scheidet aus der Wertung aus. Teilwertungen gibt es nicht. Für die Teilnahme an der Wertung des Wanderpokals ist ebenfalls Voraussetzung, dass alle Standl geschossen worden sind.

11. Einsprüche: Einsprüche müssen schriftlich an den Schießleiter gerichtet werden, eine Einspruchsgebühr wird nicht erhoben.

12.Wettkampfgericht: Das Wettkampfgericht stellt sich aus dem Vereinsschießsportleiter, dem Jugendwart und einem Ausschußmitglied zusammen.

13. Allgemeine Bestimmungen:

Durch die Teilnahme werden die Bestimmungen dieser Ausschreibung anerkannt.

Regelwerk und Bestimmungen, sofern hier nicht aufgeführt regeln sich nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes.

     gez. im September 2016

Rudolf König

-Vereinsschießsportleiter-

 
                          

 

 

Informationen zum Thema Lichtgewehr

Das Lichtgewehr ermöglicht Kindern unter 12 Jahren das "Schießen" mit dem Lichtgewehr.

Die Förderung der Jugend ist bei unserem Schützenverein ein wichtiger Teil des Vereinsgeschehens.

Bei einem Lichtgewehr wird keine Munition, d. h. keine Bleigeschosse verschossen. Ein Lichtsignal, abgegeben von einem Sender im Lichtgewehr trifft auf einen, einer Scheibe nachempfundenen, Empfänger.


Unabhängige Gutachten von Jugendpsychologen zeigen auf, das Sportschießen die Konzen-trationsfähigkeit im jugendlichen Alter nachhaltig steigern kann. So wird dem Nachwuchs mit dem Lichtgewehr nicht nur das technische Know-how des Luftgewehrschießens nahe gebracht, sondern gleichzeitig auch die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit gefördert.

Da es sich bei einem Lichtgewehr um keine Waffe im Sinne des Waffengesetzes handelt, können damit Jugendliche und Kinder auch unter dem sonst gültigen Mindestalter von 12 Jahren an das Sportschießen herangeführt werden.  Je nach körperlicher Konstitution können so Kinder ab ca. 8 - 9 Jahren in die Faszination des Schießsports eingeführt werden. Sind es doch stets die Sportschützen, die bei den Olympischen Spielen die ersten Medaillen für unser Land holen.

Interessenten dieser Altersgruppe sind herzlich eingeladen an unseren Übungsabenden am Dienstag  ab 18:30 Uhr im Schützenheim in der Isarhalle bei einem Schnupperschießen ihre Treffsicherheit zu testen.

 

 

 

 

 

 

                                             

 


                   

 

 


Schützenverein Isartaler Wörth, Am Weiher 2, 84109 Wörth a.d. Isar  |  schuetzenverein-woerth@web.de